Tag Archive: asiatisch


Makrele süßsauer

 

Zutaten:

  • 2 Makrelen je 400 g (oder Lachs, Seeteufel)*
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • 2 EL Hoisinsauce
  • Reisweinessig
  • Olivenöl
  • Sesamöl
  • helle Sojasauce
  • Limettensaft
  • 1 Paprikaschote
  • 125 g Zuckerschoten
  • 1 rote Chili
  • 1/4 Chinakohl
  • 4 Pak Choi
  • 1 Bund Choy Sum oder Gai Larn (ca. 200g )
  • ½ Bund Koriandergrün
  • dunkle Sojasauce
  • Erdnussöl
  • 100 g Sojasprossen
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • Gemüsefond
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • 1 EL geröstete schwarze Sesamsamen
  • 1 TL Speisestärke

Zubereitung:

  1. Den Fisch filetieren, Gräten entfernen, der Länge nach halbieren und 3 cm große Stücke schneiden.
  2. Knoblauch und Ingwer schälen, fein hacken und in eine Schüssel geben. Limette halbieren und 1 Hälfte auspressen. Saft in die Schüssel geben.
  3. 4 EL helle Sojasauce, 2 EL Sesamöl, 2 EL Olivenöl, 2 EL Hoisinsauce, 2 EL Honig und ½ TL Reisweinessig in die Schüssel geben und alles gut mischen. Fischstücke in die Schüssel geben, vorsichtig in der Marinade wenden und 1 Stunde ruhen lassen.
  4. Chilischote putzen, längs halbieren, entkernen und weiße Häute entfernen.Fein hacken. Chinakohl  in 1 cm breite Streifen schneiden. Zuckerschoten putzen und schräg halbieren. Paprikaschote putzen, entkernen, Innenhäute entfernen und in dünne Streifen schneiden.
  5. Pak Choi und Choy Sum putzen und abtropfen lassen. Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Koriander grob hacken. Sojasprossen abtropfen lassen.
  6. In einem Wok 2 EL Erdnussöl erhitzen. Makrelenstücke aus der Marinade nehmen und bei starker Hitze 2 Minuten braten. Aus dem Wok nehmen und wieder in die Schüssel mit der Marinade geben.
  7. Den Wok mit Küchenpapier auswischen und 1 EL Erdnussöl erhitzen. Darin Paprika und die Zuckerschoten 1 Minute dünsten. Chili und Sojasprossen zugeben und 1 Minute braten. Das restliche Gemüse zugeben, gut umrühren und 1 Minute garen lassen.
  8. Speisestärke mit Limettensaft und 1 EL Sojasauce mischen. Dann 2 EL Gemüsefond unterrühren. Salz, Pfeffer. Sesamsamen und Koriander dazu geben und gut mischen. In den Wok geben. Umrühren Fischstücke mit der Marinade vorsichtig unterheben und 1 Minute bei starker Hitze dünsten.

Sofort mit Basmatireis servieren.

IMG_-zgow5i.jpg

Makrele süßsauer

 

Da ich Pak Choi und Choy Sum nicht bekommen habe, habe ich Brokkoli und mehr Chinakohl genommen. Champignons waren auch noch in der Küche vorhanden und wollten auch unbedingt mit in den Wok.

 

 

Geschmortes Neujahrshähnchen

Zutaten:

  • 10 – 12 Hähnchenunterkeulen
  • 100 g Shiitake Pilze
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 2 EL Zucker
  • Woköl
  • helle Sojasauce
  • Salz
  • Zucker
  • Reis
  • Gewürze, z.B. 5 Gewürze Pulver

Zubereitung:

  1. Hänchenkeulen putzen und mit Salz einreiben.
  2. Frühlingszwiebel putzen, eine Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden und bei Seite stellen. Den Rest schräg in 2 -3 cm große Stücke schneiden.
  3. Pilze nach Anweisung zubereiten und in grobe Stücke schneiden.
  4. Öl in einem Wok erhitzen, Zucker zugeben und unter Rühren karamellisieren lassen. Die Hähnchenkeulen zugeben und von allen Seiten anbraten. Mit 100 ml Wasser und 3 EL Sojasauce ablöschen, aufkochen lassen. Gemüse zugeben, umrühren und ca. 40 min bei geschlossenen Deckel köcheln lassen. Ab und zu umrühren.
  5. Nach der Garzeit eventuell die Sauce noch etwas an dicken, abschmecken.
  6. Hähnchenkeulen auf Tellern anrichten, Reis dazugeben und mit den Frühlingszwiebelringen garnieren.
geschmortes Neujahrshähnchen

geschmortes Neujahrshähnchen

 

Zutaten:

  • Reispapier
  • 400 g Tofu
  • 100 g getrocknete Morcheln
  • 100 g Glasnudeln
  • 100 g Sojasprossen
  • 2 mittelgroße Karotten
  • 1 mittelgroßer Kohlrabi
  • 4 Schalotten
  • 150 g Lauch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Hoisinsauce
  • geröstete Erdnüsse
  • Öl

Zubereitung:

  1. Glasnudeln in warmen Wasser einweichen und anschließend mit Hilfe einer Schere klein schneiden. Morcheln laut Anweisung auf der Packung zubereiten und in kleine Stücke schneiden.
  2. Schalotten schälen und fein hacken. Gemüse putzen, schälen und in feine Streifen schneiden.
  3. Tofu in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden und von beiden Seiten hellbraun anbraten. Sobald der Tofu gar ist, löst er sich von selbst vom Pfannenboden. Tofu aus der Pfanne nehmen und auf einen Teller mit Haushaltsrolle legen. Abkühlen lassen und anschließend in feine Streifen schneiden.
  4. In einer großen Schüssel Tofu, Gemüse, Morcheln und Glasnudeln mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Eine große Schüssel, das Reispapier sollte in die Schüssel passen, mit warmen Wasser füllen. Das Reispapier kurz einweichen und auf die Arbeitsfläche legen. In das untere Drittel etwas Füllungen. Vom unteren etwas Abstand lassen. Dann das Reispapier vorsichtig nach oben Rollen, dabei die Seiten nach innen klappen.*
  6. In einer Pfanne Öl erhitzen und darin die Frühlingsrolle von allen Seiten hellbraun braten.

Dip:

Erdnüsse klein hacken. In einer Schüssel 2 EL Hoisinsauce mit 6 EL Wasser mischen. Erdnüsse nach Belieben untermischen.

DSC_0929

 

* Wenn man auf die Arbeitsfläche ein feuchtes Handtuch legt können die Frühlingsrollen leichter aufgerollt werden.

Zutaten:

  • Reispapierblätter
  • 400 g Schweinehackfleisch + 100 g Garnelen oder 500 g Rinderhackfleisch
  • 100 g Morcheln
  • 100 g Sojasprossen
  • 2 mittelgroße Karotten
  • 1 mittelgroßer Kohlrabi
  • 4 Schalotten
  • 1 Stange Lauch
  • 2 Eier
  • 1 bis 2 Knoblauchzehen
  • 100 g Glasnudeln
  • Salz
  • Pfeffer
  • Fischsauce
  • Zucker
  • Zitrone
  • Chilipulver
  • Öl

Zubereitung:

  1. Glasnudeln in warmen Wasser einweichen und anschließend mit Hilfe einer Schere klein schneiden. Morcheln laut Anweisung auf der Packung zubereiten und in kleine Stücke schneiden.
  2. Schalotten und Knoblauch schälen und fein hacken. Gemüse putzen, schälen und in feine Streifen schneiden.
  3. In Einer großen Schüssel Hackfleisch (+ Garnelen), Gemüse, Eier, Morcheln und Glasnudeln gut vermischen, Mit Salz, Pfeffer und Fischsauce mischen.
  4. Eine große Schüssel, das Reispapier sollte in die Schüssel passen, mit warmen Wasser füllen. Das Reispapier kurz einweichen und auf die Arbeitsfläche legen. In das untere Drittel etwas Füllungen. Vom unteren etwas Abstand lassen. Dann das Reispapier vorsichtig nach oben Rollen, dabei die Seiten nach innen klappen.*
  5. In einer Pfanne Öl erhitzen und darin die Frühlingsrolle von allen Seiten hellbraun braten.

Dip:

In einer kleinen Schüssel 2 EL Fischsauce mit 6 EL Wasser mischen. Mit Zitronensaft, Zucker, Chilipulver und Knoblauch abschmecken.

* Wenn man auf die Arbeitsfläche ein feuchtes Handtuch legt können die Frühlingsrollen leichter aufgerollt werden.

DSC_0929

Vietnamesische Frühlingsrollen

Bo Kho

Zutaten:

  • 500 g Rindfleisch
  • 1 Packung Bo Kho Gewürz (50 g)
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Stangen Zitronengras
  • 50 g Tomatenmark
  • 3 Karotten
  • Koriander
  • Fischsauce
  • Pfeffer
  • Öl

Zubereitung:

  1. Rindfleisch in Würfel schneiden.
  2. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken.
  3. Rindfleisch, Zwiebeln, Knoblauch und Bo Kho Gewürz in eine Schüssel geben, mischen und mindestens 30 Minuten marinieren lassen.
  4. Karotten schälen und in grobe Stücke schneiden. Zitronengras putzen und in grobe Stücke schneiden. Mit einer Tasse oder ähnlichem etwas weich klopfen.
  5. 3 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und darin das Rindfleisch 5 Minuten anbraten.
  6. Tomatenmark, Zitronengras und 400 ml Wasser zugeben, umrühren und 30 Minuten köcheln lassen.
  7. Karotten zugeben und so lange köcheln lassen, bis das Fleisch und die Karotten weich sind.
  8. Mit Fischsauce, Pfeffer und Koriander abschmecken.
  9. IMG_20160411_224035

    Bo Kho

Mit Baguette, Reis oder Reisnudeln servieren.

 

 

 

Szechuan Pfanne

Zutaten für 4 Portionen:

  • 400 g Duftreis, z.B. Jasmin Reis
  • 100 g Chashewkerne
  • 600 g Hähnchenbrustfilet
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 grüne Paprikaschote
  • 1 Brokkoli
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Limette
  • Ingwer, ca 5 cm
  • 2 EL Reisessig
  • 5 EL Sojasauce
  • 1 Beutel klassische Szechuan Paste
  • Woköl
  • Sesamöl

Zubereitung:

  1. Hähnchenbrustfilet in 1 cm große Würfel schneiden.
  2. Hähnchenbrustfilet mit der Sojasauce und den Reisessig in eine Schüssel geben. Knoblauch schälen und in die Schüssel pressen. Alles gut mischen und im Kühlschrank mind. 2 Stunden marinieren lassen.
  3. Ingwer schälen. Reis nach Anweisung auf der Packung kochen, aber zusätzlich das Stück Ingwer in das Reiswasser geben.
  4. Paprika putzen, entkernen und in dünne Streifen schneiden. Brokkoli putzen und in kleine Röschen schneiden. Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden.
  5. Cashewkerne in einer Pfanne ohne Öl rösten. Limette auspressen, Saft auffangen.
  6. Woköl in einem Wok erhitzen und die Paste hinzugeben und in dem Wok verteilen.
  7. Hähnchenbrustfilet zugeben und auf höchster Stufe 1 Minute braten. Gemüse zugeben und ca. 5 Minuten garen. Ab und zu umrühren.
  8. Mit dem Limettensaft ablöschen und mit Sesamöl abschmecken.
  9. Auf Tellern mit dem Reis anrichten. Mit den Cashewkernen garnieren.

Für die vegetarische Variante kann man das Gericht mit Tofu machen.

IMG_20160328_190853

Szechuan Pfanne

 

 

 

 

Zutaten:

  • 500 g Hähnchenbrust
  • ½ TL Zucker
  • 2 EL Austernsauce
  • 1 EL helle Sojasauce
  • etwas Hühnerbrühe
  • 100 g Cashewnüsse, geröstet und ungesalzen
  • 2 Stängel Zitronengras
  • 2 Schalotten
  • 3 Knoblauchzehen
  • (Wok)öl

Zubereitung:

  1. Knoblauch schälen und fein hacken. Schalotten schälen und vierteln. Zitronengras hacken.
  2. das Hähnchbrustfilet in Streifen schneiden.
  3. In einem Wok etwas Öl erhitzen und darin den Knoblauch unter rühren goldbraun anbraten.
  4. Hänchenbrustfilet, Austernsauce, Sojasauce und Zucker zugeben und unter rühren goldbraun braten.
  5. Hitze reduzieren und etwas Brühe, 4 -5 EL, zugeben und köcheln lassen. Ab und zu umrühren.
  6. Wenn das Hähnchen gar ist die restlichen Zutaten zugeben und unter rühren erwärmen.
Hähnchen mit Zitronengras und Cashewnüssen

Hähnchen mit Zitronengras und Cashewnüssen

Mit Reis servieren.

Rezept ohne Angaben von Mengen

Zutaten:

  • Garnelen
  • Fisch (Kabeljau, Rotbarsch, Seelachs)
  • Tomaten
  • ¼ Ananas
  • Sojasprossen
  • Okra
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Koriander
  • Fischsauce
  • Salz
  • Zucker
  • Pfeffer
  • Öl

Zubereitung:

  1. Von den Garnelen die Schale und evtl. den Darm entfernen. Fisch in Stücke schneiden und Gräten entfernen.
  2. Tomaten würfeln, Ananas in dünne Scheiben schneiden.
  3. Knoblauch und Zwiebeln schälen und würfeln. Okra in ca. 2 cm lange Stücke schneiden. Koriander hacken.
  4. Etwas Öl in einem Topf erhitzen und darin Zwiebeln und Knoblauch anbraten.
  5. Tomaten und Ananas zugeben, gut umrühren und solange dünsten bis der Saft aus den Tomaten bzw. der Ananas austritt. Mit etwas Salz, Zucker und Fischsauce würzen.
  6. Wasser zugeben und 5 Minuten köcheln lassen.
  7. Okra und Sojasprossen zugegeben und weich köcheln lassen.
  8. Fisch und Garnelen zugeben und bei schwacher Hitze 5 Minuten ziehen lassen.
  9. Abschmecken, auf Tellern anrichten und mit etwas Koriander bestreuen.
Vietnamesische Fischsuppe

Vietnamesische Fischsuppe

Zutaten für 4 Portionen:

  • 400 g Hühnerbrustfilet
  • 2 EL Speisestärke
  • Sojasauce
  • Erdnussöl
  • 200 g chinesische Eiernudeln, Mie-Nudeln
  • 100 g frische Sojasprossen oder Mungobohnensprossen
  • 800 g Gemüse (Karotten, Brokkoli, Paprika, Pilze,..)
  • 1 Knoblauchzehe
  • Sesamöl
  • Sambal Olek
  • Curry
  • ½ TL Zucker
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL Speisestärke
  • 150 ml Wasser

Zubereitung:

  1. Das Fleisch in 1 cm dünne Streifen schneiden, mit EL Speisestärke und 3 EL Sojasauce mischen und 10 Minuten marinieren lassen.
  2. Die Eiernudeln nach Packungsanweisung kochen, abgießen und beiseite stellen.
  3. Gemüse putzen und in feine Streifen oder Scheiben schneiden. Knoblauch schälen und fein würfeln.
  4. Aus 3 EL Sojasauce, 1 TL Speisestärke, Sambal Olek, Curry, Knoblauch und Wasser eine Sauce mischen.
  5. Einen Wok heiß werden lassen. Je 1 EL Erdnussöl und Sesamöl zugeben und das Hühnerfleisch darin 2 Minuten scharf anbraten. Aus dem Wok nehmen und beiseite stellen.
  6. Wieder 1 EL Sesamöl und Erdnussöl in den Wok geben und das Gemüse ca. 3 Minuten braten. Sojasprossen zugeben und unter Rühren weiter braten.
  7. Nudeln zugeben, mischen und weitere 2 Minuten braten. Dabei immer wieder umrühren.
  8. Sauce und Fleisch zugeben und 2 Minuten braten. Abschmecken und sofort servieren.

 

Asiatische Bratnudeln

Asiatische Bratnudeln

 

 

Zutaten für 4 Personen:

  • 600 g Fischfilet (Seelachs, Rotbarsch, Heilbutt)
  • 2 Eier, Größe M
  • 2 EL Zitronensaft
  • 70 g Speisestärke
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 1 Stange Lauch
  • 200 g Champignons
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 kl. Dose Ananas
  • 2 ½ EL Zucker
  • 2 EL Ananassaft 8aus der Dose)
  • 4 EL Sojasauce
  • 4 EL Sake
  • 150 g passierte Tomaten
  • 4 EL Reisessig
  • 2 EL Tomatenmark
  • ½ l Öl zum Frittieren
  • Öl zum Braten
  • Salz

Zubereitung:

  1. Fischfielt putzen, entgräten und in ca. 1 cm große Würfel schneiden.
  2. in einer Schüssel Eier, Zitronensaft und 1 Prise Salz verquirlen. Mit einem Schneebesen die Speisestärke portionsweise untermischen.
  3. Gemüse putzen. Paprika halbieren und in Scheiben schneiden. Lauch putzen, längs halbieren und in feine Streifen schneiden. Sellerie in Schieben schneiden.
  4. Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. 3 Schieben Ananas in kleine Würfel schneiden.
  5. In einer Schüssel Tomatenmark, Essig, Sojasauce, Zucker, Sake, Ananassaft, passierte Tomaten gut verrühren. Abschmecken. Ofen auf 100 °C vorheizen.
  6. in einem Wok 2 EL Öl erhitzen und darin das Gemüse unter Rühren 3 bis 4 Minuten braten. Warm halten.
  7. In einem Topf das Öl zum Frittieren erhitzen (oder eine Fritteuse benutzen).
  8. Den Teig nochmals umrühren. Die Fischwürfel unterrühren. Mit einer Gabel Fischstücke herausfischen und im heißen Öl portionsweise ca. 2 Minuten frittieren. Mit einem Schaumlöffel herausfischen, auf einen Teller mit einer dicken Lage Küchenpapier abfetten lassen und im Ofen warm halten.
  9. Die Sauce und die Ananasstücke unter das Gemüse mischen, abschmecken und kurz erwärmen.
  10. Gemüse und Fischstücke auf Tellern anrichten. Mit (Duft)Reis servieren.
Gebackener Fisch süßsauer

Gebackener Fisch süßsauer