Category: Uncategorized


Wenig Zeit

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

im Moment komme ich leider gar nicht mehr zum Bloggen. Ich musste jetzt öfters am Samstag arbeiten. Unter der Woche komme ich leider auch zu nicht’s mehr. Ich hoffe, es pendelt sich bald wieder ein und kann mehr bloggen. Und ihr bleibt mir alle treu.

Advertisements

Unseren Bienen geht es ja leider nicht so gut. Dabei sind sie ja sehr nützlich für unsere Ernährung. Und fleißig sind sie auch.Sie fliegen bis zu 2000 Blumen an. Dabei schleppen sie auch immer die Blütenpollen mit sich rum. Körperliche Arbeit, besonders bei hohen Temperaturen macht durstig. Trinken für Bienen ist aber nicht so einfach. Landen sie auf Wasserflächen können sie ertrinken. An Bachufern lauern Fressfeinde auf sie. Aber man sich ganz schnell und einfach eine Wasserstelle für Bienen basteln. Dafür braucht man

  • eine Schüssel
  • etwas Kies
  • Murmeln

In die Schüssel gibt man zuerst etwas Kies und gibt dann die Murmeln zu. Anschließend gibt man Wasser dazu. Aber nicht zu viel. Einige Murmeln sollten aus dem Wasser ragen. Auf diesen können die Bienen dann landen und gefahrlos trinken. Die Schüssel dann einfach auf ein Fensterbrett oder einen Platz im Garten stellen.

Wasserstelle für Bienen

    Wasserstelle für Bienen

Natürlich sind auch alle anderen Insekten willkommen 🙂

Vor 4 Jahren habe ich mich bei der DKMS als Spender registrieren lassen. Seitdem hab ich nix mehr gehört. Anfang September bekam ich Post von der DKMS, in der ich gefragt wurde, ob ich bereit wäre eine Blutprobe einzusenden. Mit Hilfe der Blutprobe soll die Blutgruppe, der Rhesusfaktor, den HLA-DPB1 und ein Test auf Antikörper gegen CMV durchgeführt werden. Ich habe mich einverstanden erklärt und den Antwortbogen abgeschickt. Am Freitag kam dann das Päckchen mit den Probenröhren.

Päckchen für die Blutprobe.

Päckchen für die Blutprobe.

Und heute war ich dann bei der Blutabnahme. Da ich immer etwas Angst vor Spritzen, also mehr vor dem Piek habe, war ich etwas nervös. Aber es ist gar nicht schlimm und geht ganz schnell. Die Proben sind jetzt sicher im Karton verpackt und warten auf die Post.

Zutaten für 14 Personen:

  • 1,6 kg Schweinefleisch aus der Nuss
  • 1 große Zwiebel
  • 100 g Achiote Gewürz
  • ½ Tasse Essigessenz
  • 225 ml Orangensaft
  • 3 Knoblauchzehen
  • 3 trockne Guajillo Chilis
  • 1 EL Oregano
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Zimtpulver
  • Salz
  • Pfeffer
  • Tortillas
  • 3 rote Zwiebeln
  • 2 Habanero Chilis
  • 2 Limetten
  • 2 EL Essigessenz
  • 2 EL Oregano

Zubereitung:

  1. Die Zwiebel schälen, vierteln und mit dem Fleisch in einen Topf geben. Mit Wasser auffüllen, salzen und gar kochen.
  2. Die Habanero Chilis in feine Streifen schneiden. Rote Zwiebeln schälen und ebenfalls feine Streifen schneide und in eine Schüssel geben.
  3. Limetten auspressen und den Saft in die Schüssel geben. 2 EL Essigessenz zugeben, etwas Salz und 2 ELOregano zufügen. Die Salsa bis zum Servieren im Kühlschrank stellen.
  4. Die Guajillo Chilis in einem kleinen Topf mit etwas Wasser ca. 5 Minuten weich kochen.
  5. Achiote Gewürz, Chilis, Essigessenz, Orangensaft,Zimtpulver,Kreuzkümmel, 1 EL Oregano  und Knoblauch in ein hohes Gefäß geben und mit einen Pürierstab mischen.
  6. Das Fleisch in kleine Stücke zerrupfen, in eine Schüssel geben, mit der Marinade (5) mischen und ca. 60 min marinieren lassen.
  7. Fleisch und Marinade in einer Pfanne anbraten, bis die Marinade reduziert ist.
  8. In die Mitte einer Tortilla etwas Fleisch und Salsa geben. Dann eine längs Seite umklappen, dann die untere Hälfte nach oben klappen. Zum Schluss die andere Hälfte umklappen.

 

 

Cochinita Pibil

Cochinita Pibil

Zutaten (4 Portionen):

  •   800 g Lammkotelettes (Karrée)
  •   100 g Mehl
  •   2 Eier
  •   100 g Butterschmalz
  •   Salz
  •   Pfeffer
  •   ½ Bund Blattpetersilie
  •   4 Zweige Thymian
  •   3 Zweige Rosmarin
  •   3 Knoblauchzehen
  •   8 Scheiben Toastbrot

Zubereitung:

  1. Knoblauch schälen, das Toastbrot in Würfel schneiden.
  2. Die Kräuter waschen, trocknen, die Blätter von den Stielen zupfen und mit dem Toastbrotwürfeln und Knoblauch in einen Mixer geben und fein zermahlen.
  3. Das Lammkarrée zwischen den Rippen in gleichmäßig dicke Stücke schneiden, salzen und pfeffern.
  4. Das Ei verquirlen und auf einen Teller geben. Das Mehl und die Kräutermischung ebenfalls auf Teller geben.
  5. Die Kotelettes zuerst im Mehl wenden, dann im Ei und zum Schluß durch die Kräutermischung ziehen.
  6. Die Kotelettes im heißen Butterschmalz bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldbraun ausbacken.
Lammkotelettes mit Knoblauchkruste

Lammkotelettes mit Knoblauchkruste

 

 

Glasierte Möhren

Zutaten:

  • 1 kg kleine Möhren
  • 125 g Butter
  • 5 EL Zucker
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die Möhren schälen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  2. In Salzwasser ca. 7 Minuten kochen lassen. Die Möhren in ein Sieb gießen und abtropfen lassen.
  3. Die Butter in einer Pfanne zerlassen, die Möhren zugeben und anbraten. Zucker über die Möhren streuen und unter mehrmaligen Wenden ca. 10 Minuten glasieren lassen.
  4. Mit frisch gemahlen Pfeffer bestreuen.

 

Vor ein paar Wochen habe ich mich auf der Facebook Seite von Bertolli für einen Produkttest beworbenen. Und ich habe auch gewonnen.Endlich! Ich habe mich schon oft für Produkttests beworben, da ich gerne neue Sachen ausprobiere. Besonders Lebensmittel, Süßigkeiten usw. Aber ich habe fast nie gewonnen.

In der letzten Oktoberwoche habe ich dann das tolle Testpaket bekommen. Neben 3  Glasgefäßen mit der Soße „Toscana“ und Fusilli, die zu Testen waren, war auch ein tolles Kochbuch im Paket.

Das Testpaket

Das Testpaket

 

Am Dienstag habe ich mich dann mal an den Test gewagt. Von Fertigsaucen war ich nie so begeistert,die waren meist fad. Deswegen war ich positiv überrascht. Die Soße war lecker und nicht fad. Sie hat nach Knoblauch und Kräutern geschmeckt. Und enthielt auch schöne Stücke von Zucchini und Tomaten. Die Pastasauce war auch nicht zu flüssig, hatte genau die richtige Konsistenz.

Aus dem Kochbuch werde ich auch bald mal etwas kochen.

Fusilli mit Toscana-Sauce

Fusilli mit Toscana-Sauce

Kalter Hund

Zutaten:

  • 4 Eier
  • 250 g Zucker
  • 125 g Kakaopulver
  • 250 g Palmfett (Palmin)
  • Ca. 1½ Pkt. Butterkekse

Zubereitung:

  1. Die Eier und den Zucker in einer großen Schüssel schaumig rühren.
  2. Das Kakaopulver portionsweise mit niedriger Stufe unterrühren (zu viel Pulver auf einmal und zu schnelles rühren führt zur Staubbildung).
  3. Das Palmfett in einem Topf bei mittlerer Hitze schmelzen lassen.
  4. Eine Kastenform (ca. 28 cm) mit Backpapier oder Frischhaltefolie auslegen.
  5. Das Kokosfett unter die Zucker-Kakao-Masse rühren.
  6. In der Form abwechselnd Kakaomasse und Kekse schichten. Mit Kakao beginnen und mit Keksen abschließen. Die Kakaomasse immer etwas verstreichen.
  7. Im Kühlschrank 12h kalt stellen.

kalter HZund

Diplomarbeit – Woche 20

Diesmal nur ein kurzer Bericht. Die Woche war, wegen der Feiertage relativ kurz. An der Uni war ich diese Woche auch nicht. Es war Home Office angesagt. Ich habe zu Hause viel geschrieben und das wird sich die nächsten Wochen auch nicht ändern.

Ich habe meinen Grundlagenkapitel und mein Experimentekapitel fertig bekommen. Und mit dem Ergenbniskapitel angefangen. Das wird doch etwas aufwendiger als gedacht. Bilder aussuchen, einen Maßstab integrieren, den Kontrast richtig machen,…das ist doch nicht so einfach wie gedacht. Aber ich denke mit der zeit bekomme ich dann auch etwas Routine und es wird schneller gehen und mich nicht so demotivieren.

Die nächsten Wochen werden auch relativ kurz ausfallen, also die Berichte, da ich hauptsächlich schreiben werden.

 

Frohe Weihnachten

Ich wünsche meinen Lesern frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Im neuem Jahr werdet ihr noch ein paar Beiträge über meine Diplomarbeit lesen können. Und dann mal gucken, wie mit mir weiter geht. Natürlich werde ich für euch auch noch weiterhin Rezepte veröffentlichen. Ich bin schon gespannt, was es für tolle und interessante Kochkurse es nächstes Jahr an den Volkshochschulen gibt.

Schafige Weihnachten wünscht euch euer Schleifenschaf!

Frohe Weihnachten!