Latest Entries »

Zutaten:

  • 1 kg Hähnchenteile (Keulen und Brust)
  • 750 g Kartoffeln, vorwiegend festkochend
  • 500 g Zwiebeln
  • 125 ml Zitronensaft
  • 125 ml Olivenöl
  • 1 Glas schwarze Oliven, ca. 180 g
  • frischer Basilikum
  • 1 Knolle Knoblauch
  • Oregano

Zubereitung:

  1. Knoblauch schälen und fein würfeln. Zusammen mit dem Olivenöl, den Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Oregano (1 EL) mischen.
  2. Die Hähnchenteile in eine Schüssel geben, mit der Marinade übergießen und im Kühlschrank gut zugedeckt mindestens 24. Stunden ziehen lassen.
  3. Kartoffeln und Zwiebel schälen und achteln. Hähnchteile, Oliven, Kartoffeln und Zwiebeln auf einen Backblech mit hohem Rand geben. Die Marinade verteilen und im Backofen bei 200° C garen.
  4. Basilikum kleinzupfen und vor dem Servieren über den Hähnchen verteilen.
DSC_0523

griechisches Zitronenhuhn

 

Advertisements

Zutaten:

  • 250 g Langkornreis
  • 1 Zwiebel
  • 1 rote Paprikaschote
  • 50 ml Olivenöl
  • Tomatenmark
  • Paprikapulver, rosenscharf
  • 500 g passierte Tomaten
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Paprikaschote entkernen und ebenfalls würfeln.
  2. Olivenöl in einen Topf geben und darin die Zwiebel- und Paprikawürfel andünsten.
  3. Reis zugeben und ebenfalls andünsten. Passierte Tomaten, 2 EL Tomatenmark, Paprikapulver, Salz und Pfeffer zugeben und umrühren und aufkochen lassen.
  4. Die Hitze reduzieren, einen Deckle auf den Topf legen und bei schwacher Hitze 20 min köcheln. Dabei den Flüssigkeitspegel nicht aus den Augenlassen, falls nötig etwas Wasser oder Brühe zugeben. Nach 20 min den Herd ausschalten und den Reis noch ca. 10 min Quellen lassen. Vor dem Servieren nochmals mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken.
DSC_0524

griechischer Tomatenreis

Zutaten:

  • 250 g Oliven
  • 5 EL Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 TL Zitronensaft
  • 1 TL frischer Rosmarin
  • 1 TL frischer Basilikum
  • Oregano
  • Meersalz

Zubereitung:

  1. Oliven abtropfen lassen. Knoblauch schälen und in kleine Würfel schneiden. Basilikum und Rosmarin fein hacken.
  2. Oliven, die Kräuter, den Knoblauch und das Olivenöl gut vermengen, nach Geschmack salzen. Zum Servieren in kleine Tapasschalen füllen
DSC_0519

Eingelegte Oliven

Metaxa – Sauce

Zutaten für 300 ml Sauce:

  • 8 cl Metaxa *****
  • 4 EL Tomatenmark
  • 3 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • 300 g Creme Fraiche
  • 150 ml Milch
  • Gyros Gewürz
  • Oregano
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Knoblauch schälen und fein hacken. 1 EL Öl in einen Topf erhitzen und darin den Knoblauch bei mittlerer Hitze anschwitzen. Das Tomatenmark zugeben und mit rösten. Achtung, nicht anbrennen lassen, da es sonst bitter wird! Mit Metaxa ablöschen.
  2. 100 Milch und Creme Fraiche , Oregano und Gyros Gewürz zugeben, umrühren und köcheln lassen. Nach und nach die restliche Milch zugeben und solange köcheln lassen bis eine cremige Konsistenz vorliegt. Mit Salz, Pfeffer und Gyros Gewürz abschmecken.

Passt sehr gut zu Grillgerichten.

 

 

 

Zutaten:

  • 1 kg Schweinehals
  • Oregano
  • 3 Zitronen
  •  Olivenöl
  • Pfeffer, schwarz , gemahlen
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz
  • große Holzspieße, ca. 12 bis 15 Stück

Zubereitung:

  1. Knoblauch schälen und fein hacken. Zwei Zitronen halbieren und auspressen. Das Fleisch in drei cm große Würfel schneiden und in eine Schüssel geben.
  2. In einer kleinen Schüssel den Zitronensaft mit 3 EL Öl, 1 EL Oregano, 1 TL Salz, und ½ TL schwarzem Pfeffer vermischen, über das Fleisch geben , gut durchmischen und mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen. Die Spieße für ca. 30 Minuten in Wasser einweichen.
  3. Das Fleisch aus dem Kühlschrank holen und gleichmäßig auf die Spieße stecken. Auf einem Holzkohlegrill von jeder Seite ca. 5 Minuten grillen, bis sie braun geworden sind oder im Backofengrill zubereiten.
  4. Die Zitrone in klei9ne Stücke schneiden und zusammen mit den Souvlaki servieren.
DSC_0522

Souvlaki

 

Moussaka

Zutaten:

  • 500 g Kartoffeln, vorwiegend festkochend
  • 2 Auberginen, ca. 500 g
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • Tomaten, große, ca. 400 g
  • 100 ml Olivenöl
  • 500 g Rinder- oder Lammhackfleisch
  • Tomatenmark
  • Majoran
  • ‚Piment, gemahlen
  • Zimt, gemahlen
  • 200 ml trockner Weißwein
  • 20 g Butter
  • 20 g Mehl
  • 300 ml Milch
  • Muskat, gemahlen
  • 2 Eier
  • Salz
  • Pfeffer
  • geriebener Käse

Zubereitung:

  1. Kartoffeln in einem Topf mit Wasser aufkochen, 20 Minuten garen und pellen. Auberginen abspülen, trocken, in ein cm dicke Scheiben schneiden , auf eine Platte legen, leicht salzen und 15 Minuten ziehen lassen.
  2. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Tomaten putzen, Stielansatz entfernen und grob würfeln.
  3. Auberginen abtupfen und in einer beschichteten Pfanne mit heißem Olivenöl portionsweise goldbraun anbraten. Auf einen Teller mit Küchenpapier abtropfen lassen.
  4. Die Milch erwärmen. In einem kleinen Topf die Butter schmelzen, das Mehl dazugeben und kurz anbraten! Das Mehl nicht braun werden lassen! Mit der Milch ablöschen und mit einem Schneebesen kräftig durmischen , damit sich keine Klümpchen bilden. 10 Minuten auf niedriger Stufe köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Eier und 200g geriebenen Käse unter die Sauce mischen.
  5. Das Hackfleisch in einer Pfanne krümelig anbraten. Mit 200 ml Weißwein ablöschen. Tomaten-, Zwiebel-,Knoblauchwürfel und 2 EL Tomatenmark zugeben und fünf Minuten mit braten. Mit Salz, Pfeffer, Majoran, Piment und Zimt abschmecken.
  6. Die Kartoffeln schälen und damit den Boden einer Auflaufform bedecken, dann abwechselnd Auberginen, Hackfleisch, Kartoffeln schichten. Mit der Béchamelsauce übergießen und im vorgeheiztem Ofen bei 200 °C (Ober/Unterhitze) 30 Minuten backen.
DSC_0525

Moussaka

 

Zutaten:

  • 1 Pulpo, ca, 700 bis 1000g
  • 3 Karotten
  • 2 Stängel Staudensellerie
  • ½ Bund Petersilie
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zitrone
  • 100 ml Weißweinessig
  • 40 ml Olivenöl
  • Meersalz
  • Pfefferkörner
  • Pfeffer
  • Salz
  • Lorbeerblatt

Zubereitung:

  1. Pulpo waschen und mit 1 TL Meersalz, 1 TL Pfefferkörner und Weißweinessig in einen Topf geben. Soviel kaltes Wasser zugeben, dass der Pulpo bedeckt ist.
  2. Zwei Karotten schälen und grob würfeln, 1 Stange Sellerie putzen und ebenfalls grob schneiden. Das Gemüse zusammen mit einem Lorbeerblatt zu den Pulpo geben, aufkochen lassen und 60 Minuten köcheln lassen, bis das Fleisch zart ist.
  3. Die restliche Karotte schälen, klein schneiden und in Salzwasser al dente kochen. Das Kochwasser aufheben! Petersilie hacken. Knoblauch schälen.
  4. Sellerie in feine Würfel schneiden. Zusammen mit der Petersilie, Der Karotte und der durchgepressten Knoblauchzehe in eine Schüssel geben. Olivenöl zugeben. Etwas Kochwasser zugeben und gut verrühren. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.
  5. Den Pulpo in Scheiben schneiden und mit dem Gemüse gut vermischen. Mindestens zwei Stunden ziehen lassen.
DSC_0516

Pulpo Salat

Lange hat es gedauert, aber jetzt ist das mein Teleskop endlich da. Das Teleskop habe ich mir zum Geburtstag geschenkt. Ich habe mir ein Teleskop Set gegönnt, also ein Teleskop mit Stativ und ein paar Filtern und Linsen. Geliefert wurde es in 2 großen Kartons, die Größe der Kartons hat mich ein wenig überrascht.

dsc_0683-e1540136965773.jpg

Mein Teleskop ist angekommen

Gekauft habe ich mir das Sykwatcher Teleskop N150/1200 Explorer mit einer NEQ-3-2 Montierung, diese kann ich auch noch mit Motoren nachrüsten, die das Teleskop ausrichten und auch der Erd-, Sonnen- und Mondbewegung nachführen können. Das Teleskop ist ein Newton Spiegelteleskop mit einer Brennweite 1200mm und einer Öffnung von 150 mm. Der Tubus wiegt ca. 6 kg. Das aufgenommene Bild steht immer auf den Kopf. Man kann das Teleskop auf den Polarstern ausrichten und dadurch leichter Objekte auffinden.  Auf Wiki ist die Montierung ausführlich erklärt.

IMG_20181021_115851_755

Skywatcher Teleskop N 150/1200

Außerdem habe ich einen Mondfilter bekommen, damit kann man das Mondlicht dämpfen, damit man, besonders bei Vollmond, mehr Kontrast bekommt.

DSC_0715

Mondfilter

Des  Weitern war ein UHC-Filter dabei, dieser filtert das Kunstlicht raus, damit man auch lichtschwache Objekte kontrastreich sehen kann.

DSC_0709

UHC-Filter

Eine Barrow-Linse gehört auch zum Lieferumfang. Mit dieser Linse Mit Hilfe der Barrow-Linse kann man die Vergrößerung des Teleskops erhöhen. Diese Linse wird vor das Okular gesetzt .

DSC_0711

Barrow Linse

Dann hatte ich noch 3 verschiedene Okulare als Zubehör dabei: 120-fache Vergrößerung, 48- fache Vergrößerung und ein spezielles Okular für Planetenbeobachtung.

Für die bessere Orientierung am Nachthimmel gab es noch eine drehbare Sternenkarte.  Wie die genau funktioniert muss ich auch noch rausfinden.

DSC_0721

drehbare Himmeslkarte

Damit ihr auch etwas von meinen Ausflügen in die unendlichen Weiten des Weltalls habt, habe ich mir noch einen Adapter für mein Smartphone geholt. Ich hoffe ich kann euch bald tolle Bilder zeigen. Auf Flickr werde ich die Bilder hochladen.

DSC_0722

Smartphone Halterung

Heute Abend werde ich mal mein Glück versuchen, für mich war es schon immer problematisch durch ein Okular zugucken, Brillenträger und dann kann ich ein Auge nicht schließen. Entweder beide oder so ein komischer Mischmasch.

 

 

 

Zutaten:

  • 2 rote Paprikaschoten
  • 2 grüne Paprikaschoten
  • 2 gelbe Paprikaschoten
  • 1 Knoblauchzehe
  • Zitronensaft
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • ½ TL Kreuzkümmel

Zubereitung:

  • Paprikaschoten waschen, abtrocken, auf ein Backblech legen und im vorgeheiztem Ofen bei 160°C ca. 25 Minuten rösten. Sobald die Haut Blasen wirft und brauch wird, die Paprikaschoten aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen.
  • Die Paprikaschoten an der Spitze aufschneiden und den Saft in eine Schüssel geben. Die Schoten schälen, Haut und Kerne entfernen und in Streifen schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken.
  • Paprikastreifen in die Schüssel geben, Salz Pfeffer, Kreuzkümmel, Knoblauch, 4 EL Olivenöl und 1 EL Zitronensaft zugeben, gut mischen und zugedeckt 1 Tag ziehen lassen.
DSC_0517

Marinierte Paprikaschoten

 

Zutaten:

  • 200 g Schafskäse
  • 200 g Frischkäse
  • Olivenöl
  • 3 kleine getrocknete Chilischoten
  • 3 TL Paprikapulver
  • 3 Knoblauchzehen
  • Zitronensaft oder Weißweinessig
  • Salz

Zubereitung:

  1. Schafskäse mit einer Gabel zerdrücken und in eine Schüssel geben. Frischkäse, 3 EL Olivenöl und das Paprikapulver zugeben.
  2. Knoblauch schälen und in die Schüssel pressen. Chili fein hacken und in die Schüssel geben.
  3. Alles gut vermengen und mit Salz Und Essig bzw. Zitronensaft abschmecken.

Wer es cremiger mag, kann auch mehr Olivenöl zufügen.

Im Kühlschrank hält sich die Creme 3 Tag.

DSC_0515

Kopanisti