Latest Entries »

Zutaten:

    Zubereitung:

    • Salsicca Würste aufschneiden, die Füllung entnehmen und daraus Patties formen.
    • Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzten und die Zwiebeln ca. 3 Minuten dünsten. 1 EL Zucker und 1 Prise Salz über die Zwiebeln streuen. Mit 4 EL Balsamico ablöschen und bei mittlerer Hitze einkochen. Zur Seite stellen.
    • Parmesan Kase hobeln, Ruccola putzen. Hamburger Brötchen aufschneiden.
    • Die Salsicca Patties in einer Grillpfanne von beiden Seiten anbraten. Hamburger Brötchen mit der Schnittfläche nach unten in die Pfanne legen, bis sie ein hellbraunes Grillmuster aufweisen.
    • Brötchenhälften mit Tomatenpesto bestreichen.
    • Auf das Unterteil mit Ruccola belegen, ein Pattie auf den Salat legen. Dann Parmesan und die Balsamico Zwiebeln. Zum Schluss den Deckel auf den Burger legen.
    Advertisements

    Lamm-Burger

    Zutaten:

    • 100 g Bulgur, fein
    • 250 ml Brühe
    • 1 große Zwiebel
    • 3 Knoblauchzehen
    • Olivenöl
    • 1 kg Lammhackfleisch
    • 2 Eier
    • Salz
    • Pfeffer
    • Chili Flocken
    • Kreuzkümmel
    • Bockshornklee, gemahlen
    • Burger Sauce
    • 6 oder 12 Hamburgerbrötchen
    • 125 g Feldsalat
    • 200 g Feta
    • 1 Granatapfel

        Zubereitung:

        1. Bulgur in eine Schüssel geben und mit der Brühe übergießen, zudecken und 20 min ziehen lassen.
        2. Zwiebeln und Knoblauch schälen, fein würfeln, in etwas Öl anbraten abkühlen lassen.
        3. Hackfleisch, Bulgur, Zwiebeln und Knoblauch vermischen. Dann die Eier einarbeiten und mit Salz ,Pfeffer, Chiliflocken,Kreuzkümmel und Bockshornklee würzen.
        4. Aus der Fleischmasse die Patties formen und in Öl anbraten.
        5. Salat putzen, die Kerne aus dem Granatapfel lösen.
        6. Feta mit einer Gabel zerdrücken und mit 4 EL Olivenöl zu einer geschmeidigen Masse verrühren. Mit Pfeffer würzen.
        7. Die Brötchen aufschneiden und kurz anrösten. Beide Seiten mit Burgersauce bestreichen.
        8. Auf die Unterseite die Feta Masse verstreichen und mit den Granatapfelkernen belegen.
        9. Partie drauf legen, dann den Feldsalat und zum Schluss die anderer Brückenhälfte auf den Burger legen.

          Bacon-Onionring-Burger

          Zutaten:

          • 800 g Rinderhackfleisch 
          • 2 Eier
          • 2 Knoblauchzehen
          • 50 g Semmelbrösel
          • 6 große bzw. 12 kleine Hamburgerbrötchen
          • 200 g Bacon
          • 400 g Champignons
          • Zwiebeln, mittelgroß, sollen 6 bzw.12 Zwiebelringe ergeben
          • 6 bzw. 12 Scheiben Greyerzer Käse
          • Öl
          • Pfeffer 
          • Salz
          • Senf
          • Cayennepfeffer
          • Thymian
          • Aioli
          • 1 kleiner Romanasalat

            Zubereitung:

            1. Hackfleisch, Eier und Semmelbrösel geben. Knoblauch schälen und in die Fleischmasse pressen. Mit Salz, Pfeffer, Senf und Cayennepfeffer würzen. Gut durchkneten und daraus die flachen Fleischpatties formen.
            2. Eine Pfanne mit Öl erhitzten und darin die Patties von beiden Seiten anbraten.(Wenn auf der Oberfläche Fleischsaft austritt, ist der richtige Moment um die Patties zu wenden.) Im Ofen warm halten.
            3. Zwiebeln schälen und in dicke Ringe schneiden, ein wenig vom inneren Teil herausdrücken.Mit dem Speck umwickeln und in einer Pfanne ohne Öl anbraten. Sobald der Speck kross ist, Zwiebelringe aus der Pfanne nehmen und warmhalten.
            4. Champions putzen, in Scheiben schneiden. In der Pfanne etwas Öl erhitzten und darin die Champions dünsten.Mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen.
            5. Hamburgerbrötchen aufschneiden und kurz toasten.Die Unterseite mit etwas Aioli bestreichen und mit Salatblättern und ein paar Zwiebelstücke( Reste aus 3)  belegen.
            6. Patties auf ein Backblech legen und mit Käse und Champions belegen. Im Ofen den Käse weich werden lassen und auf die untere Brötchenhälfte legen.
            7. Aioli über die Champions geben, 1 Zwiebelringe auf die Champions legen. Den Brötchedeckel ebenfalls mit Aioli bestreichen und auf den Hamburger setzen.

              Burger Saucen

              Sweet-Chili-Sauce

              Zutaten:

              • 1 Dose Aprikosen, halbiert, Abtropfgewicht 240 g
              • 1 Frühlingszwiebel
              • 2 rote Chilischoten
              • ½ Bund Koriander
              • Limettensaft
              • Salz
              • Pfeffer

              Zubereitung:

              1. Aprikosen abtropfen lassen, vierteln und in einen Mixbecher geben und mit dem Mixstab pürieren.
              2. Chilischote putzen, entkernen und fein hacken.Frühlingszwiebel putzen und ebenfalls fein hacken.
              3. Koriander waschen, trocken schütteln und fein hacken.
              4. Aprikosen Püree, Chili, Frühlingszwiebel und Koriander mischen und mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken.

              Aioli

              Zutaten:

              • 2 Knoblauchzehen ( oder mehr)
              • Senf, scharf
              • 75 ml Milch
              • 1 Weißbrotscheibe
              • Zitronensaft
              • 100 ml Pflanzenöl
              • Salz
              • Pfeffer
              • Zucker

              Zubereitung:

              Alle Zutaten müssen Zimmertemperatur haben.

              1. Das Weißbrot zerrupfen und in ein hohes Gefäß geben.
              2. Öl, Milch, 1 TL Senf, 1TL Zitronensaft, 1 Prise Zucker, Salz und Pfeffer zugeben und mit einem Mixstab zu einer Creme pürieren.
              3. Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse in die Creme drücken.
              4. Umrühren und abschrecken.

              Tomatenpesto

              Zutaten:

              • 1 Glas getrocknete Tomaten in Öl
              • 50 g Pinienkerne
              • 1 Knoblauchzehe
              • 50 g Parmesan
              • Salz
              • Pfeffer

              Zubereitung:

              1. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl anrösten ,herausnehmen und bei Seite stellen.
              2. Tomaten in kleine Stücke schneiden, das Öl aufheben. Knoblauch schälen.
              3. Pinienkerne, Tomaten und  Knoblauch in einen hohen Mixbecher geben und mit einem Mixstab pürieren. Nach und nach das Öl der eingelegten Tomaten zugeben bis die Masse eine cremige KonsGeschneiden n
              4. Parmesan reiben und unter die Tomatemasse mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

              In einem sterilen Einmachglas und mit einer ein Zentimeter dicken Schicht Öl lässt sich das Pesto einige Monate im Kühlschrank aufbewahren.

              Wasabi-Mayonnaise

              Zutaten:

              • Mayonnaise
              • Wasabipaste

              Zubereitung:

              1. 12 EL Mayonnaise mit 4 TL Wasabipaste vermischen.

              Schmand-Sauce

              Zutaten:

              • 150 g Salatmayonnaise
              • 300 g Schmand
              • Senf
              • 1 Bund Petersilie
              • Kapern
              • Gewürzgurken
              • 1 Zitrone
              • Salz
              • Pfeffer

              Zubereitung:

              1. Mayonnaise, Schmand und 2 El vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
              2. Petersilie waschen, trockenen und die Blätter von den Stielen zupfen.
              3. 4 Gewürzgurken in kleine Würfel schneiden und anschließend mit den Kapern und der Petersilie fein hacken.
              4. Mit der Schmandsauce verrühren.Die Zitrone auspressen und mit dem Saft, Salz und Pfeffer abschmecken.

              Joghurt-Minze-Sauce

              Zutaten:

              • 300 g griechischer Sahnejoghurt (10%)
              • 2 Knoblauchzehen
              • Salz
              • Pfeffer
              • Olivenöl
              • frische Pfefferminze

              Zubereitung:

              1. Pfefferminze waschen, trockenen schütteln und fein schneiden; ca. 2 EL.
              2. Joghurt in eine Schüssel geben, Knoblauch schälen und in die Schüssel pressen.
              3. Mit Salz, Pfeffer, Olivenöl und Pfefferminze abschmecken.

              Burger-Sauce

              Zutaten:

              • 200 g Mayonnaise
              • 100 g Ketchup
              • 50 g mittelschwerer Senf

              Zubereitung:

              1. Alle Zutaten in einer Schüssel verrühren.



                  Da ich zwischen Weihnachten und Silvester gearbeitet habe,hatte ich noch 3 Tage Resturlaub. Den ich dann zwischen dem 24sten und 26sten Januar genommen habe. Zum Glück ! Die fünf Tage waren mehr als nötig.(In meiner naiven Art habe ich gedacht, ich schaffe es locker in zweieinhalb Tagen) In dieser Zeit habe ich dann meine Umbaupläne umgesetzt. Mehr oder weniger. Es ist doch etwas anders geworden.

                  Geplanter Umbau

                  Was hat sich geändert und warum? Das Sofa steht anders,nämlich auf der Seite auf der die Kommode steht und dann kommt ein Bücherregal. Der Fernseher ist um 90° gedreht, im Uhrzeigersinn. Neben dem freien Fenster steht auch ein Bücherregal. Warum,habe ich mich nicht an den Plan gehalten? Tja, weil ich wohl nicht richtig Ausmessen kann. Das Sofa war 2 cm zu lang um an die geplante Stelle versetzt zu werden. Unter dem Fenster ist nämlich die Heizung und die kann man nicht einfach versetzten.

                  Der Schreibtisch und der Basteltisch stehen an den geplanten Plätzen.Die Seite mit dem Schrank sieht auch nicht so aus, wie auf dem Plan.Auf der fensterlosen Seite stehen,von der Tür aus gesehen eine Kommode, dann kommt ein Bücherregal und dann kommt der Schrank. Da mir diese Kombination besser gefällt als die geplante Variante und weil an der Stelle mit dem Regal ein Lichtschalter mit einer Zugschnur ist (und ich diesen nicht entfernen wollte) habe ich ungeplant.Unter den Basteltisch habe ich meine Aktenordner gestellt und darauf habe ich ein Brett gelegt, als Ablage für größere Modelbauteile die trocknen müssen. Außerdem habe ich noch ein neues Regal für die fertigen Modell angebracht.

                  Das Ausräumen, Umräumen  und wieder Einräumen war sehr anstrengend und stressig.Ich hatte danach richtigen Muskelkater. Ich hätte nicht gedacht, dass es so aufwendig und lange dauert. Ich habe auch viel ausortiert: 3 Säcke mit Altkleidung und auch einige Aktenordner sind im Altpapier gelandet. 

                  Aber es hat sich gelohnt und ich fühle mich wohl. Die Katzen haben zunächst etwas skeptisch geschaut aber jetzt haben sie sich eingelebt.

                  Diese Diashow benötigt JavaScript.

                   

                  Burger Brötchen

                  Es folgen 3 Rezpte für Burger Brötchen. Man kann aus dem Teig entweder normalgroße Burger Buns oder kleine, Mini Buns machen.
                  Hamburger Brötchen

                  Zutaten:

                  • 500 g Mehl, Typ 405
                  • 1/2 Würfel Hefe
                  • ca. 350 ml lauwarmes Wasser
                  • Kurkumapulver
                  • Salz
                  • Olivenöl
                  • Sesam

                  Zubereitung:

                  1. Mehl, 1 TL Salz, 5 El Olivenöl und 1 TL Kurkumapulver in eine Rührschüssel geben.Die Hefe in etwaslauwarmem Wasser auflösen und dazugeben.
                  2. Das lauwarme Wasser unter Rühren nach und nach in die Schüssel geben bis sich der Teig vom Rand der Schüssel löst. Den Teig dann noch mindestens fünf Minuten durchkneten.
                  3. Den Teig zu einer Kugel formen, mit einem feuchten Tuch abdecken und 30 min gehen lassen. ( Oder über Nacht im Kühlschrank stellen. Die Brötchen bekommen da durch gleichmäßigere Poren.)
                  4. Von der Teigkugel gleichgroße Portionen entnehmen, zu flachen, runden Laibchen formen und auf en mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Wer mag, kann die Buns mit Sesam bestreuen.
                  5. Das Backblech mit einem feuchten Tuch abdecken und nochmals 30 min ruhen lassen.
                  6. Im Ofen bei 220 Grad Ober- Unterhitze ca. 15 min backen. Wer mag, kann eine kleine Schüssel mit Wasser in den Ofen stellen. Die Brötchen werden dann saftiger.

                  Hamburger Brötchen

                  Süßkartoffel-Buns

                  Zutaten:

                  • 500 g Weizenmehl, Typ 405
                  • 250 ml Buttermilch
                  • 150 g Süßkartoffeln
                  • 1 Würfel Hefe
                  • Zucker
                  • Öl
                  • Salz
                  • schwarzer Sesam

                  Zubereitung:

                  1. Süßkartoffeln  gar kochen, abkühlen lassen, schälen und durch eine Spätzlepresse drücken oder mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken.Die Buttermilch erwärmen.Hefe zerbröseln. 
                  2. In eine Schüssel 200 g Mehl, 1TL Zucker und die Hefe geben. Vermischen. Die lauwarme Buttermilch unter rühren. Alles gut vermischen. Das restliche Mehl einsttruen, mit einem Tuch abdecken und 30 min an einem warnen Ort gehen lassen.
                  3. Süßkartoffeln und 5 EL Öl in den Teig einarbeiten, 2 TL Salz zugeben, gut durchkneten,zudecken und weitere 30 min ziehen lassen.
                  4. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, den Teig zu einer Rolle formen und in 6 (12) gleich große Stücke schneiden. Zu Kugeln formen, auf das Backblech legen und andrücken.Mit Sesam bestreuen, abdecken und 10 min gehen lassen.
                  5. Im vorgeheizten Ofen bei 200 ° Grad Ober-Unterhitze auf der zweiten Schiene von unten 20 bis 25 min goldgelb backen.

                      Süßkartoffel Buns

                      Italian Style Buns
                      Zutaten:

                      • 500 g Mehl, Typ 550
                      • 350 lauwarmes Wasser
                      • 1 Würfel Hefe
                      • Zucker
                      • Salz
                      • 80 g weiche Butter
                      • 100 g Parmesan
                      • Oregano
                      • Olivenöl

                        Zubereitung:

                        1. Das Wasser in eine Schüssel geben und 3 EL Zucker einrühen. Hefe hinein bröseln umrühren und 5 min stehen lassen.
                        2. Mehl, 1 TL Salz und Butter dazu geben und 5 Minuten mit dem Handrührgerät ,mit den Knethaken, zu einem geschmeidigen Teig kneten. Zudecken und 30 min gehen lassen. 
                        3. Die Arbeitsfläche gut bemehlen, den Teig zu einer Rolle formen und in 6 bis 7 ( 12 bis 14) gleich große Brötchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. 30 min gehen lassen.
                        4. Parmesan reiben und mit 3 TL Oregano und 6 EL Olivenöl zu einer cremigen Masse vermischen.
                        5. Die Käsemasse auf den Brötchen verteilen und im vorgeheizten Ofen bei 220 ° Grad Ober – Unterhitze etwa 20 min backen.

                        Italian Style Buns

                        Umbaupläne 

                        Im neuem Jahr habe ich mir einiges vorgenommen. Und mit einem Punkt dieser Liste will ich bald richtig anfangen.Ich will mein Zimmer umgestalten. Da der Kleiderschrank in die Jahre kommt wird es Zeit für einen neuen. Und dann kann ich das Zimmer auch gleich neu einrichten. So will ich es einrichten:

                        .                                                                                                              Umbauplan (Entwurf)

                        Der Entwurf steht!Jetzt muss ich nach Möbel gucken. Einen Schrank habe ich schon ins Auge gefasst, eingentlich sind es sogar zwei Stück.Bei der Kommode bin ich mir noch nicht sicher welche ich mir kaufen werde. Zwischen Sofa/Bett und Wand bringe ich mir vielleicht noch Brett an, als Ablage/Nachttisch. 

                        Schreibtisch und Basteltisch werden dann in einer Reihe stehen. Über den Schreibtisch kommen noch zwei Regalbretter.Für meine fertigen Bausätze. Unter den Basteltisch kommt dann, eventuell , noch eine Art Kommode, damit ich das Bastelzubehör dort eilagern kann.

                        Später, wenn ich dann wieder etwas mehr Geld gespart habe, werde ich mir neue Bücherregal kaufen.Aber welche es werden weiß ich noch nicht. Und eine neue Deckenlampe kommt auch noch.Aber das wird dann eine etwas schwerere Angelenheit.Ich habe schon ein paar mal geschaut, im Laden und online, aber so richtig konnte mich keine Lampe begeistern.

                        Als nächstes muss ich alles genau abmessen(sobald ich den Zollstock gefunden habe) und dann die Möbel aussuchen. Das wird wohl der einfachere Arbeitsschritt sein. Den Umbau will ich in zweieinhalb Tagen erledigen, von Freitag bis Sonntag plane ich. Am Freitag, nach einem halben Arbeitstag will ich den Kleiderschrank und zwei Regale ausräumen. Am Samstag dann zunächst ins Möbelgeschäft, wahrscheinlich IKEA und die Möbel holen, dann den alten Schrank abbauen, Regal aus den Weg stellen, Sofa umstellen, Schrank und Kommode und die anderen Möbel umstellen.Am Sonntag dann den Rest , einräumen, alles anschließen.

                        Ich werde berichten, hier und auf Twitter.

                        Wortmeldung

                        Hallo liebe Leserinnen und Leser,

                        um meine Blogs ist es leider sehr ruhig geworden. Zu einem sind nicht mehr so sLchöne Kochkurse im Angebot der VHS Ludwigsburg. Nach Kochkursen in Stuttgart habe ich nicht geschaut,die waren vor 3 Jahren schon relativ teuer und ich denke,billiger sind sie bestimmt nicht geworden. Zu Hause habe ich keine Lust mehr etwas besonders zu machen. Deswegen gab es auch kein #tobbelkocht mehr auf Twitter.

                        Zum Schreiben von Rezensionen fehlt mir auch die richtige Muße und richtig gefallen tun mir meine Buchkritiken auch nicht: zu kurz, zu schlicht.(Andere schreiben soviel und bei  nur so wenig. Wie in der Schulzeit.Interpretation. Da wusste ich auch nicht viel zu schreiben.)

                        Beim Modellbau läuft es ganz gut.Bis auf das letzte Modell.Da ist einziges schief gelaufen. Deswegen gibt es davon auch kein Foto. An Weihnachten habe ich mit einem neuen Modell.Bis heute lief es gut und ich bin gut vorangekommen. Aber dann ist mir die Spraypistole von meinem Airbrushset kaputt gegangen.Ich bin schon auf der Suche nach Ersatzteilen oder einer neuen Pistole. Außerdem über lege ich eine bessere Pistole zu kaufen.

                        kaputte Spraypistole von Revell

                        Ich versuche Euch bald wieder häufiger auf meinen Blogs mit neuem Material zu versorgen. Neue Kochkurse kommen auf jeden Fall,es sei denn,sie fallen wegen Teilnehmermangel aus. Geplant sind :

                        • Burger, im Januar
                        • Mexikanisch-vegetarisch, im März
                        • Bierkochkurs, im Mai
                        • Griechische Küche, im Juni

                        Auch will ich auch wieder mit #tobbelkocht anfangen. Zum Geburtstag hatte ich ja eine Pastamaschine bekommen.

                        Im Garten will ich, neben den Futterstellen für die Vögel und den Igel etwas für unsere Insekten tun. Ich recherchiere nach Insektehotels und Blumen und Kräutern. Hat einer Tipps für mich?
                        Dieses Jahr habe ich mir eine PS4 Mitgliedschaft gegönnt. Vielleicht erzähle ich hier von meinen Spielergebnissen. Das ist aber noch nicht sicher.

                        Urlausberichte(Altenahr,Dortmund,Hamburg?)sind auch eingeplant.Ich will diesmal nicht nur nach Berlin .(Meine Oma hat aber schon wieder nach meinen Diensten verlangt). A

                        Rezensionen sich  auch wieder geplant. Ich hoffe,ich kann mal bessere schreiben. Hat jemand ein paar Tipps für mich ?

                        Viel vorgenommen! Ich hoffe,ich habe dann auch die Lust und Motivation etwas zu bloggen. Lust und Motivation fehlen mir schon länger. Nicht nur heim Bloggen.
                        Bis bald und schafige  Grüße

                        Euer Schleifenschaf 

                        Da die schönen, warmen Sonnentage, die zum Lesen im Garten eingeladen haben, weniger werden habe ich mich wieder an meinen Basteltisch gesetzt und mit meinem neuen Modell angefangen.

                        DSC_2030

                        Diesmal bastel ich das Space Ship Two, ein Modell im Maßstab 1:144 und  114 Teilen. Und das Modell hat mal wieder etwas neues zu bieten. Bei anderen Modellen musste ich schon kleine Löcher bohren und Fäden spannen; das ist mir nicht besonders gut gelungen und ich habe dafür ewig gebraucht. Diesmal sollten im Inneren der Flugzeuge kleine Gewichte befestigt werden. 5 g und 10 g wurden benötigt. Zuerst habe ich überhaupt nicht kapiert, was die von mir wollen. Soll ich 10 g auf das Bauteilstellen? Zum Trocken? In der Anleitung steht zum besseren Ausbalancieren mit einem Gewicht beschweren. Irgendwie war ich nicht viel schlauer. Also habe ich das Revell Forum besucht und dort bin ich zum Glück fündig geworden. Man muss im Inneren permanent ein Gewicht befestigen. Als Tipp haben sie gesagt, man soll kleine Bleikugeln nehmen, die man auch zum Angeln benutzten kann.  Hmmm, kleine Bleikugeln, wie kann ich die denn befestigen und auch gleichmäßig verteilen? Und wie viele brauche ich? Lauter Fragen. Ich habe dann mal bei Ebay geschaut. Und dort habe ich was viel besseres gefunden. Streifen aus Blei, die in 5 und 10g Barren unterteilt sind. Gesehen und sofort gekauft und am nächsten Wochenende dann gleich eingebaut.

                        Aber mir ist beim Anmalen ein Fehler unterlaufen, habe da etwas Falsch gelesen, statt weiß habe ich alles Hellgrau gemacht. Jetzt muss ich überstreichen, bevor es weiter geht. Da es mit dem Streichen nicht so toll klappt, werde ich die Bauteile mit Spray bearbeiten.

                        Und bei Ebay habe ich auch mein tolles Traumschiff gefunden. Das wurde zum Glück wieder von Revell herausgebracht. Da musste ich gleich zuschlagen, knapp 31 € inklusive Gewissensbisse. Die Bauanleitung ist viel besser, als die vorherigen, die waren nur schwarz/weiß. Jetzt ist die in Farbe sieht besser aus.

                        Diese Diashow benötigt JavaScript.

                         

                        Zutaten:

                        • 800 g Fischfilet (Rotbarsch, Kabeljau)
                        • 2 Eier
                        • 100 g Mehl
                        • 200ml Eiswasser
                        • 2 Zwiebeln
                        • 2 rote Paprikaschoten
                        • 6 Strauchtomaten
                        • 1 Knoblauchzehe
                        • Olivenöl
                        • 50 ml weißer Balsamico Essig
                        • 2 Frühlingszwiebeln
                        • 5 – 6 Stiele frischer Koriander
                        • 150 g Mungobohnensprossen
                        • Zucker
                        • Salz
                        • Pfeffer
                        • Mehl zum Wenden
                        • 1 l Erdnussöl zum Frittieren

                        Zubereitung:

                        1. Den Fisch in mundgerechte Stücke schneiden. Eier, 100 g Mehl mit dem Eiswasser zügig zu einem Teig verrühren. kleinere Klümpchen stören nicht. ca. 20 min Ruhen lassen.
                        2. Zwiebel schälen und würfeln. Paprika putzen und ebenfalls würfeln. Knoblauch schälen und fein hacken. Tomaten klein schneiden. Sprossen abgießen.
                        3. In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und darin Paprika, Zwiebeln und Knoblauch anbraten. Tomaten und Balsamico Essig zugeben, umrühren und einkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Vom Herd nehmen und warm halten
                        4. Das Öl in einem Topf auf 180 °C erhitzen. Fischwürfel zuerst im Mehl wenden, überschüssiges Mehl abschütteln, anschließend durch den Tempurateig ziehen und im Öl ca. 5 min ausbacken. Aus dem Topf nehmen und auf Krepppapier abtropfen lassen. Warm halten.
                        5. Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden, Koriander in grobe Stücke zupfen. Zusammen mit den Sprossen zum Gemüse geben, umrühren und nochmals abschmecken.
                        6. Gemüse und Fisch auf Tellern anrichten.

                        Mit  (Basmati)Reis servieren.

                        DSC_2214

                        Fischtempura auf süß-saurem Gemüse