Latest Entries »

Besucher im Garten

In unserem Garten kommt schon seit 2 Jahren ein Igel zu Besuch. Deswegen habe ich dem Igel eine Futterstelle eingerichtet. Es ist schon eine Weile her, da habe ich Eichhörnchen erwischt, wie sie sich an dem Igelfutter bedient habe. Außerdem lag die Alufutterschale regelmäßig irgendwo im Garten und seit ca. 2 Wochen ist die Schale sogar verschwunden. Die muss sich wohl irgendein Vogel geklaut haben. Deswegen habe ich mir jetzt endlich mal eine Wildkamera gekauft. Geplant habe ich das schon seit Mai 2016. Aber dann doch nie gemacht, da ich davon ausgegangen bin, das Murphy mal wieder zuschlagen wird. Und außerdem wußte ich nicht, welche Kamera toll ist und brauchbare Aufnahmen für nicht allzu viel Geld macht. Da ich aber jetzt doch interessiert war, was an der Futterstelle los ist, habe ich mir jetzt doch eine Wildkamera zugelegt und zwar das Model TC600 von Earthtree für 55 €, dazu dann noch Batterien und eine 32 GB Speicherkarte.

Gestern kam die Kamera an und ich habe sie auch gleich in Betrieb genommen und in der Nähe der Futterstelle aufgehängt.

Heute früh dann die Auswertung, ich habe schon gedacht, dass keiner an der Futterstelle war, weil das Igelfutter unberührt aussah. Aber es waren doch Besucher da, leider kein Igel und auch keine Eichhörnchen. Den Schalendieb habe ich wohl auch drauf, eine Elster bedient sich morgens am Futter, ich vermute, sie hat die Schale dann mal mitgenommen.Ich werde noch etwas an den Einstellungen speien, damit ich tolle Aufnahmen bekomme und mir auch Akkus kaufen- Außerdem werden die Videos in meinen Youtube Kanal, in die Playlist „Wildkamera“ hochgeladen. Die Fotos werde ich bei Flickr hochladen.

 

Advertisements

Am Gründonnerstag, (kann man auch Kardonnerstag sagen? Habe ich jedenfalls soll in Erinnerung), haben meine Brüder und ich unser erstes Exit Game gespielt. Bei Exit besser bekannt unter den Namen Escape Games oder Escape the Room Games, müssen die Spieler Rätsel und Knobelaufgaben lösen um aus einem Raum zu entkommen. Das kann man sogar Live machen, in einer Gruppe. Wir haben die Brettspielvariante Exit – Das Spiel: Die drei ??? und Das Haus der Rätsel von Kosmos gespielt.

Ich wollte schon lange so ein Spiel ausprobieren, aber gekauft habe ich mir noch nie eins, da

  1. ein Spiel, dass man nur ein Mal spielen kann fand ich blöd und Geldverschwendung
  2. na ja, ihr kennt mich, mir etwas gönnen fällt mir schwer

Aber jetzt habe ich das Spiel doch mal in den Warenkorb gelegt und ich bereue es nicht. Uns hat das Spiel großen Spaß gemacht und wir haben knapp zwei Stunden gebraucht um auf die drei Juniordetektive aus Rocky Beach zu treffen. Wir mussten Bilderrätsel lösen, Dinge zerschneiden, Hinhören und knobeln.

Das Spiel kann man wirklich nur ein einziges Mal spielen, da man hinterher alle Lösungen kennt und somit die Spannung und der Spaß nicht mehr vorhanden sind. Falls sich jemand Gedanken machen sollte, fast alle Teile sind aus Pappe und können somit ohne Probleme recycelt werden. Die Plastikkugel haben Simba und Holly requiriert und spielen damit in der Wohnung.

 

 

 

 

Zutaten:

  • 100 ml Olivenöl
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 scharfe Chilischote ( diavolillo)
  • 400 g Makkaroni
  • Salz
  • Petersilie

Zubereitung:

  1. Knoblauch schälen. Makkaroni in ca. 10 cm lange Stücke brechen. Petersilie hacken.
  2. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Den Knoblauch in die Pfanne pressen und gut umrühren. Sobald der Knoblauch Farbe annimmt, Pfanne vom Herd nehmen, Chilischote zugeben im Öl mehrmals wenden. Abkühlen lassen.
  3. Makkaroni nach Anweisung kochen, abgießen und in eine Schüssel geben. Das Knoblauch-Chili-Öl über die Makkaroni geben und gut vermischen.
  4. Auf Tellern anrichten und mit der Petersilie bestreuen.
IMG_20180331_184749_647

Makkaroni mit Knoblauch, Chili und Öl

 

Zutaten:

  • 400 g Lammfleisch, ohne Knochen
  • 4 mittelgroße Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • 250 ml Fleischbrühe
  • 50 g Korinthen
  • 150 g Reis
  • 3 EL Tomatenmark
  • Salz
  • Pfeffer
  • Ras el Hanout
  • frische Petersilie
  • frischer Dill
  • 500 ml Wasser

Zubereitung:

  1. Das Fleisch waschen, trocken tupfen, von Fett und Sehnen befreien. Das Fett aufbewahren. Fleisch in mundgerechte Würfel schneiden.
  2. Knoblauch und Zwiebeln schälen, Zwiebeln fein hacken. Etwas Salz in eine kleine Schüssel geben und dort den Knoblauch reinpressen.
  3. Petersilie und Dill waschen, trocken schütteln und hacken.
  4. Das Fett auslassen. Anschließend die Grieben entfernen und 3 EL Olivenöl in der Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch zugeben und darin anschmoren. Die Fleischwürfel zugeben und 3 Minuten anbraten. Die Brühe zugießen und 30 Minuten köcheln lassen.
  5. Korinthen heiß überbrühen, Reis waschen und beides abtropfen lassen.
  6. Korinthen und Reis zum Fleisch geben. Wasser angießen, Tomatenmark und 1 TL Ras el Hanout zugeben, umrühren und 25 Minuten köcheln lassen. Immer wieder etwas Wasser zugeben, damit nichts anbrennt.
  7. Mit Salz, Pfeffer und Ras el Hanout anschmecken.
  8. Auf Tellern anrichten und mit Dill und Petersilie bestreuen.
IMG_20180330_190250_956

Lammpfanne auf türkische Art

 

Zutaten:

  • 500 g Spaghetti
  • 2 Dosen Thunfisch, in Öl
  • 240 g Pilze (je nach Geschmack und Saison)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 1 getrocknete Chilischote
  • 400 g Tomaten, in Stücken
  • Olivenöl
  • 200 ml Ponzu Sojasauce Citus, von Kikkiman
  • frischer Parmesankäse
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Thunfisch abtropfen lassen. Die Pize putzen und in kleine Stücke/Scheiben schneiden.
  2. Zwiebel und Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Chilischote einweichen.
  3. Die Spaghetti nach Anweisung kochen. Parmesankäse reiben.
  4. In einer Pfanne 1 EL Olivenöl erhitzen und darin die Hälfte der Zwiebeln und die Pilze anbraten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Aus Der Pfanne nehmen und bei Seite stellen.
  5. Im Bratensatz das restliche Öl erhitzen, Knoblauch, die restlichen Zwiebeln und die Chilischote anbraten, Tomaten, und die Ponzu-Sauce zugeben, umrühren und aufkochen lassen. Thunfisch und die Pilze zugeben, umrühren und abschmecken. Chilischote entfernen.
  6. Die Spaghetti unterheben, vermischen, auf Teller geben und mit Parmesankäse und Pfeffer bestreuen.
DSC_0375

Spaghetti mit Thunfisch, Pilzen und Zitronen-Soja-Sauce

Zutaten:

Zubereitung:

  1. Das Hähnchenfleisch klein schneiden und im Fleischwolf mittelfein zerkleinern. (Oder das Putenhackfleisch verwenden.)
  2. Ingwer und Knoblauch schälen und fein hacken. Ingwer, Salz, Pfeffer, Sojasauce und Knoblauch zum Fleisch geben und alles gut vermengen. Aus dem Fleisch die Patties formen.
  3. Gari abtropfen lassen, Salat putzen, trocken schleudern und in kleine Stücke schneiden. Frühlingszwiebel putzen und in Ringe schneiden.
  4. In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und darin die Patties braten.
  5. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und darin die aufgeschnitten Brötchen auf den Schnittseiten goldgelb braten.
  6. Die untere Hälfte mit der Wasabi-Mayonnaise bestreichen und mit Salt und den Patties belegen. Sweet-Chili-Sauce drüber träufeln, Gari und Frühlingszwiebel darauf legen. Den Brötchendeckel ebenfalls mit Wasabi-Mayonnaise bestreichen und auf den Burger legen und sofort servieren.

Am Freitag, den neunten März war ich in Ludwigsburg und habe mir eine Kerzenform und einen Docht gekauft. Zuvor hatte ich mir noch einen kleinen Topf und eine Schmelzschale gekauft. So stand dem ersten Versuch Kerzen zu gießen nichts mehr im Wege.

DSC_2551

Topf, Kerzenform, Schmelzschale und Docht

Am darauffolgenden Sonntag habe ich dann angefangen meine Kerze zu gießen. Das schwerste war den Docht durch die Öffnung zu bekommen und dann den Doch nach oben, zum Kerzenboden zu bekommen. Aber ich habe es dann noch geschafft.

DSC_2552

Form mit Docht

Und dann ging es los. Ich habe angefangen die roten Wachsreste einzuschmelzen. Es ging alles gut und ohne Probleme.

Beim Abkühlen hatte sich aber ein Krater gebildet., den ich, da ich kein rotes Wachs mehr hatte, mit weißem Wachs aufgefüllt habe. Die Kerze ließ sich ohne Probleme aus der Form lösen.

Beim nächsten Gießen muss ich mir noch, da ich ja Reste benutze, noch ein kleines Sieb besorgen, eventuell auch Filterpapier um die Schmutzreste besser auffangen zu können. Es haben sich nämlich ein paar eingeschlichen. Sobald ich die Wachsreste aufgebraucht habe, will ich auch Kerzen aus neuem Wachs gießen. Mir schwebt Bienenwachs vor, da ich den Geruch so mag.

DSC_2571

Schmutzreste, die sich eingeschlichen haben

 

DSC_2568

Meine erste Kerze

Fisch Burger

Zutaten:

  • 8 große bzw. 16 kleine Hamburgerbrötchen
  • Schmand-Sauce
  • 8 Fischfiles à 100g
  • 100 Mehl
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 200 g Semmelbrösel
  • 2 Eier
  • 4 EL Butterschmalz
  • Salatblätter
  • Zitronensaft

Zubereitung:

  1. Den Fisch abspülen, trocken tupfen, nach Gräten absuchen und mit Zitronensaft beträufeln. Salatblätter waschen und trocken schütteln.
  2. Die Sonnenblumenkerne in einem Mixer zerkleinern und mit den Semmelbröseln mischen.
  3. Eier aufschlagen, auf einen Teller geben und mit Salz und Pfeffer verrühren. Mehl auf einen Teller geben. Semmelbrösel-Sonnenblumenkerne-Mischung ebenfalls auf einen Teller geben.
  4. Die Buns aufschneiden und im vorgeheiztem Ofen bei 180 °C 2 bis 3 Minuten knusprig aufbacken.
  5. Die Fischfiles zuerst in Mehl wenden, dann in den Eiern und zum Schluss in der Bröselmischung.
  6. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und darin die Fischfilets von jeder Seite ca. 2 bis 3 Minuten anbraten. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
  7. Auf die untere Brötchenhälfte Schmandsauce verteilen, dann die Salatblätter und anschließend den Fisch. Zum Schluß etwas Sauce auf den Fisch verteilen, die obere Brötchenhälfte auf den Fisch legen und sofort servieren.

DSC_2476

 

Wie ich schon in diesem Beitrag erwähnt habe will ich unseren Garten etwas bienenfreundlicher  gestalten.(Entweder fehlt ein Beitrag oder mein Gedächtnis spielt mir ein Streich. Ich habe gedacht, ich habe noch über meine anderen Pläne geschrieben? Ich bin mir ganz sicher, das ich geschrieben habe, dass ich Kristalle züchten will und auch Kerzen gießen will?Kann sich noch jemand daran erinnern?Über jeden Hinweis bin ich dankbar. Laut Google, hatte ich den Beitrag am 3.2 geschrieben.Habe ich den Beitrag gelöscht?)

Einen Plan, diesmal ohne Maße habe ich schon mal erstellt.

Am Gartenzaun, der an der Straßenseite ist, will ich kleine Blumentöpfe, die man an einen Zaun/Balkon hängen kann, platzieren. Im Internet habe ich schon welche gesehen. Aber ich werde erst mal in den Baumarkt gehen und mich dort umschauen, ob die überhaupt  passen und wie die Töpfe überhaupt aussehen. An der Kellertreppe steht ein Teil der Zimmerpflanzen. Ich habe vor, dort ein Paar Blumenkästen hinzustellen, eventuell hänge ich auch welche an das Gitter. Am Zaun zum Nachbarn hin, werde ich großflächig Blumen pflanzen. Dazu muss ich nur das Gras entfernen und umgraben. Und dann muss ich nur noch säen, fleißig gießen und hoffen, dass der grüne Daumen funktioniert.


Eine Hummelburg wird auch noch einziehen. Ein Hotel für Bienen eventuell auch noch.

Zutaten:

  • 300 g rote Linsen
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • Butter
  • 30 g Ingwer
  • 2 Eier
  • 1 Bund Petersilie
  •  Semmelbrösel
  • 6 EL Grieß
  • 75 g Emmentaler
  • Öl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Joghurt-Minze-Sauce
  • Salat
  • Tomaten
  • 6 bzw. 12 Burgerbrötchen

    Zubereitung:

    1. Linsen in einen Topf geben, Wasser zugeben, bis die Linsen gut bedeckt sind. 5 Minuten kochen lassen, in ein Sieb gießen und abtropfen lassen.
    2. Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden. Ingwer schälen und fein reiben. Petersilie putzen, trocken schütteln und fein hacken. Käse reiben.
    3. Salat putzen, Tomaten putzen und in Ringe schneiden.
    4. 2 EL Butter in einer Pfanne erhitzten und darin die Frühlingszwiebeln dünsten.
    5. Linsen, Ingwer, Frühlingszwiebeln, Petersilie, Eier, Grieß, Käse und 6 EL Semmelbrösel in eine Schüssel geben, gut mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
    6. Aus der Masse Bratlinge, 6 bzw. 12, formen und anschließend in Semmelbröseln wenden.
    7. Etwas Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzten und darin die Bratlinge vorsichtig von beiden Seiten anbraten.Im Ofen warm halten.
    8. Brötchen aufschneiden, anrösten. Die Unterseite mit der  Joghurt Sauce bestreichen.Auf die Brötchenhälfte dann Tomaten, Bratlinge und Salat geben. Auf das Salatblatt etwas Joghurt-Minze-Sauce geben. Die Oberseite ebenfalls mit der Sauce bestreichen und auf den Burger setzen.

    Man kann den Burger auch noch mit Zwiebeln, Peperoni und Gurken belegen.