Tag Archive: Lamm


Moussaka

Zutaten:

  • 500 g Kartoffeln, vorwiegend festkochend
  • 2 Auberginen, ca. 500 g
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • Tomaten, große, ca. 400 g
  • 100 ml Olivenöl
  • 500 g Rinder- oder Lammhackfleisch
  • Tomatenmark
  • Majoran
  • ‚Piment, gemahlen
  • Zimt, gemahlen
  • 200 ml trockner Weißwein
  • 20 g Butter
  • 20 g Mehl
  • 300 ml Milch
  • Muskat, gemahlen
  • 2 Eier
  • Salz
  • Pfeffer
  • geriebener Käse

Zubereitung:

  1. Kartoffeln in einem Topf mit Wasser aufkochen, 20 Minuten garen und pellen. Auberginen abspülen, trocken, in ein cm dicke Scheiben schneiden , auf eine Platte legen, leicht salzen und 15 Minuten ziehen lassen.
  2. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Tomaten putzen, Stielansatz entfernen und grob würfeln.
  3. Auberginen abtupfen und in einer beschichteten Pfanne mit heißem Olivenöl portionsweise goldbraun anbraten. Auf einen Teller mit Küchenpapier abtropfen lassen.
  4. Die Milch erwärmen. In einem kleinen Topf die Butter schmelzen, das Mehl dazugeben und kurz anbraten! Das Mehl nicht braun werden lassen! Mit der Milch ablöschen und mit einem Schneebesen kräftig durmischen , damit sich keine Klümpchen bilden. 10 Minuten auf niedriger Stufe köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Eier und 200g geriebenen Käse unter die Sauce mischen.
  5. Das Hackfleisch in einer Pfanne krümelig anbraten. Mit 200 ml Weißwein ablöschen. Tomaten-, Zwiebel-,Knoblauchwürfel und 2 EL Tomatenmark zugeben und fünf Minuten mit braten. Mit Salz, Pfeffer, Majoran, Piment und Zimt abschmecken.
  6. Die Kartoffeln schälen und damit den Boden einer Auflaufform bedecken, dann abwechselnd Auberginen, Hackfleisch, Kartoffeln schichten. Mit der Béchamelsauce übergießen und im vorgeheiztem Ofen bei 200 °C (Ober/Unterhitze) 30 Minuten backen.
DSC_0525

Moussaka

 

Werbeanzeigen

Zutaten:

  • 400 g Lammfleisch, ohne Knochen
  • 4 mittelgroße Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • 250 ml Fleischbrühe
  • 50 g Korinthen
  • 150 g Reis
  • 3 EL Tomatenmark
  • Salz
  • Pfeffer
  • Ras el Hanout
  • frische Petersilie
  • frischer Dill
  • 500 ml Wasser

Zubereitung:

  1. Das Fleisch waschen, trocken tupfen, von Fett und Sehnen befreien. Das Fett aufbewahren. Fleisch in mundgerechte Würfel schneiden.
  2. Knoblauch und Zwiebeln schälen, Zwiebeln fein hacken. Etwas Salz in eine kleine Schüssel geben und dort den Knoblauch reinpressen.
  3. Petersilie und Dill waschen, trocken schütteln und hacken.
  4. Das Fett auslassen. Anschließend die Grieben entfernen und 3 EL Olivenöl in der Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch zugeben und darin anschmoren. Die Fleischwürfel zugeben und 3 Minuten anbraten. Die Brühe zugießen und 30 Minuten köcheln lassen.
  5. Korinthen heiß überbrühen, Reis waschen und beides abtropfen lassen.
  6. Korinthen und Reis zum Fleisch geben. Wasser angießen, Tomatenmark und 1 TL Ras el Hanout zugeben, umrühren und 25 Minuten köcheln lassen. Immer wieder etwas Wasser zugeben, damit nichts anbrennt.
  7. Mit Salz, Pfeffer und Ras el Hanout anschmecken.
  8. Auf Tellern anrichten und mit Dill und Petersilie bestreuen.
IMG_20180330_190250_956

Lammpfanne auf türkische Art

 

Zutaten:

  • 700 g große Kartoffeln, vorwiegend festkochend
  • 200 g Schmand
  • 100 Majonäse
  • Schnittlauch
  • 2 Knoblauchzehen
  • 600 g Lammlachse
  • 250 g Pardina-Linsen (oder Puy- oder Alblinsen)
  • 200 g Schalotten
  • 200 g Karotten
  • 700 ml Lammfond
  • Honig
  • Petersilie
  • Curry
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver
  • Cayennepfeffer
  • Petersilie
  • frischer Thymian
  • frischer Rosmarin
  • dunkler Balsamico Essig
  • Zucker

Zusätzlich ein Muffinblech

Zubereitung:

Kartoffelrosen:

  1. Kartoffeln schälen und in 1 mm dünne Scheiben schneiden/hobeln.
  2. Das Muffinblech gut einölen. Die Kartoffelscheiben überlappend zu einer Reihe von ca. 50 cm auf der Arbeitsplatte auslegen, mit Olivenöl bepinseln, salzen und pfeffern. Anschließend zu einer Rose aufrollen und diese in das Muffinblech setzen. (Man kann auch die Scheiben einzeln und überlappend in das Blech stecken)
  3. Im Ofen bei 175 °C ca. 40 min backen. Die Rosen sind fertig, wenn sie außen knusprig und innen noch weich sind. Vor dem Servieren mit Paprikapulver bestreuen.
  4. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.
  5. Majonäse und Schmand mischen. ½ TL Zucker, Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Paprikapulver zufügen und abschmecken. War mag, kann auch Knoblauch zu fügen.

Curry-Linsen mit gebratener Lammlachse

  1. Schalotten schälen und Spalten schneiden. Karotten schälen und in dünne Schieben schneiden. Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken.
  2. In einem Topf etwas Olivenöl erhitzen und darin Schalotten, Karotten, Frühlingszwiebeln und Knoblauch andünsten.
  3. Linsen zugeben und den Lammfond angießen. Auf kleiner Stufe 30 min köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer, Curry, Balsamico und Honig abschmecken.
  4. Lammlachse unter kalten Wasser abspülen und mit Küchenkrepp trocknen. Leicht salzen und pfeffern und in einer Pfanne mit Thymian und Rosmarin rundherum anbraten. Aus der Pfanne nehmen, in Alufolie, mit den Kräutern, einwickeln und bei 60 °C im Ofen warm halten.
  5. Linsen auf Tellern anrichten und mit Petersilie bestreuen. Lammfleisch in dicke Scheiben schneiden. Auf die Linsen legen und zusammen mit den Kartoffelrosen und der Sour-Cream servieren.
Curry-Linsen mit gebratener Lammlachse an Kartoffelrosen

Curry-Linsen mit gebratener Lammlachse an Kartoffelrosen

Eine passende Vorspeise findet ihr hier.

Passendes Dessert gibt es hier.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 4 Lammlachse á ca. 150 g
  • 500 g Pflaumen
  • 2 rote Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • Chilischoten, nach Belieben
  • 100 g Walnüsse
  • 80 ml Ahornsirup
  • 50 ml Rotweinessig
  • 1 Zimtstange
  • 2 Lorbeerblätter
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl

Zubereitung:

  1. Pflaumen* waschen, entsteinen und halbieren. Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden.
  2. Chilis putzen, entkernen und fein hacken. Knoblauch und Ingwer schälen und hacken.
  3. Walnüsse zerbröseln und in einer Pfanne ohne Fett rösten.
  4. Pflaumen, Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer, Chilis, Zimtstange, Walnüsse, Lorbeerblätter, Essig, Ahornsirup und 1 TL Salz in einen Topf geben. Unter Rühren aufkochen lassen. 20 Minuten köcheln lassen. Ab und zu umrühren. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
  5. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und darin das Fleisch von jeder Seite ca. 5 Minuten braten. Salzen und Pfeffern. In Alufolie einwickeln und 5 Minuten ruhen lassen.
  6. Fleisch in dünne Scheiben schneiden und mit dem Chutney anrichten.
IMG_20160327_192035

Walnuss – Pflaumen – Chutney zu Lamm

Dazu kann man z.B. Rosmarinkartoffeln reichen.

* Wenn man keine frischen Pflaumen hat, kann man auch Trocken/Softpflaumen nehmen. Diese aber vorher in Wasser 3 bis 4 Stunden einweichen lassen.

Das Chutney kann man natürlich auch zu anderen Fleisch essen. Im Sommer kann man es auch zu Grillfleisch reichen.

 

 

 

 

Lamm – Pfanne

Zutaten für 4 Personen:

  • 600 g Lammhüfte
  • 2 rote oder orange Paprikaschoten
  • 5 Frühlingszwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 60 g getrocknete Physalis
  • 2 EL Honig
  • 4 EL Balsamico – Crema – Essig
  • Salz
  • Pfeffer
  • 6 EL Olivenöl
  • ½ Bund Koriander oder Petersilie
  • 1 EL Ras-el-Hanout

Zubereitung:

  1. Lammfleisch abspülen, trocken tupfen, Sehnen und Fettränder entfernen und in 3 cm große Würfel schneiden. Salz, Pfeffer, Ras-el-Hanout und 4 EL Olivenöl zugeben. alles gut durchmischen und 2 Stunden marinieren lassen.
  2. Paprika putzen, entkernen und würfeln. Knoblauch schälen und fein würfeln. Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden.
  3. Koriander abspülen, trockentupfen und die Blätter von den Stielen zupfen.
  4. In einer Pfanne das restliche Öl erhitzen und darin das Fleisch von allen Seiten scharf anbraten.
  5. Paprika, Knoblauch, Frühlingszwiebeln und Physalis zugeben und mit braten.
  6. Honig und Balsamico Essig zugeben, umrühren und aufkochen lassen.
  7. Vom Herd nehmen abschmecken und mit Koriander bestreuen.

Mit Reis, Couscous oder Fladenbrot servieren.

Lamm – Pfanne

Lamm – Pfanne

Zutaten (4 Portionen):

  •   800 g Lammkotelettes (Karrée)
  •   100 g Mehl
  •   2 Eier
  •   100 g Butterschmalz
  •   Salz
  •   Pfeffer
  •   ½ Bund Blattpetersilie
  •   4 Zweige Thymian
  •   3 Zweige Rosmarin
  •   3 Knoblauchzehen
  •   8 Scheiben Toastbrot

Zubereitung:

  1. Knoblauch schälen, das Toastbrot in Würfel schneiden.
  2. Die Kräuter waschen, trocknen, die Blätter von den Stielen zupfen und mit dem Toastbrotwürfeln und Knoblauch in einen Mixer geben und fein zermahlen.
  3. Das Lammkarrée zwischen den Rippen in gleichmäßig dicke Stücke schneiden, salzen und pfeffern.
  4. Das Ei verquirlen und auf einen Teller geben. Das Mehl und die Kräutermischung ebenfalls auf Teller geben.
  5. Die Kotelettes zuerst im Mehl wenden, dann im Ei und zum Schluß durch die Kräutermischung ziehen.
  6. Die Kotelettes im heißen Butterschmalz bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldbraun ausbacken.
Lammkotelettes mit Knoblauchkruste

Lammkotelettes mit Knoblauchkruste

 

 

Zutaten:

  • Thymian, frisch
  • Majoran, frisch
  • Basilikum, frisch
  • Oregano, frisch
  • 250 g weiche Butter

Zubereitung:

  1. Die Kräuter waschen und trocknen. Anschließend hacken. Je Kraut ca. zwei TL.
  2. Die Kräuter in die weiche Butter einrühren.
  3. Die Butter am Rand eines Backpapier legen und einrollen. Im Kühlschrank kalt stellen.

Passt zu Schwein, Lamm, Hähnchen, Fisch und Meeresfrüchten.

Butter mit Kräutern der Provence

Butter mit Kräutern der Provence

Lammlasagne mit Auberginen

Zutaten:

  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Karotte
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 1 Zweig Salbei
  • 1 Zweig Thymian
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Lorbeerblatt
  • ½ TL Fenchelsamen
  • ½ TL Szechuan-Pfeffer
  • 5 EL Olivenöl
  • 50 ml Marsala
  • 150 ml trockener Rotwein
  • 200 ml Brühe
  • 1 Dose geschälte Tomaten, 400 ml
  • 50 g entsteinte schwarze Oliven
  • 250 g Ricotta
  • 1 Aubergine
  • 125 ml Milch
  • 1 Stiel Minze
  • 200 g Tomaten
  • 250 g Lasagne Blätter
  • 100 g Feta
  • 2 EL Butter

Zubereitung:

  1. Die Zwiebel und 2 Knoblauchzehen schälen und fein würfeln. Die Karotte schälen, Sellerie waschen und fein würfeln. Die Kräuter waschen und Die Gewürze in einem Mörser zerstoßen.
  2. In einem breiten Topf 2 EL Olivenöl erhitzen und das Hackfleisch darin portionsweise unter Rühren anbraten.
  3. Das Hackfleisch salzen, die zermörserten Gewürze und das Gemüse zufügen und einige Minuten mit braten. Die Kräuter, bis auf die Minze, hinzufügen mit Marsala und Rotwein ablöschen und 10 Minuten einkochen lassen.
  4. Saft der Dosentomaten zur Gemüse-Fleisch-Mischung gießen. Die Tomaten zerkleinern, dabei die Stielansätze und die Kerne entfernen und ebenfalls in den Topf geben.
  5. Die Hackfleischsoße mit aufgelegten Deckel bei  kleiner Hitze etwa 30 Minuten köcheln lassen, dabei immer wieder etwas Brühe zugeben.
  6. Die Auberginen waschen, putzen und der Länge nach in 0,5 – 1 cm dicke Scheiben schneiden. Leicht salzen und 10 Minuten ziehen lassen. Mit Küchenpapier trockentupfen. in einer Grillpfanne das restliche Olivenöl erhitzen und die Auberginenscheiben darin unter Wenden portionsweise goldbraun braten. Zwischendurch gelegentlich mit Öl beträufeln, salzen und pfeffern.
  7. Ricotta in eine Schüssel geben und mit der Milch verrühren.
  8. Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Minzblättchen abzupfen und fein schneiden.
  9. Knoblauch und Minze zur Ricotta-Milch-Mischung geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

10.Die Tomaten waschen und in Scheiben schneiden.

11.Den Backofen auf 200 Grad vorheizen (Heißluft: 180 Grad). Die Kräuter aus der Soße nehmen, Oliven unter heben und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

12.Eine rechteckige Auflaufform einfetten. Etwas Fleischsauce hineingeben. Eine Lage Nudelblätter darauf verteilen, die Hälfte der Tomatenscheiben, Auberginenscheiben und Ricotta – Mischung darüber geben. Salzen und pfeffern. Den Vorgang solange wiederholen, bis alle Zutaten verbraucht sind. Mit der Fleischsauce abschließen und die Lasagne mit zerbröselten Feta bestreuen.  

13.Butter in Flöckchen darauf verteilen und im Ofen auf der 2. Schiene von unten  ca. 30 – 40 Minuten backen.

Dazu passt hervorragend ein kräftiger Rotwein. Das ist eine orientalische Version der Lasagne. Passt gut in die Herbst – und Winterzeit. 

Die Lasagne ist leider etwas zerfallen, da in der Schulküche keine große Auflauform mehr da war. Man konnte nicht alle Nudelplatten unterbringen und die Lasagne war etwas zu wässrig.