Tag Archive: Zimt


Zwetschgenknödel

Zutaten:

  • 1kg Kartoffeln, mehlig kochend
  • 6 Eier
  • 100 g Mehl
  • ½ TL Salz
  • 500 g frische Zwetschgen
  • 20 Stück Würfelzucker
  • Zimtzucker , zum bestreuen
  • 1 Vanilleschote
  • 200 ml Milch
  • 200 ml Sahne
  • 50 g Zucker

Zubereitung:

  1. Kartoffeln in einem Topf mit reichlich Wasser garen, abgießen, abkühlen lassen, schälen und durch Kartoffel- oder Spätzlepresse drücken.
  2. Zwetschgen putzen und entsteinen.
  3. Mehl, 3 Eier und Salz zu der Kartoffelmasse geben und zu einem Teig verkneten.
  4. Vom Teig eine hühnereigroße Menge Teig nehmen, zu einem flachen Fladen plattdrücken, 1 Zwetschge und 1 Stück Würfelzucker in die Mitte legen und den Knödel gut verschließen.
  5. Einen Topf mit Wasser zum Sieden bringen und darin die Knödel 10 min gar ziehen lassen.
  6. Sahne und Milch in einen Topf geben. Vanilleschote längs halbieren, Mark raus kratzen und in den Topf geben, die Schote zufüge, aufkochen und ein paar Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und ziehen lassen.
  7. Zucker und 3 Eigelb vermischen und schaumig schlagen.
  8. Schote aus der Milch nehmen, Die Ei-Zucker-Mischung und ständigen Rühren in den Topf geben. Anschließend die Vanillesauce vorsichtig erhitzen und eindicken lassen.
  9. Knödel aus dem Wasser holen, abtropfen lassen.
  10. Auf Teller legen, mit Vanillesauce übergießen und mit Zimtzucker bestreuen.
DSC_1962

Zwetschgenknödel

 

 

Advertisements

Zutaten (6- 8 Personen):

  • 1,6 kg Rindfleisch, aus der Schulter)
  • 2 EL Butterschmalz
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Möhren
  • 3 Stangen Staudensellerie
  • 6 Wacholderbeeren
  • 5 Zweige Thymian
  • 1 Bund Petersilie
  • 2 Lorbeerblätter
  • ¼ Zimtstange
  • 750 ml kräftiger Rotwein, Barolo
  • 500 ml Rinderbrühe
  • 500 g Schalotten
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Puderzucker
  • 5 EL Aceto Balsamico
  • 2 EL Mehl
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Zwiebeln und Karotten schälen und in 1 cm große Würfel schneiden. Sellerie putzen und in 0,5 cm breite Schieben schneiden.
  2. Kräuter abbrausen und trocken schütteln. Petersilienblätter abzupfen und beiseite stellen. Stängel aufheben. Wacholderbeeren grob haken.
  3. Wacholderbeeren, Thymian, Petersilienstängel, Lorbeerblätter und die Zimtstange in ein Gewürzsieb oder einen großen Einmalteebeutel geben.
  4. Fleisch kräftig salzen und pfeffern und mit dem Mehl bestäuben. Butterschmalz in einem Bräter erhitzen und das Fleisch von allen Seiten ca. 15 min bei mittlerer Hitze goldbraun braten. Ofen auf 160° C vorheizen.
  5. Gemüse zugeben, um den Braten verteilen und hellbraun braten.
  6. Gewürzbeutel in den Bräter legen und mit etwas Wein ablöschen, einkochen lassen und wieder etwas Wein zugeben.
  7. Deckel auf den Bräter geben und im Ofen 4 Std. schmoren lassen. Ca. alle 4 min Wein nachgießen, dann mit der Brühe fortfahren. Es sollte immer etwas Flüssigkeit im Bräter sein.
  8. 30 Minuten vor Ende der Garzeit etwas Wasser in einem Topf zum kochen bringen und die Schalotten 30 s blanchieren, mit kalten Wasser abschrecken und schälen.
  9. Butter in einer Pfanne erhitzen und darin die Schalotten goldbraun braten. Mit Puderzucker bestäuben, umrühren und mit Aceto balsamico ablöschen und bei schwacher Hitze 15 – 20 min einkochen lassen. Ab und zu umrühren. Falls der Essig zu schnell verkocht, esslöffelweise Wasser zugeben.
  10. Fleisch aus dem Bräter nehmen und in Scheiben schneiden. Gewürzsieb/Teebeutel entfernen und die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  11. Fleisch auf Tellern anrichten, Soße und Schalotten dazugeben und mit Petersilie bestreuen.
Brasato al Barolo mit Balsamico Schalotten

Brasato al Barolo mit Balsamico Schalotten

 

Churros

Zutaten für 12 Portionen

  • 350 ml Wasser
  • 180 g Butter
  • ½ TLSalz
  • 510 g Mehl
  • 4 EL Zucker
  • 4 Eier
  • ½ Tasse Zucker
  • 4 EL Zimt
  • Öl zum Frittieren

Zubereitung:

  1. Wasser, Salz und die Butter in einem Topf erhitzen. Bevor die Mischung kocht, das Mehl und die 4 EL zucker nach und nach zugeben und mit einem Holzlöffel gut vermengen. Die 4 Eier zufügen und zu einem homogen Teig rühren. Den Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
  2. In einem Topf oder einer Pfanne 2 Tasse Öl erhitzen.
  3. Den Teig in einen Spritzbeutel mit Tülle geben und ca. 10 cm lange Teigwürste vorsichtig hinein spritzen und frittieren bis sie goldbraun sind.
  4. Mit einem Schöpfer herausfischen, auf Küchenpapier abtropfen lassen. Mit Zucker und Zimt bestreuen.
Churros

Churros

 

Zutaten (6 Portionen):

  • 500 g Hokkaido-Kürbis
  • 1 Orange, Bio
  • Cayennepfeffer
  • 1 Stange Zimt
  • Pfeffer
  • 400 ml Kokosmilch
  • 400 ml Gemüsefond
  • 100 ml Milch
  • 150 ml Sahne
  • 2 EL Kürbiskerne
  • Kürbiskernöl
  • Salz

Zubereitung:

  1. Den Kürbis halbieren, entkernen, Faserreste entfernen und in kleine Würfel schneiden.
  2. In einem großen Topf Kokosmilch, Geflügelfond, die Kürbiswürfel, die Zimtstange, Curry und Cayennepfeffer zum Kochen bringen und bei kleiner Hitze ca. 10 Minuten weich kochen.
  3. Zimtstange entfernen und die Suppe pürieren.
  4. Die Schale der Orange in die Suppe reiben, die Orange auspressen und den Saft zur Suppe geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Öl anrösten. Die Kerne nach dem Rösten in eine Schale geben, da sie sonst schwarz werden können.
  6. Milch und Sahne mit einer Prise Salz erwärmen und mit dem Pürierstab, oder einem Milchaufschäumer, aufschäumen.
  7. Die Suppe in breite Gläser geben und den Milchschaum aufsetzen. Etwas Kürbiskernöl darüber träufeln und mit den Kürbiskernen bestreuen.

Ich habe leider kein Foto von der Suppe, da ich es gelöscht habe. Im Glas sieht die Suppe wie ein „Cappuccino „aus, unten dunkel und oben der weiße Milchschaum.

Die Suppe kann auch vorbereitet werden. Der Milchschaum muß aber erst kurz vor dem Servieren hergestellt werden.

Zutaten:

  • 6 Hähnchenschenkel
  • 1 Beutel Bandnudeln, 400 g
  • 500 ml Orangensaft
  • 1 Dose Ananas, in Stücken, 550 g, Saft nicht weggießen
  • 300 g Rosinen
  •  300 g Mandeln, gehobelt
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 ½ EL Pfeffer
  • 2 EL Gemüsebrühe (Pulver)
  • 1 ½ TL Zimtpulver
  • ½ TL Nelken, gemahlen
  • 2 EL Mehl
  • 2 EL Zucker
  • 4 EL Olivenöl
  • Creme fraiche
  • Fett zum Braten und für das Blech

Zubereitung:

  1. Die Hähnchenschenkel  salzen und pfeffern. In einer Pfanne von beiden Seiten scharf anbraten.
  2. In einer kleinen Schüssel Pfeffer, Mehl, Zucker, Gemüsebrühe, Zimt und Nelkenpulver mischen.
  3. In einer großen Schüssel Orangensaft, die Mandeln, Olivenöl, Rosinen, Ananas mischen und die Gewürzmischung unterrühren.
  4. Das Backblech einfetten und die Keulen verteilen. Die Soßenmischung über die Keulen verteilen, ca. 100 ml übrig lassen. Im Ofen bei 180 °C ca. 45 Minuten backen.
  5. Nudeln nach Packungsanweisung kochen.
  6. Die restliche Soße in einem kleinen Topf erhitzen und etwas Creme fraiche ein rühren und abschmecken.
  7. Schenkel mit den Nudeln auf einen Teller anrichten und mit Soße übergießen.
Hähnchenschenkel auf karibische Art

Hähnchenschenkel auf karibische Art

 

 

 

 

Zutaten ( 4 Portionen):

  • 500 g Schweinefleisch
  • 1 Tube Tomatenmark
  • 1 kleine Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Orange
  • 1 Würfel Brühe
  • 1.5 Tassen Reis
  • Zimt
  • Olivenöl
  • Butter
  • Paprika, edelsüß
  • Pfeffer
  • Curry
  • Kardamom

Zubereitung:

  1. Den Reis in 3 Tassen kochendes Salzwasser geben, etwas Zimt zugeben umrühren und bei schwacher Hitze gar kochen (siehe Anleitung auf der Packung).
  2. Das Fleisch in kleine Würfel schneiden.
  3. Den Knoblauch schälen, die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden.  Die Orange schälen und in Scheiben schneiden.
  4. In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und das Fleisch anbraten und aus der Pfanne nehmen.
  5. In der Pfanne die Zwiebel glasig andünsten. den Brühwürfel in etwas Wasser zerdrücken und mit dem Tomatenmark zu den Zwiebeln geben. Den Knoblauch rein pressen. Mit Pfeffer, Paprika, Curry und Kardamom, VORSICHT, sehr intensiver  Geschmack, abschmecken. Das Fleisch zugeben und bei schwacher  Hitze köcheln lassen. Eventuell etwas Wasser nach gießen.
  6. Aus den Eiern Spiegeleier braten und warm stellen.
  7. In einer Pfanne Butter erhitzen und die Orangenscheiben von beiden Seiten anbraten.
  8. Das Fleisch, den Reis, die Orangenscheibe und 1 Ei auf einen Teller anrichten.

Kubanisches Reisgericht

 

 

 

 

Zutaten (ca. 20 – 30 Stück):

  • 600 g  Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Salz
  • 4 EL Butter
  • 375 ml warmes Wasser
  • Öl
  • 15 g  Zucker
  • 6 EL Zimt

Zubereitung:

  1. In einer Schüssel Zucker und 3 EL Zimt geben und gut mischen.
  2. In einer großen Schüssel Mehl, Backpulver, 3 EL Zimt, Salz und Butter mischen. Das Wasser zugießen und zu einem homogenen Teig kneten. Mit einem feuchten Tuch abdecken und 20 Minuten ruhen lassen.
  3. Die Arbeitsplatte putzen, mit Mehl bestreuen und den Teig dünn, ca. zwei bis drei mm, ausrollen. Den Teig in sechs * sechs cm große Quadrate schneiden und diese jeweils in zwei Dreiecke.
  4. In einer Pfanne reichlich Öl erhitzen. Die Dreiecke im heißen Fett goldbraun frittieren, auf Küchenpapier etwas abkühlen lassen.
  5. Die Zucker-Zimt-Mischung auf einen flachen Teller geben und die Teigecken darin wälzen.

Warm servieren. Schmecken aber auch kalt.

Sopapillas – frittierte Zimtecken

 

 

 

Holunder Rotkohl

Zutaten:

  • 1 Rotkohl
  • 3 EL Rotweinessig
  • ½ TL Salz
  • 50 g Rohrzucker
  • 200 ml Rotwein
  • 250 ml Holunderbeersaft
  • 200 ml Schwarzer Johannisbeersaft
  • 4 Wacholderbeeren
  • 6 Nelken
  • 75 g Schweineschmalz
  • 1 Zimtstange
  • 1 Kartoffel
  • 7 schwarze Pfefferkörner
  • 2 EL schwarzes Johannisbeergelee
  • 1 Lorbeerblatt
  • 150 g Zwiebeln
  • 2 Äpfel

Zubereitung:

  1. Rotkohl vierteln, die äußeren Blätter  und den Strunk entfernen, und in feine Streifen schneiden. Mit Essig und Salz vermischen und 1 Tag marinieren lassen. Ab und zu mischen.
  2. Rohrzucker in einem Topf leicht karamellisieren lassen, mit Rotwein löschen, Säfte und Gewürze zugeben und auf 0.5 l einkochen lassen.
  3.  Zwiebel und Äpfel schälen. Äpfel entkernen. Zwiebeln und Äpfel in feine Streifen schneiden.
  4. Den Rotkohl ausdrücken und die Marinade auffangen.
  5. Schmalz in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Äpfel farblos andünsten.
  6. Rotkohl und das Wein-Saftgemisch zugeben und bei mittlerer Hitze, halb abgedeckt unter  Rühren 10 bis 15 Minuten dünsten, bis die Flüssigkeit fast verkocht ist.
  7. Die Marinade hinzugeben und unter gelegentlichem rühren im halb geschlossenen Topf ca. 30 Minuten garen.
  8. Die Kartoffel schälen, reiben und unter den Rotkohl mischen und weitere 20 Minuten dünsten. Ab und zu umrühren. Mit Johannisbeergelee abschmecken.

Holunder - Rotkohl