Tag Archive: festlich


Zutaten (6- 8 Personen):

  • 1,6 kg Rindfleisch, aus der Schulter)
  • 2 EL Butterschmalz
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Möhren
  • 3 Stangen Staudensellerie
  • 6 Wacholderbeeren
  • 5 Zweige Thymian
  • 1 Bund Petersilie
  • 2 Lorbeerblätter
  • ¼ Zimtstange
  • 750 ml kräftiger Rotwein, Barolo
  • 500 ml Rinderbrühe
  • 500 g Schalotten
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Puderzucker
  • 5 EL Aceto Balsamico
  • 2 EL Mehl
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Zwiebeln und Karotten schälen und in 1 cm große Würfel schneiden. Sellerie putzen und in 0,5 cm breite Schieben schneiden.
  2. Kräuter abbrausen und trocken schütteln. Petersilienblätter abzupfen und beiseite stellen. Stängel aufheben. Wacholderbeeren grob haken.
  3. Wacholderbeeren, Thymian, Petersilienstängel, Lorbeerblätter und die Zimtstange in ein Gewürzsieb oder einen großen Einmalteebeutel geben.
  4. Fleisch kräftig salzen und pfeffern und mit dem Mehl bestäuben. Butterschmalz in einem Bräter erhitzen und das Fleisch von allen Seiten ca. 15 min bei mittlerer Hitze goldbraun braten. Ofen auf 160° C vorheizen.
  5. Gemüse zugeben, um den Braten verteilen und hellbraun braten.
  6. Gewürzbeutel in den Bräter legen und mit etwas Wein ablöschen, einkochen lassen und wieder etwas Wein zugeben.
  7. Deckel auf den Bräter geben und im Ofen 4 Std. schmoren lassen. Ca. alle 4 min Wein nachgießen, dann mit der Brühe fortfahren. Es sollte immer etwas Flüssigkeit im Bräter sein.
  8. 30 Minuten vor Ende der Garzeit etwas Wasser in einem Topf zum kochen bringen und die Schalotten 30 s blanchieren, mit kalten Wasser abschrecken und schälen.
  9. Butter in einer Pfanne erhitzen und darin die Schalotten goldbraun braten. Mit Puderzucker bestäuben, umrühren und mit Aceto balsamico ablöschen und bei schwacher Hitze 15 – 20 min einkochen lassen. Ab und zu umrühren. Falls der Essig zu schnell verkocht, esslöffelweise Wasser zugeben.
  10. Fleisch aus dem Bräter nehmen und in Scheiben schneiden. Gewürzsieb/Teebeutel entfernen und die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  11. Fleisch auf Tellern anrichten, Soße und Schalotten dazugeben und mit Petersilie bestreuen.
Brasato al Barolo mit Balsamico Schalotten

Brasato al Barolo mit Balsamico Schalotten

 

Advertisements

Zutaten (4 Personen):

  • 3 Stauden Chicorée
  • 400 g Ananas (ohne Schale) frisch oder aus der Dose ungezuckert
  • 2 große Orangen
  • 60 g Butter
  • 600 g Lachsfilet ohne Haut
  • 50 ml Espresso
  • 100 g sahne
  • Aceto balsamic bianco
  • Portwein
  • 2 TL rosa Pfefferbeeren
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Chicorée putzen, Strunk entfernen und längs in Streifen schneiden.
  2. Die Ananas schälen, längs in Spalten und diese in Schieben schneiden. Dabei den mittleren Teil entfernen.
  3. Die Orangen mit einem Messer bis in Fruchtfleisch schälen damit die Weiße Innenhaut entfernt wird. Die Fruchtfilets mit einem spitzen Messer herausschneiden. Dabei den Saft auffangen.
  4. Ofen auf 60 Grad erhitzen.
  5. Die Hälfte der Butter in einer großen Pfanne erhitzen und darin Ananas und Chicorée und ständigen Rühren 3 Minuten dünsten. Salzen und pfeffern, aus der Pfanne nehmen und im Ofen warm stellen.
  6. Lachs trocken tupfen, Gräten entfernen. Filet in 4 Stücke teilen und salzen.
  7. Restliche Butter in der Pfanne erhitzen. Die Lachsstücke und die rosa Pfefferbeeren zugeben. Lachsstücke von beiden Seiten ca. 5 bis 8 min. braten. Herausnehmen und im Ofen warm halten.
  8. Bratensatz mit dem Orangensaft, dem Espresso und der Sahne ablöschen und bei mittlerer Hitze ca. 5 min einkochen. Mit Aceto balsamico bianco, Portwein, Salz und Pfeffer abschmecken.
  9. Lachs mit Orangenfilets, Ananas – Chicorée und der Sauce anrichten. Mit Weißbrot servieren.
Lachs auf Ananas – Chicorée

Lachs auf Ananas – Chicorée

 

Zutaten (4 Personen):

  • ca. 800 g Rinderfilet
  • 2 Zwiebeln
  • 100 g Speck in Schieben
  • 4 EL Butter
  • 1 EL Majoran
  • 6 Äpfel
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 Eier
  • 100 g Mandeln, gemahlen
  • Butterschmalz
  • Salz
  • Pfeffer
  • 200 ml Kalbsfond
  • 1 EL kalte Butter
  • 2 -3 EL Senf
  • ½ Bund Petersilie

 Zubereitung:

  1. Die Eier hartkochen, schälen und in Würfel schneiden.
  2. Zwiebeln schälen und fein würfeln, Speck in kleine Vierecke schneiden. In 2 EL Butter glasig dünsten und in eine Schüssel geben.
  3. 2 Äpfel schälen, entkernen und in Würfel schneiden, in die Schüssel geben. Petersilie hacken und in die Schüssel geben.
  4. Die gemahlen Mandeln und den Zitronensaft zugeben und gut durchmischen.
  5. 4 Äpfel gut putzen und das Kerngehäuse entfernen. Mit einem Apfelausstecher oder einem spitzen Messer von oben und unten das Gehäuse ausstechen.
  6. Die Äpfel mit der Masse füllen, auf ein Backblech setzen und mit Butterflocken belegen. Im vorgeheizten Ofen bei 175 °C ca. 30 Minuten backen.
  7. Das Filet kräftig salzen und pfeffern und in Butterschmalz kräftig anbraten. Die Hitze etwas reduzieren und die restliche Masse auf dem Filet verteilen. 40 min weiter braten.
  8. Das Filet aus dem Bräter nehmen, in Scheiben schneiden und warmstellen.
  9. Den Bratensatz mit Kalbsfond ablöschen, einkochen lassen und mit Salz, Pfeffer und Majoran abschmecken. Anschließend Senf und Butter einrühren.
  10. Die Bratäpfel aus dem Ofen nehmen und mit dem Fleisch und der Soße auf einen Teller anrichten.

Mit Rotkohl und Klößen servieren.

Rinderfilet mit Bratapfel

Rinderfilet mit Bratäpfeln

 

 

Das Fleisch sollte einen Tag im Kühlschrank marinieren!

Zutaten (5 Personen):

  • 800 g Schweinefilet
  • 4 EL Honig (Lavendel, Kastanie)
  • 2 Zweige frischer Rosmarin
  • 150 g TK Beerenmischung
  • 1 Glas  HERBE Beerenmarmelade (Johannisbeere, Preiselbeere,..)
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • ca.100 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL roter Balsamico Essig
  • 2 EL Butterschmalz
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Filet putzen, salzen und Pfeffern. In einer Pfanne mit Butterschmalz von allen Seiten scharf anbraten. Mit dem Honig bestreichen, die Rosmarinzweige auf das Fleisch legen und im Ofen bei 80°C ca. 30 Minuten garen. In Alufolie wickeln und im Kühlschrank 1 Tag ziehen lassen.
  2. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Die Beeren auftauen lassen.
  3. In einer Pfanne  die Zwiebeln mit etwas Butterschmalz glasig dünsten. Mit der Brühe ablöschen, Beeren und Marmelade zugeben, umrühren und aufkochen. 5 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen.
  4. Vom Herd nehme und mit einem Pürierstab pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken. Für einen intensiveren Geschmack nochmals etwas einkochen lassen.
  5. Das Fleisch im Ofen bei 100 °C ca 10 Minuten erwärmen.

Mit Bandnudeln und glasierten Möhren servieren.

 

Bei der Marmelade unbedingt darauf achten, dass die Marmelade nicht allzu süß ist, da sonst die Soße zu süß wird.

Schweinefilet mariniert in Rosmarin - Honig mit Beerensoße und glasierten Möhren

Schweinefilet mariniert in Rosmarin – Honig mit Beerensoße und glasierten Möhren

Zutaten (5 Portionen)

  •  3 St. Entenbrüste (ca. 1 kg)
  • 100 g Butter
  • 125 ml Weißwein, süß
  • 250 g Waldbeeren
  • bunter Pfeffer
  • Shezuanpfeffer
  • 250 ml Sahne
  • 1 Chilischote
  • 1 TL Puderzucker
  • Salz

Zubereitung:

  1. Die Entenbrüste abtrocken, die Hautseite mit einem scharfen Messer einritzen.
  2. In die Ritzen bunten Pfeffer und Shezuanpfeffer reiben.
  3. In einer Pfanne Puderzucker schmelzen lassen. die Butter dazu geben und aufschäumen lassen. Die Butter soll leicht bräunlich werden.
  4. Die  Entenbrüste bei schwacher Hitze ca. 8 Minuten von der Hautseite und dann ca. 8 Minuten von der Fleischseite braten.
  5. Die Entenbrüste salzen, dann aus der Pfanne nehmen und in Alufolie wickeln und im Ofen bei ca. 80 Grad warm halten.
  6. Die Pfanne mit Weißwein ablöschen, die Sahne zugeben und mit bunten und Shezuanpfeffer würzen und die Chilischote zugeben.
  7. Die Hälfte der Beeren zugeben und einkochen lassen.
  8. Mit einem Mixstab pürieren und mit Pfeffer und Salz abschmecken.
  9. Die restlichen Beerenzufügen und mischen.
  10. Die Entenbrüste in feine Streifen schneiden.
  11. Die Sauce gleichmäßig auf Tellern verteilen und die Entenbruststücke in die Sauce legen.

Dazu Spätzle oder Knödel servieren.

 

Entenbrust in dunkler Pfeffer-Beeren-Sauce

 

 

Zutaten (4 Portionen):

  • 250 g Lachsfilet
  • 250 g Filet von edlen Weißfischen (Zander, Seezunge, Schwarzer Heilbutt)
  • 4 Jakobsmuscheln
  • 4 Tigerprawns (große Garnelen)
  • ¼ l Fischfond
  • 100 ml Weißwein
  • Saft von ½ Zitrone
  • 200 ml Sahne
  • 0,1 g Safranfäden
  • 300 g feine Safranbandnudeln
  • 250 g Zuckerschoten
  • 70 g Butter
  • Salz
  • Pfeffer
  • Cayennepfeffer

Zubereitung:

  1. Fischfilets waschen, trocken tupfen und in etwa gleichgroße Stücke schneiden. Muscheln und die Garnelen ebenfalls waschen und trocken tupfen.
  2. Fisch und die Muscheln salzen, pfeffern und mit Zitronensaft beträufeln.
  3. Die Nudeln laut Packung gar kochen und warm halten.
  4. In  einer Pfanne 30 g Butter schmelzen und den Fisch ca. 3 Minuten darin anbraten. In einer anderen Pfanne ca. 20 g Butter schmelzen und die Garnelen anbraten. Alles aus den Pfannen nehmen und im Ofen bei ca. 80 Grad warmhalten. **
  5. In die Fischpfanne Weißwein, Fischfond  und  100ml Sahne gießen und umrühren. gießen. Die Safranfäden dazugeben und einkochen lassen.
  6. In einem Topf mit Salzwasser die Zuckerschoten 4 Minuten garen lassen, abgießen und 20 g Butter unter mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. Die Restliche Sahne steif schlagen.
  8. Die Sahne unter die Soße mischen, mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken. Eventuell etwas Zitronensaft zugeben. 1 – 2 Tropfen genügen.***
  9. Die Soße auf den Teller geben, leicht hin und her schwenken, bis sich die Soße komplett auf dem Teller verteilt hat, die Nudeln in die Mitte geben und den Fisch, Muscheln, Garnelen und die Zuckerschoten um die Nudeln platzieren.

Edelfischvariationen mit Safrannudeln und Zuckerschoten

* Safrannudeln bekommt man in italienischen (Feinkost)Läden oder bestimmt auch im Internet.

** Wenn das Weißfischfilet nicht mehr weiß-blass ist, sondern ein kräftigeres Weiß hat, ist er gar. Das Lachsfilet wird etwas dunkler. Die Muscheln werden etwas dunkler. Bei den Muscheln muß man darauf achten, diese nicht zulange zu braten, da sie sonst gummiartig werden. Die Garnelen sind gar, wenn sie rot sind. Die Garnelen sollte man in einer separaten Pfanne anbraten, da sie teilweise die Beine verlieren.

***  Man darf nicht zu viel Zitronensaft zugeben, da sonst die Soße sauer schmeckt und nicht mehr zum Gericht passt. Bei mir mußte ich keine Zitrone mehr zugeben, da durch das anbraten des Fisches die Soße zitronig genug war.

Man kann auch andres Gemüse, z.B. Karotten nehmen.

Als Vorspeise eignet sich eine leckere Erbsensuppe.

 

Feines Erbsensüppchen mit Prosecco

Zutaten ( 4 Portionen):

  • 600 g Tiefkühlerbsen
  • 600 ml Gemüsebrühe (Suppenpulver in Wasser lösen)
  • 100 ml Prosecco
  • 300 ml süße Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Petersilie oder Minze

Zubereitung:

  1. Die Erbsen in der Gemüsebrühe 5 Minuten kochen, den Topf vom Herd nehmen und die Erbsen mit einem Pürierstab pürieren.
  2. 200 ml Sahne unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Brühe warm halten.
  3. Die restliche Sahne steif schlagen, Petersilie/Minze waschen, trocken tupfen und einzelne Blätter ab zupfen.
  4. Kurz vor dem Servieren den Prosecco vorsichtig unterrühren.
  5. Die Suppe auf einen Teller geben, eine Klecks geschlagene Sahne dazugeben und mit Minze/Petersilie garnieren.

Bei den TK- Erbsen sollte man keine billigen nehmen, da diese teilweise mehlig schmecken und diese dann den Geschmack der Suppe beeinflussen.

29112012655

Zutaten für 6 Portionen:

  • 1½ kg Rehgulasch
  • 200 g durchwachsener Speck
  • 3 EL Öl
  • 2 mittelgroße Mohrrüben
  • ca. 575g kleine Zwiebeln
  • 2 – 3 Knoblauchzehen
  • 3 EL Mehl
  • 1½ EL Tomatenmark
  • 380 ml Rotwein ,trocken z.B. Spätburgunder, Cabernet Sauvignon, Shiraz
  • 1½ EL Gemüsebrühe, Instantpulver
  • 3 Lorbeerblätter
  • 1 ½ TL getrockneter Thymian
  • 375g kleine braune Champignons
  • 1 ½ Bund glatte Petersilie
  • 0,5 l Wasser

Zubereitung:

  1. Den Speck in Streifen schneiden, das Fleisch mit Küchenkrepp abtupfen.
  2. In einem Bräter 1 EL Öl erhitzen. Den Speck darin knusprig anbraten und herausnehmen. Das Fleisch in dem Speckfett portionsweise anbraten, salzen und pfeffern und herausnehmen.
  3.  Möhren, 2 Zwiebeln und den Knoblauch schälen, fein würfeln  und im Bratfett andünsten.
  4. Das Fleisch und den Speck zufügen ,mit dem Mehl bestäuben und anschwitzen. Das Tomatenmark einrühren und mit Wein und Wasser ablöschen. Brühe, Lorbeerblätter und Thymian zufügen und zum kochen bringen.
  5. Gulasch zugedeckt auf dem Herd ca. 1 ½ Stunden schmoren lassen
  6. Pilze putzen, die restlichen Zwiebeln schälen und fein  würfeln. 1 EL Öl in deiner Pfanne erhitzen  und beides darin anbraten. Salzen und Pfeffern.
  7. Die Pilz-Zwiebelmischung 30 Minuten vor Ende der Garzeit zum Gulasch geben
  8. Die Petersilie waschen und fein hacken.
  9. Gulasch abschmecken  und mit der Petersilie bestreuen.

Mit Spätzle und Rotkohl servieren.