Tag Archive: Knödel selbermachen


Wachauer Marillenknödel

  • 150g Mehl
  • 150 g Grieß
  • 50 g Zucker
  • 250 g Butter
  • 2 Eier
  • 500 g Quark
  • Salz
  • 16 Marillen (Aprikosen)
  • 16 Würfelzucker
  • Mehl zum Knödel formen
  • 100 g Zucker
  • Zimt
  • 50 g Semmelbrösel

Zubereitung:

  1. Mehl, Grieß, Zucker, 150 g weiche Butter, Quark, Eier und ½ TL Salz in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten.
  2. Arbeitsplatte mit Mehl bestreuen, Teig zu einer langen dicken Rolle formen und in 16 gleichgroße Stücke teilen.
  3. Hände einmehlen und aus jedem Teigstück einen flachen Fladen formen, 1 Marille und 1 Stück Würfelzucker in die Mitte geben und den Knödel wieder verschließen.
  4. Einen Topf mit Wasser zum Sieden bringen und die Knödel 20 Minuten ziehen lassen.
  5. Aus dem Wasser holen und abtropfen lassen.
  6. 100 g Butter in einem Topf schmelzen, Zucker, Zimt und Semmelbrösel zugeben, mischen und darin kurz die Knödel wälzen.
  7. Knödel mit Fruchtsauce aus Marillen, mit Vanillesauce oder Vanilleeis servieren.
DSC_1961

Wachauer Marillenknödel

Advertisements

Zwetschgenknödel

Zutaten:

  • 1kg Kartoffeln, mehlig kochend
  • 6 Eier
  • 100 g Mehl
  • ½ TL Salz
  • 500 g frische Zwetschgen
  • 20 Stück Würfelzucker
  • Zimtzucker , zum bestreuen
  • 1 Vanilleschote
  • 200 ml Milch
  • 200 ml Sahne
  • 50 g Zucker

Zubereitung:

  1. Kartoffeln in einem Topf mit reichlich Wasser garen, abgießen, abkühlen lassen, schälen und durch Kartoffel- oder Spätzlepresse drücken.
  2. Zwetschgen putzen und entsteinen.
  3. Mehl, 3 Eier und Salz zu der Kartoffelmasse geben und zu einem Teig verkneten.
  4. Vom Teig eine hühnereigroße Menge Teig nehmen, zu einem flachen Fladen plattdrücken, 1 Zwetschge und 1 Stück Würfelzucker in die Mitte legen und den Knödel gut verschließen.
  5. Einen Topf mit Wasser zum Sieden bringen und darin die Knödel 10 min gar ziehen lassen.
  6. Sahne und Milch in einen Topf geben. Vanilleschote längs halbieren, Mark raus kratzen und in den Topf geben, die Schote zufüge, aufkochen und ein paar Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und ziehen lassen.
  7. Zucker und 3 Eigelb vermischen und schaumig schlagen.
  8. Schote aus der Milch nehmen, Die Ei-Zucker-Mischung und ständigen Rühren in den Topf geben. Anschließend die Vanillesauce vorsichtig erhitzen und eindicken lassen.
  9. Knödel aus dem Wasser holen, abtropfen lassen.
  10. Auf Teller legen, mit Vanillesauce übergießen und mit Zimtzucker bestreuen.
DSC_1962

Zwetschgenknödel

 

 

Zutaten:

  • 500 g Schweineleber
  • 4 Brötchen, vom Vortag
  • 1 große Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 200 g durchwachsener Bauchspeck
  • 3 Eier
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Majoran
  • Schnittlauch

Zubereitung:

  1. Zwiebeln und Knoblauch schälen und würfeln. 2 Brötchen, Leber und den Bauchspeck grob würfeln. Alles durch den Fleischwolf drehen.
  2. Unter Die Masse drei Eier und den Grieß geben. Mit Salz, Pfeffer, Majoran und Muskat würzen.
  3. die restlichen Brötchen in 1 cm große Würfel schneiden, unter die Masse heben und im Kühlschrank 10 Minuten ruhen lassen.
  4. Teig aus dem Kühlschrank nehmen und tischtennisballgroße Knödel formen.
  5. Einen Topf mit Brühe zum Sieden bringen, Knödel zugeben und 15 Minuten ziehen lassen.

Mit Brühe oder Sauerkraut servieren. Mit Schnittlauchröllchen bestreuen.

DSC_1952

Gib eine Leberknödel

 

Zutaten:

  • 500 g Mehl
  • ½ TL Zucker
  • ½ Würfel frische Hefe
  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Ei
  • Salz
  • 500 bis 600 g Schweinefilet
  • Speisestärke
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 rote Paprikaschote
  • Paprikapulver
  • 400 ml Rinderfond
  • 200 ml Sahne
  • 6 cl Weinbrand
  • Pfeffer
  • Butterschmalz

Zubereitung:

  1. Mehl, Ei und 1 ½ TL Salz in eine Schüssel geben. Hefe und Zucker in das Wasser geben und gut mischen, bis sich alles gelöst hat. Mischung zum Mehl geben und gut durch kneten. Der Teig soll glatt aussehen und nicht an der Schüssel kleben. (Notfalls Wasser oder Mehl zufügen.) Teig zudecken und an einem warmen Ort gehen lassen bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  2. Filet von Sehnen befreien und in kleine Streifen schneiden. Mit 2 cl Weinbrand und 2 EL Speisestärke mischen. Salzen und Pfeffern und 30 min marinieren lassen.
  3. Paprika putzen und in feine Streifen schneiden. Zwiebeln schälen und würfeln. Knoblauch schälen und fein hacken.
  4. Den Teig halbieren und zu 2 gleich großen Rollen formen. Einen großen und weiten Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. Knödel in den Topf geben, Hitze reduzieren und 20 bis 25 min ziehen lassen. Ab und zu wenden. Knödel aus dem Topf nehmen, abtropfen lassen und in Scheiben schneiden.
  5. In einer Pfanne etwas Butterschmalz schmelzen und darin das Fleisch anbraten. Herausnehmen und warm halten. Noch etwas Butterschmalz zufügen und Paprika und Zwiebeln anschwitzen. Knoblauch zugeben und mit 4 cl Weinbrand und dem Bratenfond ablöschen. Einige Minuten kochen lassen, dann die Sahne zugeben, mit einem Pürierstab etwas sämig mixen. Abschmecken, Fleisch zu geben und kurz erwärmen.

 

DSC_1960

Böhmischer Knödel (unten)

 

Semmelknödel mit Lauchgemüse

Zutaten:

  • 5 Brötchen, vom Vortag
  • 1 kleine Zwiebel
  • ½ Bund Petersilie
  • 1 EL ÖL
  • 4 Eier
  • 250 ml warme Milch
  • 50 g Grieß
  • 1 kg Lauch
  • 40 g Butter
  • 40 g Mehl
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss

1 sauberes Geschirrtuch oder hitzebeständige Klarsichtfolie

Zubereitung:

  1. Die Brötchen in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Zwiebeln schälen und fein würfeln. Petersilie waschen, trocken und fein schneiden.
  2. Lauch putzen und in Ringe, nicht allzu dünn, schneiden.
  3. In einer Pfanne Öl erhitzen und darin die Zwiebeln glasig dünsten.
  4. Petersilie, Zwiebeln und Brötchen mischen. Eier und Milch verquirlen; mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Über die Brötchen gießen, Grieß ein rühren und gut mischen. 10 Minuten ruhen lassen. Einen Topf mit Wasser zum Sieden bringen, Das Geschirrtuch anfeuchten.
  5. In einen Topf die Butter schmelzen, Lauch zugeben und weich dünsten. Auf mittlere Hitze reduzieren, Mehl zugeben und anschwitzen. Gemüsebrühe zu geben und unter rühren eindicken lassen.
  6. Den Knödelteig in das feuchte Geschirrtuch legen, einen länglichen Knödel formen und mit dem Tuch umwickeln, in den Topf geben und bei schwacher Hitze 20 min gar ziehen lassen.
  7. Sahne zugeben und auf gewünschte Konsistenz reduzieren lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
  8. Knödel aus dem Tuch nehmen und in Scheiben schneiden.

Knödel und Lauchgemüse auf Tellern anrichten.

DSC_1956

Semmelknödel

 

Zutaten:

  • 1 kg Kartoffeln
  • 100 g Grieß
  • 300 g Mehl
  • Mehl zum Ausrollen
  • 3 Eier
  • 300 g Kasseler
  • 1 große Dose Sauerkraut
  • 1 Lorbeerblatt
  • 4 Wacholderbeeren
  • 400 ml Weißwein
  • Zucker
  • 1 rohe Kartoffel
  • Pfeffer
  • Muskat
  • (50 g Butter)

Zubereitung:

  1. Die Kartoffeln in einen großen Topf mit Wasser gar kochen, abgießen, abkühlen lassen und pellen. Durch eine Spätzlepresse in eine Schüssel pressen.
  2. Eier, 2 TL Salz, 300 g Mehl und den Grieß zufügen. Mit Pfeffer und Muskat würzen und zu einem Teig kneten.
  3. Kasseler in kleine Würfel schneiden.
  4. Sauerkraut in einen Topf geben. Wein, Lorbeerblatt und Wacholderbeeren dazugeben, aufkochen lassen, Hitze reduzieren und 30 Minuten köcheln lassen.
  5. Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen und den Teig 1 cm dick ausrollen, in gleichgroße Quadrate schneiden. Kasselerwürfel in die Mitte der Quadrate geben , zusammenklappen und zu Knödeln formen.
  6. Einen Topf mit Salzwasser zum Sieden bringen, Knödel in das Wasser geben und 15 bis 20 min ziehen lassen. Die rohe Kartoffel schälen.
  7. Lorbeerblatt aus dem Sauerkraut holen, die Kartoffel mit einer feinen Reibe in das Sauerkraut geben, gut vermischen und 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zusammen mit den Knödeln servieren. Wer mag kann die Butter zerlassen und über die Knödel geben.

DSC_1958

Gefüllte Kartoffelknödel mit Kasseler

 

Zutaten:

  • 125 g Blattspinat
  • 5 Brötchen, vom Vortag ca. 280 g
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Butter
  • 4 Eier
  • 50 g Grieß
  • 100 g Bergkäse
  • 250 ml Milch
  • 500 g Pilze
  • 50 g Butter
  • 20 g Mehl
  • 200 ml Sahne
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 1 Schalotte
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat

Zubereitung:

  1. Spinat waschen, kurz blanchieren und grob hacken. Brötchen in 1,5 cm große Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und fein hacken
  2. In einer Pfanne 2 EL Butter erhitzen und darin die Zwiebeln glasig dünsten.
  3. Brötchen, Spinat, Zwiebelwürfel, Grieß, Eier und die Milch in eine Schüssel geben und gut mischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Mindestens 15 min Ruhen lassen.
  4. Die Pilze putzen und ,falls nötig, in kleine Stücke oder Scheiben schneiden. 20 g Butter und 20 g Mehl mischen. Die Schalotte schälen und fein würfeln. Petersilie in Streifen schneiden.
  5. Einen großen Topf mit Salzwasser zum sieden bringen. Hände anfeuchten und aus der Teigmasse tischtennisballgroße Knödel formen und im siedenden Salzwasser ca. 10 min ziehen lassen.
  6. Die Pilze in einer Pfanne mit 20 g Butter anschwitzen. Schalotten zugeben und mit braten. Die Gemüsebrühe zugeben und 5 Min köcheln lassen. Sahne zugießen und weitere 3 Minuten köcheln lassen. Falls die Soße zu dünnflüssig ist, die Soße mit der Mehlbutter etwas andicken. Petersilie zugeben und abschmecken.
  7. Die garen Knödel aus dem Topf holen, abtropfen lassen und auf Teller geben. Die Pilzrahmsauce dazugeben.

 

DSC_1959

Zutaten (4 Personen):

  • 3 Brötchen ( 1 Tag alt)
  • 150 g gerauchter Speck
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 3 EL Öl
  • 3 Eier
  • 150 ml warme Milch
  • 4 gehäufte EL Grieß*
  • 1/2 Lauchstange
  • 2 Karotten
  • 2 –3 EL Instantbrühe (siehe Packung für 1 1/4 l Wasser)
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die  Brötchen in 1 cm  Würfel schneiden,den Speck in 0,5 cm Würfel.
  2. Die Zwiebel schälen und fein würfeln, die Petersilie waschen und fein hacken.
  3. Öl in einer Pfanne erhitzen und den Speck darin anbraten. 2 EL Speck herausnehmen und beiseite stellen.
  4. Die Zwiebelwürfel zu geben und glasig braten.
  5. Die Brötchenwürfel in einer Schüssel mit der Petersilie, bis auf 2 EL), den Zwiebeln und den Speck vermengen.
  6. Eier und die Milch verquirlen,salzen und pfeffern und über die Brötchen geben. Den Grieß zugeben und alles gut vermischen. Die Knödelmasse zugedeckt 30 Minuten ruhen lassen.
  7. Das Gemüse putzen und in feine Streifen schneiden. 1 1/4 l Wasser aufkochen  und die Brühe einrühren. Das Gemüse und den Speck ca. 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  8. Einen großen Topf mit Salzwasser zum sieden bringen.
  9. Den Knödelteig nach 30 Minuten noch einmal durchmischen und dann mit feuchten Händen die Knödel formen. Nicht zu fest zusammen pressen!
  10. Die Knödel in das siedende Salzwasser geben und bei schwacher Hitze 12 –15 Minuten gar kochen. Die Knödel sind gar, wenn sie oben schwimmen.
  11. Die Gemüsesuppe in tiefe Teller geben.Die Knödel mit einer Schaumkelle herausheben, abtropfen lassen und in die Teller geben.Mit der Petersilie garnieren.

* Der Grieß verklebt die Brötchenmasse. die Knödel zerfallen nicht so leicht, kann man für alle Knödelarten nutzen.