Tag Archive: Curry


Zutaten:

  • 700 g große Kartoffeln, vorwiegend festkochend
  • 200 g Schmand
  • 100 Majonäse
  • Schnittlauch
  • 2 Knoblauchzehen
  • 600 g Lammlachse
  • 250 g Pardina-Linsen (oder Puy- oder Alblinsen)
  • 200 g Schalotten
  • 200 g Karotten
  • 700 ml Lammfond
  • Honig
  • Petersilie
  • Curry
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver
  • Cayennepfeffer
  • Petersilie
  • frischer Thymian
  • frischer Rosmarin
  • dunkler Balsamico Essig
  • Zucker

Zusätzlich ein Muffinblech

Zubereitung:

Kartoffelrosen:

  1. Kartoffeln schälen und in 1 mm dünne Scheiben schneiden/hobeln.
  2. Das Muffinblech gut einölen. Die Kartoffelscheiben überlappend zu einer Reihe von ca. 50 cm auf der Arbeitsplatte auslegen, mit Olivenöl bepinseln, salzen und pfeffern. Anschließend zu einer Rose aufrollen und diese in das Muffinblech setzen. (Man kann auch die Scheiben einzeln und überlappend in das Blech stecken)
  3. Im Ofen bei 175 °C ca. 40 min backen. Die Rosen sind fertig, wenn sie außen knusprig und innen noch weich sind. Vor dem Servieren mit Paprikapulver bestreuen.
  4. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.
  5. Majonäse und Schmand mischen. ½ TL Zucker, Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Paprikapulver zufügen und abschmecken. War mag, kann auch Knoblauch zu fügen.

Curry-Linsen mit gebratener Lammlachse

  1. Schalotten schälen und Spalten schneiden. Karotten schälen und in dünne Schieben schneiden. Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken.
  2. In einem Topf etwas Olivenöl erhitzen und darin Schalotten, Karotten, Frühlingszwiebeln und Knoblauch andünsten.
  3. Linsen zugeben und den Lammfond angießen. Auf kleiner Stufe 30 min köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer, Curry, Balsamico und Honig abschmecken.
  4. Lammlachse unter kalten Wasser abspülen und mit Küchenkrepp trocknen. Leicht salzen und pfeffern und in einer Pfanne mit Thymian und Rosmarin rundherum anbraten. Aus der Pfanne nehmen, in Alufolie, mit den Kräutern, einwickeln und bei 60 °C im Ofen warm halten.
  5. Linsen auf Tellern anrichten und mit Petersilie bestreuen. Lammfleisch in dicke Scheiben schneiden. Auf die Linsen legen und zusammen mit den Kartoffelrosen und der Sour-Cream servieren.
Curry-Linsen mit gebratener Lammlachse an Kartoffelrosen

Curry-Linsen mit gebratener Lammlachse an Kartoffelrosen

Eine passende Vorspeise findet ihr hier.

Passendes Dessert gibt es hier.

Fiskisprengja

Zutaten für 6 Portionen:

  • 1 kg Fischfilet
  • Semmelbrösel
  • 400 ml Sahne
  • 500 g Krabben
  • 250 g Schmelzkäse
  • 1 TL Gemüsebrühenpulver
  • 2 Zwiebeln
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 gelbe Paprikaschote
  • 1 grüne Paprikaschote
  • Salz
  • Pfeffer
  • Curry
  • Margarine oder Butter
  • geriebener Käse

Zubereitung:

  1. Zwiebel schälen und fein hacken. Paprika putzen, entkernen und in kleine Würfel schneiden.
  2. Fischfilet in mundgerechte Stücke schneiden und dabei auf Gräten untersuchen. Diese gegebenenfalls entfernen.
  3. Den Fisch in eine Schüssel geben. In 150 ml Sahne 1 TL Curry einrühren und über den Fisch gießen. Gut vermengen.
  4. Auf einen Teller Semmelbrösel mit Salz und Pfeffer mischen. Den Fisch darin wenden und auf einen Teller legen.
  5. In einer beschichteten Pfanne Butter/Margarine erhitzen und darin den Fisch portionsweise anbraten. Herausnehmen und in eine Auflaufform geben.
  6. Zwiebeln und Paprika in einer Pfanne mit etwas Fett andünsten. Herausnehmen und in eine Schüssel geben.
  7. Krabben, Sahne Schmelzkäse und Suppenpulver zugeben. Gut vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken.
  8. Über den Fisch verteilen und mit Käse bestreuen.
  9. Im Ofen bei 175 °C 25 min backen lassen.

Mit Reis servieren.

 

dsc_1309

Fiskisprengja

 

Curryforelle

Zutaten für 4 Portionen:
• 4 Forellen, küchenfertig, ca. 300 g
• 1 mittelgroße Möhre
• 1 Bund Frühlingszwiebeln
• 1 Limette, unbehandelt
• Butter
• Salz
• Pfeffer
• Currypulver, indisch
• 4 kleine Lorbeerblätter
• 4 Zweige Thymian
• Alufolie

Zubereitung:
1. Forellen unter kaltem Wasser abspülen und trocken tupfen.
2. Möhren schälen und in feine Streifen schneiden. Limette abwaschen und achteln. Frühlingszwiebeln putzen und in mittelgroße Stücke schneiden.
3. Forellen innen und außen kräftig mit Salz, Pfeffer und Curry würzen.
4. In die Forellen Möhren, Frühlingszwiebel, Lorbeerblätter, Thymian und ca. 20 g Butter geben.
5. Alufolie mit Butter bestreichen, die Forelle auf die Alufolie legen und fest umwickeln.
6. Auf dem Grill bei mittlerer Hitze, ca 170 Grad, 20 Minuten grillen. Oder im Ofen bei 180 Grad backen. Eine Folie vorsichtig öffnen. Wenn man die Rückenflosse ohne Probleme raus ziehen kann sind die Fische fertig.

DSC_0779

Curryforelle

Zutaten für 4 – 5 Personen

  • 1,4 kg Schweinefilet oder Schweinenacken
  • 1 große Zwiebel
  • 1 TL getrockneter Thymian
  • 225 ml Bitterorangensaft oder125 ml Orangensaft + 100 ml Limettensaft
  • 1 Chilischote
  • 4 Knoblauchzehen
  • Salz
  • Pfeffer
  • ¼ TL Zimt, gemahlen
  • ½ TL Kreuzkümmel
  • 25 g Butter
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • je 1 rote, grüne und gelbe mittelgroße Paprikaschote
  • 2 Dosen Mais
  • 4 Eiertomaten
  • 1 kleine Salatgurke
  • 1 EL Currypulver
  • Chilisauce
  • Erdnussöl
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Das Fleisch in 1 cm. große Würfel schneiden und in eine Schüssel geben.
  2. Zwiebel schälen und fein hacken, 3 Knoblauchzehen schälen, pressen, Chilischote entkernen, fein hacken und alles zum Fleisch geben.
  3. Bitterorangensaft bzw. Orangensaft und Limettensaft, Zimt, Thymian, Kreuzkümmel, Zimt, Salz und Pfeffer zum Fleisch geben, alles gut vermengen und im Kühlschrank 8 Stunden marinieren lassen.
  4. Das Fleisch in eine große tiefe Pfanne geben, Wasser zugeben bis das Fleisch bedeckt ist. Zum Kochen bringen, Hitze reduzieren und 40 Minuten köcheln lassen.
  5. Paprika putzen und in ca. 4 cm lange Streifen schneiden. Frühlingszwiebel putzen und fein hacken. Mais abgießen.
  6. Tomaten würfeln, Gurke schälen und fein hacken. Knoblauch schälen und pressen.
  7. In einer Pfanne Butter schmelzen, Curry, Frühlingszwiebeln und Knoblauch zufügen und garen bis die Zwiebel weich ist.
  8. Mais, Paprika, Tomate und Gurke zufügen und 5 Minuten dünsten. Mit Salz, Pfeffer, Curry und Chilisauce abschmecken. Warm halten.
  9. Das Fleisch abgießen, abtropfen lassen und mit Küchenkrepp trocken.
  10. In einem Wok Erdnussöl erhitzen und darin das Fleisch von allen Seiten scharf anbraten.
  11. Fleisch und Gemüse auf Tellern anrichten.
Knusprige Schweinefleischhappen mit buntem Curry Gemüse

Knusprige Schweinefleischhappen mit buntem Curry Gemüse

 

 

Zutaten(4 Personen)

  • 500 g Fischfilet, Seelachs oder Rotbarsch,TK
  • 2 Bananen
  • 2 Zwiebeln
  • 1 kl. Dose Aprikosen
  • 1 kl. Dose Ananas , in Stücken
  • 1 rote Paprikaschote
  • 400 ml Kokosmilch
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • rote Currypaste
  • Salz
  • Pfeffer
  • Curry
  • Basilikum

Zubereitung:

  • Fischfilets auftauen lassen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Zwiebeln schälen und in kleine Stücke schneiden, Paprika putzen und in Streifen schneiden. Bananen in Scheiben schneiden.
  • Die Aprikosen und die Ananas abtropfen lassen. Aprikosen eventuell halbieren.
  • In einem Wok, oder großen Pfanne, Öl erhitzen. Zwiebeln mit 1 EL Currypaste anbraten.
  • Kokosmilch und die Brühe zugeben und 5 Minuten köcheln lassen.
  • Die restlichen Zutaten dazugeben und 10 Minuten garen. Ab und zu vorsichtig umrühren. Mit Salz, Pfeffer und Curry(paste) abschmecken.
  • Vor dem Servieren ein paar Basilikumblätter untergeben.

Mit Reis servieren.

fruchtiges Fischcurry

fruchtiges Fischcurry

 

Zutaten (4 Portionen):

  • 400 g Spiralnudeln
  • 2 Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 1 Stange Lauch
  • 500g Hackfleisch
  • 200 ml Sahne
  • 125 ml Gemüsebrühe
  • Curry
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl

Zubereitung:

  • Die Zwiebel schälen und fein hacken. Lauch putzen und in Ringe schneiden. Möhren putzen und fein würfeln.
  • Die Nudeln laut Anweisung kochen. 5 Minuten vor Ende der Kochzeit die Möhren zufügen. Nudeln abgießen und warm halten.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und das Hackfleisch braten. Aus der Pfanne nehme und salzen und pfeffern.
  • Zwiebeln und Lauch in die Pfanne geben und weich dünsten. Mit Brühe und Sahne ablöschen. Mit Curry abschmecken.
  • Hackfleisch zugeben und kurz köcheln lassen. Mit den Nudeln mischen und servieren.
Hackfleisch-Lauch-Nudelpfanne mit Curryrahm

Hackfleisch-Lauch-Nudelpfanne mit Curryrahm

 

Zutaten:

  • 300 g Hähnchenbrustfilet
  • 1 rote Chilischote
  • 1 grüne Chilischote
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleine Dose Mandarinenorangen
  • 1 kleine Dose Ananasstücke
  • 1 – 2 EL Currypaste
  • Sahne , um die Schärfe zu mildern
  • Salz
  • Pfeffer
  • Petersilie

Zubereitung:

  1. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln.
  2. Das Hähnchenfilet in feine, kurze Streifen schneiden, salzen und pfeffern.
  3. Den Saft der Ananas in ein Glas gießen.
  4. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die Zwiebel, Chilischoten und den Knoblauch kurz anbraten.
  5. Das Hähnchenfleisch zugeben und anbraten.
  6. Die Currypaste, den Ananassaft und Sahne, je nach gewünschten Schärfegrad, zugeben und köcheln lassen.
  7. Das Obst unterrühren und kurz erwärmen.
  8. Auf Tellern anrichten und mit Petersilie bestreuen.

Mit Reis servieren.

Dazu passen auch Bananen und Rosinen.

Zutaten:

  • 2 Schalotten
  • 250 g Hähnchenbrustfilet
  • 3 Zweige frischer Thymian
  • 40 g Butter
  • 1 ½ – 2 TL Currypulver
  •  1 Prise Salz
  • 2 EL Paniermehl
  • 1 EL gemahlene Mandeln
  • ca. ¼ l Hühnerbrühe
  • 2 EL Mango Chutney
  • 300 g beliebige Nudeln

Zubereitung:

  1. Die Schalotten waschen und fein hacken.
  2. Das Hähnchenbrustfilet in feine Streifen schneiden.
  3.  Die Thymianblättchen von den Stielen  zupfen
  4. In einem Topf die Butter zerlaufen lassen, das Currypulver und die Schalotten zufügen und goldgelb andünsten.
  5. Das Hähnchenfleisch, Thymian und Salz zugeben und unter Rühren weiter dünsten. Nach 3 Minuten die Mandeln und das Paniermehl zugeben und kurz durch dünsten.
  6. Mit der Brühe ablöschen und ca. 3 Minuten köcheln lassen, bis das Fleisch gar ist.
  7. Die süße Sahne zufügen, aufkochen und mit Mango Chutney verfeinern, abschmecken und warm halten.
  8. Die Nudeln bissfest kochen, abtropfen lassen und  auf Teller anrichten. Das Hänchencurry auf den Nudeln anrichten.

Zutaten:

  • 500g – 800g Entenbrustfilet
  • 3 – 4 thailändische Auberginen
  • 1 Aubergine
  • 200g – 300g Buschbohnen
  • 1 kl. Dose Ananas in Stücken
  • 10 – 15 Cocktailtomaten
  • 1 – 2 Peperoni
  • 2 – 3 Zweige thailändische Basilikum
  • 1 Zwiebel
  • ½ EL Paprikapulver
  • 1 Päckchen thailändische  rote Currypaste
  • 3 EL Sojaöl
  • 2 Dosen Kokosmilch a 400 ml
  • 4 EL Fischsauce
  • 1 EL brauner Zucker
  • 2 TL thailändische Suppenbrühe
  • ½ TL Salz
  • ½ TL weißer Pfeffer

Zubereitung:

  1. Das Entenbrustfilet in feine Scheiben schneiden, salzen und pfeffern und in einer Pfanne, ohne Öl, rösten bis sie gar sind.
  2. Die Auberginen in kleine Stücke schneiden, die Buschbohnen in 2 cm große Stücke schneiden. Die Peperoni in feine Streifen schneiden, die Zwiebel fein hacken. Den Ananassaft abgießen.
  3. In einem Wok das Öl mit der Kokossahne , bildet sich oben auf der Milch und kann mit einem Löffel abgeschöpft werden, und der Zwiebel erhitzen.
  4. Die Currypaste und das Paprikapulver einrühren und solange köcheln lassen, bis sich die Paste aufgelöst hat.
  5. Die restliche Kokosmilch zufügen und zum kochen bringen.
  6. Das Entenfleisch zufügen und kurz mit kochen.
  7. Auberginen, Bohnen und die Ananasstücke zugeben und aufkochen.
  8. Fischsauce, brauner Zucker, Salz, weißer Pfeffer und die Suppenbrühe unterrühren und das Gemüse gar kochen.
  9. Die Tomaten und die Peperonistreifen zufügen und kurz aufkochen.
  10. Den Herd ausschalten  und  die Basilikumblätter untermischen

Mit Reis servieren

Sollte man keine thailändischen Auberginen bekommen, dann kann man auch anderes Gemüse nehmen. Ich habe diesmal Zucchini und gelbe Paprika genommen. So wird das Essen etwas farbiger.


Zutaten, für das Curry:

  • ca. 700 g Schweinegeschnetzeltes
  • ca 700 g Schweinehalssteak
  • 1 – 2  kleine Knoblauchzehen
  • 3 – 4 cm Galgantwurzel
  •  8 cm Zitronengras
  • 2 EL indisches Currypulver, gelb
  • 2 TL Zucker
  • 2 TL Paprikapulver
  • 1 TL Salz
  • 1 TL weißer Pfeffer
  • 3 TL Schweinesuppenbrühe
  • 200 ml Kokossahne

Zubereitung:

  1. Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden und in eine Schüssel geben.
  2. Knoblauch und die Galgantwurzel schälen und fein hacken und zum Fleisch geben.
  3. Das Zitronengras fein hacken und mit den restlichen Zutaten zum Fleisch geben, umrühren und über Nacht im Kühlschrank stellen.
  4. Das Fleisch in eine feuerfeste Form geben und bei 180°C 45 Minuten backen. Nach der Hälfte der Zeit einmal umrühren. (Oder das Fleisch auf Holzspieße stecken und über den Holzkohlegrill grillen.)

Das Sateemu Curry mit Erdnusssauce und Salat servieren.

Erdnusssauce  mit Tamarinde

Zutaten:

  •  1 Päckchen (50 g) thailändische Massaman –Currypaste
  •  400 – 500 ml Kokosmilch
  •  3 EL Erdnusspaste
  • 2 Stücke Palmzucker
  • ½ EL Tamarindenfleischcreme aus dem Glas
  • 1 thailändischen Suppenwürfel
  • ½ TL Salz
  • 1 -2 EL Öl, optional , damit wird die  Sauce glänzender

Zubereitung:

  1. Den Palmzucker zerkleinern.
  2. 3 EL Kokosmilch mit der Currypaste in einem Topf erhitzen. Umrühren und solange kochen lassen, bis sich die Paste aufgelöst hat.
  3. Die restliche Kokosmilch zugeben und umrühren. Anschließend die restlichen Zutaten unterrühren und 1 – 2 Minuten kochen lassen.
  4. Die fertige Sauce über das Fleisch gießen.

Gurkensalat

Zutaten:

  • 1 Gurke, unbehandelt
  • 2 kleine rote Zwiebeln
  • 1 – 2 rote Peperoni
  • 1 – 2 Frühlingszwiebeln
  • ¼ l kaltes Wasser
  • 4 – 5 EL Essig (Reisessig, Obstessig oder Weinessig)
  • 2 ½ TL Zucker
  • 1 ¼ TL Salz
  • ½ TL weißer Pfeffer
  •  1 EL helle Sojasauce

Zubereitung:

  1. Die Gurke in Streifen schälen (immer einen Streifen  der Schale an der Gurke lassen.),länglich vierteln und in 1 cm dicke Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben.
  2. Die Zwiebel fein Würfeln und zu der Gurke geben.
  3. Die Frühlingszwiebel, mit dem Grün, in ca. 1 cm dicke Ringe schneiden und in die Schüssel geben.
  4. In einer anderen Schüssel die restlichen Zutaten mischen.
  5. Kurz vor dem servieren das Dressing  in die Gurken-Zwiebel-Schüssel geben und gut mischen.

Zum Curry Reis servieren.