Category: Allgemein


Neben meinen Bemühungen den etwas bienenfreundlicher zumachen will ich dieses Jahr Versuchen den Garten auch etwas vogelfreundlicher zumachen. Neben geplanten Nisten, 3 oder 4 Stück habe ich auch nach einer Möglichkeit gesucht, eine weitere Futterstelle für die fliegenden Besucher aufzustellen. Im Garten war bis jetzt ein kleines Vogelhaus, ein Spender für Meisenknödel und einen Energieblockspender und  einem  Erdnussbutterspender. Des weiteren habe ich auf der Fensterbank immer Futter bereitgestellt und die Futterstelle für die Igel wird auch fleißig angeflogen. Diese war eigentlich unter einem Baum und somit gut geschützt. Aber der Baum ist leider abgebrochen und jetzt ist er weg. An die kahle Stelle will ich Blumen pflanzen.

Ich habe lange überlegt, was ich im Garten aufstelle. Nur ein Vogelhaus? Das ist gut für die kleinen Vögel, aber größere hätten damit Probleme. Ich habe auch die Befürchtung, dass meine Katzen an einem Futterhaus aus Holz am Stamm hochklettern könnten. Das Haus wäre auch nur „einseitig“. Ich könnte Futter ins Haus werfen und mehr aber nicht. Es gibt aber so viel andere Futterangebote, die aber nur zum Anhängen sind. Im Internet bin ich beim Shop Vivara zum Glück fündig geworden: Ich habe mir dort ein tolles Pfahlsystem mit vielen Haken zum Aufhängen gekauft. Dazu noch eine Wasserschale und einen großen Futtertisch.

Meine Bestellung wurde schnell geliefert und nach kurzem Überlegen wo ich das Fly Inn platziere, habe ich es am Samstag aufgebaut. Der Aufbau geht schnell und einfach. Ich warte jetzt nur auf die ersten Besucher. Ich hoffe, die werden auch zahlreich erscheinen. In der Hecke werde ich auch die Wildkamera aufhängen und ein paar Fotos zeigen.

Das neue Fly In

Über ein kleines Snackpaket freuen sich die fliegenden Besucher sicher. 😉

Lange hat es gedauert, aber jetzt ist das mein Teleskop endlich da. Das Teleskop habe ich mir zum Geburtstag geschenkt. Ich habe mir ein Teleskop Set gegönnt, also ein Teleskop mit Stativ und ein paar Filtern und Linsen. Geliefert wurde es in 2 großen Kartons, die Größe der Kartons hat mich ein wenig überrascht.

dsc_0683-e1540136965773.jpg

Mein Teleskop ist angekommen

Gekauft habe ich mir das Sykwatcher Teleskop N150/1200 Explorer mit einer NEQ-3-2 Montierung, diese kann ich auch noch mit Motoren nachrüsten, die das Teleskop ausrichten und auch der Erd-, Sonnen- und Mondbewegung nachführen können. Das Teleskop ist ein Newton Spiegelteleskop mit einer Brennweite 1200mm und einer Öffnung von 150 mm. Der Tubus wiegt ca. 6 kg. Das aufgenommene Bild steht immer auf den Kopf. Man kann das Teleskop auf den Polarstern ausrichten und dadurch leichter Objekte auffinden.  Auf Wiki ist die Montierung ausführlich erklärt.

IMG_20181021_115851_755

Skywatcher Teleskop N 150/1200

Außerdem habe ich einen Mondfilter bekommen, damit kann man das Mondlicht dämpfen, damit man, besonders bei Vollmond, mehr Kontrast bekommt.

DSC_0715

Mondfilter

Des  Weitern war ein UHC-Filter dabei, dieser filtert das Kunstlicht raus, damit man auch lichtschwache Objekte kontrastreich sehen kann.

DSC_0709

UHC-Filter

Eine Barrow-Linse gehört auch zum Lieferumfang. Mit dieser Linse Mit Hilfe der Barrow-Linse kann man die Vergrößerung des Teleskops erhöhen. Diese Linse wird vor das Okular gesetzt .

DSC_0711

Barrow Linse

Dann hatte ich noch 3 verschiedene Okulare als Zubehör dabei: 120-fache Vergrößerung, 48- fache Vergrößerung und ein spezielles Okular für Planetenbeobachtung.

Für die bessere Orientierung am Nachthimmel gab es noch eine drehbare Sternenkarte.  Wie die genau funktioniert muss ich auch noch rausfinden.

DSC_0721

drehbare Himmeslkarte

Damit ihr auch etwas von meinen Ausflügen in die unendlichen Weiten des Weltalls habt, habe ich mir noch einen Adapter für mein Smartphone geholt. Ich hoffe ich kann euch bald tolle Bilder zeigen. Auf Flickr werde ich die Bilder hochladen.

DSC_0722

Smartphone Halterung

Heute Abend werde ich mal mein Glück versuchen, für mich war es schon immer problematisch durch ein Okular zugucken, Brillenträger und dann kann ich ein Auge nicht schließen. Entweder beide oder so ein komischer Mischmasch.

 

 

 

Zutaten:

  • 200 g Schafskäse
  • 200 g Frischkäse
  • Olivenöl
  • 3 kleine getrocknete Chilischoten
  • 3 TL Paprikapulver
  • 3 Knoblauchzehen
  • Zitronensaft oder Weißweinessig
  • Salz

Zubereitung:

  1. Schafskäse mit einer Gabel zerdrücken und in eine Schüssel geben. Frischkäse, 3 EL Olivenöl und das Paprikapulver zugeben.
  2. Knoblauch schälen und in die Schüssel pressen. Chili fein hacken und in die Schüssel geben.
  3. Alles gut vermengen und mit Salz Und Essig bzw. Zitronensaft abschmecken.

Wer es cremiger mag, kann auch mehr Olivenöl zufügen.

Im Kühlschrank hält sich die Creme 3 Tag.

DSC_0515

Kopanisti

 

Knapp 2 Monate sind vergangen seit dem ich im Garten Blumen für Bienen, Hummeln und Co. angepflanzt habe. Ein Teil der Blumen ist schon am blühen, die Anderen sind noch fleißig am Wachsen. Leider sind nicht so viele Blumen gewachsen, wie gedacht. Am Zaun zum Nachbarn (Plan: siehe hier) sind keine Blumen gewachsen. Jetzt stehen dort Tomaten. Die Pflanzen am Zaun und in den Blumentöpfen wachsen aber gut. Vor unserem Eingang stehen auch Blumenkübel, aber noch ohne Blüten.

Aber Bienen, Schmetterlinge usw. habe ich kaum gesehen. Es werden wohl immer weniger. Ich hoffe, man kann da noch gegensteuern. Gefühlt werden es weniger Insekten, früher waren bei mir , in den Sommermonaten, immer wieder mal Falter und Mücken, während der Nacht, im Zimmer und auch an den Fensterscheiben haben sich Insekten getummelt. Aber letzten Sommer und diesen Sommer. Irgendwie nichts. Ich finde das beunruhigend. In meiner Hummelburg hat sich leider auch niemand einquartiert. Ich möchte Euch auch eine Aktion vom NABU aufmerksam machen. Insektensommer heißt die Aktion. Man soll in seinem seiner Umgebung, für eine 1 “ die Insekten zählen und die gefunden Insekten melden. Das geht über eine App oder über das Meldeformular auf der Aktionsseite.

Simba und Holly sind auch immer ständig im Garten. Für die beiden Racker habe ich gestern acht Katzenpflanzen eingepflanzt: 2* Waldschmiele,1* Katzenminze „Blauer Kater“, 1* Katzenminze „Blaue Donau“, 2* Katzenminze „Six Hill Giant“, 1* Katzen-Gamander und 1 * Baldrian.

Die Pflanzen werden, hoffentlich , später auch noch blühen und somit auch noch Futter für Hummeln spenden. Meine Katzen waren, so wie immer, nicht wirklich angetan. Simba hat beim auspacken interessiert geschaut und sich auch kurz im Papier, mit dem die Minze umwickelt war gewälzt. Aber das war es schon. Holly hat die Pflanzen nur kurz beschnuppert. Ich hoffe, das wird noch ein wenig besser. Die Pflanzen kann habe ich beim Waschbär Versand gefunden.

Bierkraut

Zutaten:

  • 1 Kopf Weißkraut, ca. 1 bis 1,5 kg
  • 200 g Speckwürfel
  • Schmalz
  • 1 große Zwiebel
  • ½ l helles Export Bier
  • 250 ml kräftige Fleischbrühe
  • Weißweinessig
  • Wasser
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker, 1 EL
  • Kümmel, 1 TL
  • Mehl

Zubereitung:

  1. Weißkraut putzen, vierteln, den Strunk entfernen und in feine Streifen schneiden. Die Zwiebeln schälen und fein würfeln.
  2. 2 EL Schmalz in einem großen Topf erhitzen und darin die Speck- und Zwiebelwürfel anbraten. Weißkraut zugeben und mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Zucker würzen. kurz anbraten und dann mit dem Bier und der Brühe ablöschen. auf niedriger Stufe ca. 45 min garen.
  3. 1 EL Mehl mit 2 EL Essig und 3 EL Wasser vermischen, unter das Kraut mischen und kurz aufkochen lassen. Abschmecken. (Das Kraut soll leicht süß-sauer schmecken.)

 

Bierspätzle

Zutaten:

  • 300 g Mehl, Typ 405
  • 3 Eier
  • 250 ml helles Bier, z.B. Becks Gold
  • Salz

Zubereitung:

  1. Das Mehl in eine Rührschüssel geben, ½ TL Salz und die Eier zufügen und mit dem Handrührgerät, Knethaken einstecken, zu einem geschmeidigen Teig kneten.
  2. Bier nach Bedarf zufügen. Der Teig muss in jedem Fall solange geschlagen werden, bis er blasen wirft:
    *: handgeschabte Spätzle: zähflüssiger Teig
    *: Spätzlepresse: Teig kann etwas fester sein.
  3. Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und 1 EL Salz zufügen. Die Spätzle portionsweise in das Wasser geben, aufkochen lassen, mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser holen, mit lauwarmen Wasser abspülen und abtropfen lassen. Warm halten.

Hanggeschabte Spätzle: Etwas Teig auf ein Spätzlesbrett geben und zur Brettspitze hin glatt streichen. Mit einem Spätzlesschaber die Spätzle in das Wasser schaben. Den Teig immer wieder glatt streichen. Die Brettspitze und den Schaber ab und zu in das heiße Wasser tauchen.

IMG_20180503_225915_618

Bierspätzle

Besucher im Garten

In unserem Garten kommt schon seit 2 Jahren ein Igel zu Besuch. Deswegen habe ich dem Igel eine Futterstelle eingerichtet. Es ist schon eine Weile her, da habe ich Eichhörnchen erwischt, wie sie sich an dem Igelfutter bedient habe. Außerdem lag die Alufutterschale regelmäßig irgendwo im Garten und seit ca. 2 Wochen ist die Schale sogar verschwunden. Die muss sich wohl irgendein Vogel geklaut haben. Deswegen habe ich mir jetzt endlich mal eine Wildkamera gekauft. Geplant habe ich das schon seit Mai 2016. Aber dann doch nie gemacht, da ich davon ausgegangen bin, das Murphy mal wieder zuschlagen wird. Und außerdem wußte ich nicht, welche Kamera toll ist und brauchbare Aufnahmen für nicht allzu viel Geld macht. Da ich aber jetzt doch interessiert war, was an der Futterstelle los ist, habe ich mir jetzt doch eine Wildkamera zugelegt und zwar das Model TC600 von Earthtree für 55 €, dazu dann noch Batterien und eine 32 GB Speicherkarte.

Gestern kam die Kamera an und ich habe sie auch gleich in Betrieb genommen und in der Nähe der Futterstelle aufgehängt.

Heute früh dann die Auswertung, ich habe schon gedacht, dass keiner an der Futterstelle war, weil das Igelfutter unberührt aussah. Aber es waren doch Besucher da, leider kein Igel und auch keine Eichhörnchen. Den Schalendieb habe ich wohl auch drauf, eine Elster bedient sich morgens am Futter, ich vermute, sie hat die Schale dann mal mitgenommen.Ich werde noch etwas an den Einstellungen speien, damit ich tolle Aufnahmen bekomme und mir auch Akkus kaufen- Außerdem werden die Videos in meinen Youtube Kanal, in die Playlist „Wildkamera“ hochgeladen. Die Fotos werde ich bei Flickr hochladen.

 

Am Gründonnerstag, (kann man auch Kardonnerstag sagen? Habe ich jedenfalls soll in Erinnerung), haben meine Brüder und ich unser erstes Exit Game gespielt. Bei Exit besser bekannt unter den Namen Escape Games oder Escape the Room Games, müssen die Spieler Rätsel und Knobelaufgaben lösen um aus einem Raum zu entkommen. Das kann man sogar Live machen, in einer Gruppe. Wir haben die Brettspielvariante Exit – Das Spiel: Die drei ??? und Das Haus der Rätsel von Kosmos gespielt.

Ich wollte schon lange so ein Spiel ausprobieren, aber gekauft habe ich mir noch nie eins, da

  1. ein Spiel, dass man nur ein Mal spielen kann fand ich blöd und Geldverschwendung
  2. na ja, ihr kennt mich, mir etwas gönnen fällt mir schwer

Aber jetzt habe ich das Spiel doch mal in den Warenkorb gelegt und ich bereue es nicht. Uns hat das Spiel großen Spaß gemacht und wir haben knapp zwei Stunden gebraucht um auf die drei Juniordetektive aus Rocky Beach zu treffen. Wir mussten Bilderrätsel lösen, Dinge zerschneiden, Hinhören und knobeln.

Das Spiel kann man wirklich nur ein einziges Mal spielen, da man hinterher alle Lösungen kennt und somit die Spannung und der Spaß nicht mehr vorhanden sind. Falls sich jemand Gedanken machen sollte, fast alle Teile sind aus Pappe und können somit ohne Probleme recycelt werden. Die Plastikkugel haben Simba und Holly requiriert und spielen damit in der Wohnung.

 

 

 

 

Am Freitag, den neunten März war ich in Ludwigsburg und habe mir eine Kerzenform und einen Docht gekauft. Zuvor hatte ich mir noch einen kleinen Topf und eine Schmelzschale gekauft. So stand dem ersten Versuch Kerzen zu gießen nichts mehr im Wege.

DSC_2551

Topf, Kerzenform, Schmelzschale und Docht

Am darauffolgenden Sonntag habe ich dann angefangen meine Kerze zu gießen. Das schwerste war den Docht durch die Öffnung zu bekommen und dann den Doch nach oben, zum Kerzenboden zu bekommen. Aber ich habe es dann noch geschafft.

DSC_2552

Form mit Docht

Und dann ging es los. Ich habe angefangen die roten Wachsreste einzuschmelzen. Es ging alles gut und ohne Probleme.

Beim Abkühlen hatte sich aber ein Krater gebildet., den ich, da ich kein rotes Wachs mehr hatte, mit weißem Wachs aufgefüllt habe. Die Kerze ließ sich ohne Probleme aus der Form lösen.

Beim nächsten Gießen muss ich mir noch, da ich ja Reste benutze, noch ein kleines Sieb besorgen, eventuell auch Filterpapier um die Schmutzreste besser auffangen zu können. Es haben sich nämlich ein paar eingeschlichen. Sobald ich die Wachsreste aufgebraucht habe, will ich auch Kerzen aus neuem Wachs gießen. Mir schwebt Bienenwachs vor, da ich den Geruch so mag.

DSC_2571

Schmutzreste, die sich eingeschlichen haben

 

DSC_2568

Meine erste Kerze

Wie ich schon in diesem Beitrag erwähnt habe will ich unseren Garten etwas bienenfreundlicher  gestalten.(Entweder fehlt ein Beitrag oder mein Gedächtnis spielt mir ein Streich. Ich habe gedacht, ich habe noch über meine anderen Pläne geschrieben? Ich bin mir ganz sicher, das ich geschrieben habe, dass ich Kristalle züchten will und auch Kerzen gießen will?Kann sich noch jemand daran erinnern?Über jeden Hinweis bin ich dankbar. Laut Google, hatte ich den Beitrag am 3.2 geschrieben.Habe ich den Beitrag gelöscht?)

Einen Plan, diesmal ohne Maße habe ich schon mal erstellt.

Am Gartenzaun, der an der Straßenseite ist, will ich kleine Blumentöpfe, die man an einen Zaun/Balkon hängen kann, platzieren. Im Internet habe ich schon welche gesehen. Aber ich werde erst mal in den Baumarkt gehen und mich dort umschauen, ob die überhaupt  passen und wie die Töpfe überhaupt aussehen. An der Kellertreppe steht ein Teil der Zimmerpflanzen. Ich habe vor, dort ein Paar Blumenkästen hinzustellen, eventuell hänge ich auch welche an das Gitter. Am Zaun zum Nachbarn hin, werde ich großflächig Blumen pflanzen. Dazu muss ich nur das Gras entfernen und umgraben. Und dann muss ich nur noch säen, fleißig gießen und hoffen, dass der grüne Daumen funktioniert.


Eine Hummelburg wird auch noch einziehen. Ein Hotel für Bienen eventuell auch noch.