Tag Archive: Vorspeise


Gebratener Chicorée

Zutaten:

  • 450 g Chicorée
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 EL Balsamico-Essig
  • Fleur de Sel
  • Pfeffer
  • Parmesankäse

Zubereitung:

  • Chicorée unter kalten Wasser abspülen, trocknen und der Länge nach halbieren.
  • Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und darin die Chicoréehälften rundherum goldbraun anbraten.
  • Mit Balsamico ablöschen, salzen und pfeffern, vom Herd nehmen und abgedeckt 5 Minuten ruhen lassen.

Mit gehobelten Parmesan als Antipasti oder als Gemüsebeilage zu Fleischgerichten servieren. (Parmesan kann man natürlich auch weglassen, dann hat man eine vegane Vorspeise.)

dsc_1674

gebratener Chicorée

Advertisements

 

Zutaten:

  • 150 g Cocktailtomaten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • Aceto Balsamico
  • Olivenöl
  • 400 g Feta
  • 6 Filo-Teigblätter
  • 12 Basilikumblätter
  • 100 g gemischter Blattsalat
  • 4 EL Kürbiskerne
  • 150 g Preiselberen, aus dem Glas
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Tomaten putzen, vierteln und in eine kleine Schüssel geben. 3 EL Aceto Balsamico, , Salz und Pfeffer in die Schüssel geben und solange rühren, bis sich das Salz aufgelöst hat.
  2. Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Mit 4 EL Olivenöl in die Schüssel geben, umrühren, abschmecken und etwas ziehen lassen.
  3. Feta in 12 gleich große Stücke schneiden. Basilikum putzen, Blätter abzupfen.
  4. Filo- Teigblätter halbieren. Auf jede Hälfte ein Stück Feta und ein Basilikumblatt legen.
  5. Teig um den Käse zu einem Päckchen packen und in einer beschichteten Pfanne in etwas Öl goldgelb ausbacken. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
  6. Kürbiskerne kurz in einer Pfanne anrösten. Blattsalat waschen, trocken schütteln und auf 4 Teller verteilen.
  7. Tomaten-Viniagrette über den Salat gießen., 3 Käsepakte auf den Salat legen und mit Preiselbeeren, Kürbiskernen und Balsamico Crema garnieren.
dsc_1464

Feta im Strudelteig auf Blattsalat mit Tomaten-Viniagrette

Passendes Hauptgericht, passendes Dessert.

Herings – Tatar

Zutaten:

  • 90 g Joghurt , 3,5% Fett
  • 2 EL Meerrettich, gerieben
  • 100 g gekochte Rote Bete
  • 100g Kartoffeln, festkochend
  • 60 g Apfel
  • 200 g Heringsfielt/ Matjesfilet
  • ½ Bund Schnittlauch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Zitrone

 

Zubereitung:

  1. Kartoffeln garkochen, abkühlen lassen, pellen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden.
  2. Apfel schälen, entkernen undwürfeln. Rote Bete trockentupfen und ebenfalls würfeln. Zitrone auspressen und Saft auffangen. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.
  3. In ein verschließbares Gefäß den Joghurt geben und mit Meerrettich, Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Schnittlauch abschmecken.
  4. Kartoffeln, Rote Bete und Äpfel zugeben und gut vermengen.
  5. Heringsfilet mit einem scharfen Messer in kleine Stück hacken und vorsichtig unter die Soße heben.
  6. Im Kühlschrank über Nacht abgedeckt ziehen lassen.
  7. Vor dem servieren nochmals abschmecken.
dsc_1447

Herings-Tatar

Als Vorspeise mit geröstetem Brot servieren, oder als Hauptgericht mit Butterkartoffeln.

 

Parmesan Chips

Zutaten:

  • 250 g Parmesankäse
  • frischer Thymian

Zubereitung:

  1. Den Parmesankäse reiben. Thymianblättchen, 1 TL, von den Zweigen rupfen.
  2. Parmesankäse und die Thymianblättchen gut mischen. Ofen auf 160° C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  3. Jeweils 1 EL der Parmesanmasse auf das Backblech geben und etwas platt drücken.
  4. im Ofen ca. 10 bis 15 Minuten backen. Wenn der Rand braun, der Rest goldgelb ist, die Chips aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. (Nach 10 Minuten die Chips im Auge behalten, da sie schnell verbrennen können.)
  5. Nachdem die Chips abgekühlt sind, lassen sie sich leicht vom Blech lösen.

Wenn man mehr Käsemasse nimmt, die Chips nicht allzu flach drückt, kann man die Chips nach de, Backen noch etwas biegen und kleine Schüsseln formen und diese mit etwas Salat füllen.

Parmesan Chips

Parmesan Chips

z.B mit Parmaschinken, Feigensenfsauce oder getrockneten Tomaten servieren.

Rote Zwiebelsuppe

Zutaten (5 Portionen)

  • 500 g rote Zwiebeln
  • 75 ml Rotwein
  • 150 ml Apfelsaft
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 l Fleischbrühe
  • ½ Vanilleschote
  • 100 g Creme fraîche
  • Sahne
  • Pfeffer
  • 1 TL getrockneter Majoran
  • Salz
  • Chilipulver oder frische Chilischote(n) (je nach gewünschter Schärfe)
  • Öl
  • 3 Schieben Roggenbrot

Zubereitung:

  1. Die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Die Vanilleschote einritzen.
  2. In einem Topf ca. 2 EL Öl erhitzen und darin die Zwiebelringe unter ständigen Rühren 10 min dünsten. Ca. 4EL aus dem Topf nehmen und beiseite stellen.
  3. Den Rotwein zugeben und einkochen lassen.
  4. Apfelsaft zugeben und einkochen lassen.
  5. Majoran, Chili und Tomatenmark zugeben und kurz mit rösten.
  6. Die Brühe und die Vanilleschote zugeben und zugedeckt 15 min bei schwacher Hitze köcheln lassen.
  7. Creme fraiche zugeben. Mit Sahne, Salz, Pfeffer und Chilipulver abschmecken.
  8. Vanilleschote entfernen und die Suppe pürieren.
  9. Das Roggenbrot in Würfel schneiden.
  10. Etwas Öl in eine Pfanne geben und darin die Würfel rösten. Anschließend noch die beiseite gestellten Zwiebeln kurz mit rösten.
  11. Suppe auf Tellern geben und etwas Roggenbrotwürfel und Zwiebelringe darüber streuen.
Rote Zwiebelsuppe

Rote Zwiebelsuppe

Kürbis Bruschetta

Zutaten:

  • Ciabatta, 400 g
  • 40 g Kürbiskerne
  • 2 Knoblauchzehen
  • 10 EL Olivenöl
  • 100 g Pancetta (Schinken)
  • 2 Thymianzweige
  • 1 Rosmarinzweig
  • 500g g Kürbis, festfleischig, z.B. Bischofsmütze
  • 2 EL weißer Balsamicoessig
  • Salz
  • Pfeffer
  • Parmesankäse, ca. 50 g

Zubereitung:

  1. Das Brot in ca. 16 Schieben schneiden und auf ein Backblech legen.
  2. In  eine kleine Schüssel 6 EL Olivenöl geben. Knoblauch schälen und in die Schüssel pressen und verrühren.
  3. Den Kürbis schälen, entkernen, Faserreste entfernen  und in 1 cm dicke Würfel schneiden.
  4. Die Kürbiskerne grob hacken, den Pancetta fein würfeln. Die Blättchen vom Rosmarin und dem Thymian abzupfen.
  5. Den Parmesankäse reiben.
  6. Die Olivenöl-Knoblauchölmischung mit einem Pinsel auf den Brotscheiben verteilen. Die Brotscheiben unter dem Grill goldbraun rösten und warm halten.
  7. In einer Pfanne 4 EL Ölivenöl erhitzen und die Pancettawürfel darin anbraten. Die Kürbiswürfel zugeben und unterrühren 2 -3 Minuten mit braten, bis sie weich sind.
  8. Gehackte Kürbiskerne, Thymian und Rosmarin zugeben, umrühren und kurz mit braten. Mit Balsamicoessig ablöschen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  9. Die Kürbismasse auf den Brotscheiben verteilen und mit Parmesankäse bestreuen.

Das Gewicht der Kürbismasse bezieht sich auf das Kürbisfruchtfleisch, ohne Schale und Kerne.

Kürbis Bruschetta

Kürbis Bruschetta

 

Zutaten:

  • 400 g Rote Bete (vorgekocht)
  • 50 g Walnüsse
  • 2 EL weißer Balsamico-Essig
  • 2 TL Agavendicksaft
  • 1 TL Senf
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer
  • Petersilie

Zubereitung:

  1. Rote Bete in sehr dünne Scheiben schneiden.
  2. Aus dem Olivenöl, dem Essig, dem Agavendicksaft und Senf ein Dressing rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Walnüsse in einer Pfanne ca. 4 Minuten  rösten und anschließend grob hacken.
  4. Petersilie waschen und fein hacken.
  5. Rote Bete auf einem großen Teller anrichten. Die Petersilie auf der Bete verteilen, mit Dressing beträufeln und mit Walnüssen toppen.

Zutaten:

  • 800 ml Dashi-Brühe
  • 100 g Hühnerbrust
  • 1 TL Sake
  • 3-4 TL Sojasauce
  • 1 kleine Möhre
  • 2 Eier
  • Wasser

 

Zubereitung:

 

  1.  Das Hühnerfleisch sehr fein würfeln. Sake mit 1 Teel. Sojasauce mischen und das Fleisch darin 5 Min. marinieren.
  2. Möhre schälen und in etwa 3 mm dicke Scheiben schneiden.
  3.  Ganz wenig Wasser mit etwas Sojasauce zum Kochen bringen und die Möhrenscheiben darin 2 Min. garen, dann abtropfen lassen.
  4. Eier mit einer Gabel vermischen, aber nicht schaumig schlagen.
  5. Dashi sprudelnd aufkochen lassen, mit Sojasauce abschmecken und die Fleischwürfel 2 Min. darin kochen lassen.
  6. Den Topf vom Herd ziehen und die Eier unter gleichmäßigem Rühren einlaufen lassen, bis sie Flocken oder Fäden gebildet haben.
  7. Möhrenscheiben in 4 Suppenschälchen verteilen und mit der heißen Suppe auffüllen.

 

Zutaten:

  • 500g Hackfleisch
  • frischer Ingwer
  • Schnittlauch
  • Koriandergrün
  • 3 -4 EL Sojasauce
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chilipulver
  • 2 TL Speisestärke
  • Wan –Tan –Teigblätter

Zubereitung:

  1. Das Hackfleisch mit den restlichen Zutaten mischen.
  2. Das Hackfleisch in die Mitte der Teigblätter geben, die Ecken einklappen, andrücken und dann in der Fritteuse bei 180°C ca. 2 – 3 Minuten frittieren.

Dazu einen Chilidip servieren

Mit 500 g Hackfleisch müsste man ca. 25 .30 Teigtaschen hinbekommen. Die Menge der Zutaten variiert je nach Vorlieben.