Zutaten:

  • 500 g Mehl, Typ 405 (oder Weizendunst oder eine Mischung aus 75% Mehl und 25 % Dunst)*
  • 5 Eier
  • Salz
  • 1/8 – 1/4 l Wasser
  • 400 g Emmentaler
  • 100 g Romadur, 60 % Fett i. Tr.
  • 100 ml süße Sahne
  • 1 große Zwiebel
  • 1 EL Öl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Speck, nach Belieben

Zubereitung:

  1. Das Mehl  in eine Rührschüssel geben, Salz und die Eier zufügen. Mit dem Rührgerät(Knethaken) zu einem geschmeidigen Teig rühren. Das Wasser wird nach Bedarf zugefügt, denn je nachdem wie der Teig weiter verarbeitet wird, muss die Konsistenz angepasst werden. Für handgeschabte Spätzle muss der Teig zähflüssig sein,für die Presse kann der Teig etwas fester sein.Wichtig: Den Teig solange schlagen, bis er Blasen wirft.
  2. Einen großen Topf Wasser füllen und mit etwas Salz zum Kochen bringen. Eine Portion Spätzleteig auf das Spätzle Brett geben und mit dem Spätzle Schaber zur Spitze des Brettes hin flach streichen. Nun die ersten Spätzle in das siedende Wasser schaben. Wichtig: den Teig immer wieder zur Brettspitze hin glatt streichen. Den Schaber und die Brettspitze zwischendurch immer wieder in das heiße Wasser tauchen. Die Spätzle kurz aufkochen lassen, mit einem Schaumlöffel herausnehmen und in ein Sieb geben. Mit lauwarmen Wasser abspülen und gut abtropfen lassen.
  3. Die Zwiebel schälen und würfeln. Den Speck i Würfel schneiden.
  4. Den Emmentaler reiben, den Romadur in Würfel schneiden.
  5. Die fertigen Spätzle abwechselnd mit dem Emmentaler,einigen Romadurwürfeln und Speckwürfeln in eine Auflaufform geben. Jede Schicht salzen und pfeffern. Mit den Spätzle beginnen und mit dem Käse aufhören.
  6. Die Sahne darüber gießen
  7. In einer Pfanne die Zwiebeln mit etwas Öl anbraten, salzen und pfeffern und  auf die Käsespätzle geben.Im Backofen bei 200 °C ca. 20 Minuten überbacken.

* Weizendunst ist etwas gröber als das Mehl.Die Spätzle werden damit etwas fester.

Advertisements