Tag Archive: alpenländisch


Kasspressknödel

Zutaten für 4 bis 6 Portionen:

  • 5 Brötchen, vom Vortag
  • 250 g Bergkäse
  • ½ Bund Petersilie
  • 1 große Zwiebel
  • 50 g Butter
  • 200 ml warme Milch
  • Butterschmalz
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat

Zubereitung:

  1. Brötchen in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Den Käse grob reiben. Petersilie waschen und fein würfeln.
  2. Zwiebel schälen, fein Würfeln und in der Butter anbraten.
  3. In einer Schüssel Käse, Brötchen, Zwiebel, Petersilie und die Milch gut vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und 15 Minuten ruhen lassen.
  4. Mit nassen Händen aus der Masse ca. fünf cm große Laibchen formen.
  5. In einer großen Pfanne Butterschmalz erhitzen und darin die Kaspressknödel von beiden Seiten bei mittlerer Hitze goldgelb braten. Herausnehmen und auf Küchenpapier anbraten.
DSC_0821

Kasspressknödel

Serviert werden die Kasspressknödel in einer kräftigen Suppe oder als Beilage zu Blattsalat. Man kann die Kasspressknödel auch als Ersatz für Buletten nutzen und damit einen vegetarischen Burger machen.

 

Advertisements

Zutaten:

  • 300 g Mehl
  • 1 Ei
  • 1 EL Öl
  • 1 Prise Salz
  • ca. 1/8 l lauwarmes Wasser
  • 80 g Semmelbrösel
  • 100 g flüssige Butter
  • 1 kg Äpfel (Jonagold, Elstar)
  • 50 g Rosinen
  • 50 g gehackte Nüsse
  • 100 g Zucker
  • 1 TL Zimt

Zubereitung:

  1. Mehl, Ei, Öl, und Salz in eine Schüssel geben. Das Wasser nach und nach zugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Mit etwas Öl bestreichen und 30 Minuten zugedeckt ruhen lassen.
  2. Die Äpfel schälen,entkernen und in feine Scheiben schneiden.
  3. Die  Apfelscheiben in einer Schüssel mit dem Zucker, Zimt, Rosinen und den Nüssen mischen.
  4. Den  Teig in die Mitte eines mit etwas Mehl bestäubten Tuches legen und etwas ausrollen. Anschließend den Teig vorsichtig über die bemehlten Handrücken in alle Richtungen ziehen, bis der Teig durchsichtig wird.
  5. Die Butter schmelzen und die Teigplatte damit einpinseln. Mit Semmelbröseln bestreuen.
  6. Die Apfelmischung auf 2/3 der Teigfläche verteilen und von der belegten  Seite her, mit Hilfe des Tuches, vorsichtig aufrollen. Die Enden einschlagen und den Strudel auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. und die Oberfläche mit flüssiger Butter bepinseln. Im Ofen bei 180°C (Ober/Unterhitze) ca. 30 Minuten backen.
  7. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Vanillesoße

Zutaten:

  • 1 Vanilleschote
  • 200 ml Milch
  • 200 ml Sahne
  • 50 g Zucker
  • 3 Eigelb

Zubereitung:

  1. Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark vorsichtig herauskratzen.
  2. Die Milch,die Sahne, die Schote und das Mark in einen Topf geben und aufkochen. Einige Minuten köcheln lassen.
  3. In einer kleinen Schüssel das Eigelb und den Zucker schaumig schlagen.
  4. Die Vanilleschote aus der Milch nehmen und die Eigelb-Zuckermischung unter ständigem Rühren in die Milch geben. Die Milch darf nicht kochen, sonst entstehen Klumpen und die Soße gerinnt.
  5. Die Soße vorsichtig erhitzen bis sie dickflüssig wird. Nicht zum Kochen bringen!
  6. Abkühlen lassen und mit dem Strudel servieren.

Jagatee

Zutaten:

  • 300 ml schwarzer Tee
  • 300 ml Rotwein
  • 80 ml Obstler
  • 80 ml Rum
  • 8 TL Zucker

Zubereitung:

  1. Den Schwarztee kochen und gemeinsam mit dem Rotwein erhitzen. Dann den Rum,den Schnaps und den Zucker zugeben.

Warm servieren!

Zutaten (4 Personen):

  • 200 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eidotter
  • 1/4 l Milch
  • 4 Eiweiß
  • 30 g Puderzucker
  • 8 EL Butterschmalz
  • 40 g Rosinen
  • Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung;

  1. Das Mehl in eine Rührschüssel sieben,Salz ,Puderzucker und die Eidotter dazu geben und mit einem Rührgerät verrühren. Die Milch dabei portionsweise zufügen.
  2. In einer 2. Rührschüssel das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen.
  3. Den Eischnee vorsichtig unter die Mehlmasse heben.
  4. In einer beschichteten Pfanne 2 EL Butterschmalz erhitzen und 1/4 der Teigmasse in die Pfanne gießen.
  5. Darauf 10 g Rosinen verteilen und den Schmarrn solange backen, bis die Oberseite zum Großteil angetrocknet ist.
  6. Den Schmarren wenden und mit 2 Spateln in mundgerechte Stücke teilen.Kurz durchschwenken.
  7. Auf eine vorgewärmten Platte geben und mit Puderzucker bestreuen.

Dazu Zwetschgenröster servieren.

Zwetschgenröster

Zutaten:

  • 600 g frische Zwetschgen
  • 100 ml Apfelsaft
  • 100 g Zucker
  • 1 Msp Zimt
  • 1 Msp. Nelkenpulver
  • 40  ml Rum (optional)

Zubereitung:

  1. Die Zwetschgen waschen,abtrocken, halbieren und entsteinen.
  2. Den Apfelsaft mit Zucker,Zimt Nelkenpulver und den Zwetschgen aufkochen lassen.
  3. Die Masse zugedeckt ca. 6 Minuten sanft köcheln lassen. Öfters umrühren.
  4. Das Kompott zum Schluss mit dem Rum abschmecken.

Tiroler Gröstl

Zutaten( 4 Portionen):

  • 500 g gekochtes Rindfleisch
  • 125 g durchwachsener Speck
  • 100 ml Rinderbrühe
  • 1 kg Kartoffeln, festkochend
  • 3 Zwiebeln
  • 1/2 TL Kümmel
  • 5 EL Öl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 TL Majoran
  • 1/2 TL Thymian
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 Eier
  • gehackte Petersilie

Zubereitung:

  1. Die Kartoffeln in leicht gesalzenem Wasser gar kochen,abgießen und abkühlen lassen.
  2. Kartoffeln schälen und in gleichmäßige Scheiben schneiden.
  3. Die Zwiebeln schälen und in kleine Stücke schneiden,den Speck würfeln. Den Knoblauch fein hacken.
  4. Das Rindfleisch in hauchdünne Stücke schneiden.
  5. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, die Zwiebeln und den Speck glasig dünsten.
  6. Die Kartoffeln und das Rindfleisch in die Pfanne geben und anbraten,dabei immer wieder wenden.
  7. Mit Knoblauch, Kümmel,Thymian, Majoran, Salz und Pfeffer würzen und knusprig anbraten. Zwischendurch mit etwas Rinderbrühe aufgießen.
  8. In einer separaten Pfanne 1 EL Öl erhitzen und die Spiegeleier braten.
  9. Das Gröstl auf 4 Teller geben, das Spiegelei auf das Gröstl geben und mit Petersilie bestreuen.

Zutaten (4 Personen):

  • 3 Brötchen ( 1 Tag alt)
  • 150 g gerauchter Speck
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 3 EL Öl
  • 3 Eier
  • 150 ml warme Milch
  • 4 gehäufte EL Grieß*
  • 1/2 Lauchstange
  • 2 Karotten
  • 2 –3 EL Instantbrühe (siehe Packung für 1 1/4 l Wasser)
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die  Brötchen in 1 cm  Würfel schneiden,den Speck in 0,5 cm Würfel.
  2. Die Zwiebel schälen und fein würfeln, die Petersilie waschen und fein hacken.
  3. Öl in einer Pfanne erhitzen und den Speck darin anbraten. 2 EL Speck herausnehmen und beiseite stellen.
  4. Die Zwiebelwürfel zu geben und glasig braten.
  5. Die Brötchenwürfel in einer Schüssel mit der Petersilie, bis auf 2 EL), den Zwiebeln und den Speck vermengen.
  6. Eier und die Milch verquirlen,salzen und pfeffern und über die Brötchen geben. Den Grieß zugeben und alles gut vermischen. Die Knödelmasse zugedeckt 30 Minuten ruhen lassen.
  7. Das Gemüse putzen und in feine Streifen schneiden. 1 1/4 l Wasser aufkochen  und die Brühe einrühren. Das Gemüse und den Speck ca. 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  8. Einen großen Topf mit Salzwasser zum sieden bringen.
  9. Den Knödelteig nach 30 Minuten noch einmal durchmischen und dann mit feuchten Händen die Knödel formen. Nicht zu fest zusammen pressen!
  10. Die Knödel in das siedende Salzwasser geben und bei schwacher Hitze 12 –15 Minuten gar kochen. Die Knödel sind gar, wenn sie oben schwimmen.
  11. Die Gemüsesuppe in tiefe Teller geben.Die Knödel mit einer Schaumkelle herausheben, abtropfen lassen und in die Teller geben.Mit der Petersilie garnieren.

* Der Grieß verklebt die Brötchenmasse. die Knödel zerfallen nicht so leicht, kann man für alle Knödelarten nutzen.

Knoblauchsuppe mit Krusteln

Zutaten ( 4 Personen)

  • 1 große Zwiebel
  • 2 Kartoffeln, mehlig kochend
  • 60 g Butter
  • 30 g Mehl
  • 1/2  l Milch
  • 1/2 l Fleisch oder Gemüsebrühe
  • 200 g Sahne
  • 60 g Knoblauch
  • 2 Knoblauchzehen, die werden für die Einlage benötigt
  • 1 dunkle Semmel (Roggenbrötchen)
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss

Zubereitung:

  1. Die Zwiebel schälen und in feine Ring schneiden. Die Kartoffeln schälen und fein würfeln.Den Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden.
  2. Die Zwiebeln und die Kartoffeln in  ca. 40 g Butter etwa 5 Minuten hell anrösten, mit dem Mehl stauben und nochmals leicht anrösten., mit Milch und der Brühe ablöschen und 10 Minuten leicht köcheln lassen.
  3. Den Knoblauch in die Suppe geben und 5 Minuten kochen lassen. Die Sahne zufügen und dann mit Pfeffer, Salz und Muskatnuss abschmecken.Mit einem Mixstab pürieren.
  4. Die 2 Knoblauchzehen schälen und durch pressen.Die Semmel würfeln und in eine Pfanne geben und mit Knoblauch und der Butter goldgelb rösten. Nicht zu heiß rösten, da sonst das Brot und der Knoblauch schwarz werden kann und dann bitter schmeckt.
  5. Die Suppe auf Suppenteller verteilen und mit den Semmel-Krusteln servieren. Mit Petersilie bestreuen.