Zum Tag des Buches will ich mal eine kleine persönliche Bilanz ziehen. Seit 2 Jahren bin ich Besitzer eines kindles. Einer meiner Brüder hat ihn mir geschenkt, sonst hätte ich wohl noch immer keinen, da ich mir nie vorstellen konnte, dass das Lesen mit einem ebook reader Spaß macht und nicht anstrengend ist. Am Pc kann ich lange Texte nicht lesen. Es ist anstrengend für mich und ich lasse mich immer ablenken und mache etwas neben her. Das war auch ein Problem bei meiner Diplomarbeit. Und jetzt auch wieder, statt zu schreiben surfe ich…

Am Papierbuch gefällt mir das Blättern in den Seiten, dass man sieht, was man gelesen hat und wie viel man noch vor sich hat, dass man die Bücher ins Regal stellen kann, dass die Cover und der Buchrücken sich gut im Regal machen, dass man auch gebrauchte/ältere Bücher kaufen kann, dass man Bücher in der Badewanne ohne Angst lesen kann, dass man Eselsohren als Lesezeichen machen. Letzteres mache ich natürlich nur bei eigenen Büchern. Wie macht ihr es eigentlich?

Beim Ebook bzw. ebook reader/kindle gefällt mir, dass er leicht ist, immer gleich viel Platz wegnimmt, egal wie viele Seiten das Buch hat, dass man sich Leseproben zuschicken lassen kann, dass die Auswahl viel größer ist, dass es kostenlose ebooks gibt, dass man viele Bücher mit sich herumtragen kann.

Das Gewicht/Größe am Papierbuch, die etwas kleinere Auswahl, keine Leseproben sind für mich die Nachteile. Beim ebook reader stört mich, dass man die Bücher nicht ins Regal stellen kann und das man beim Baden vorsichtig sein sollte.

Preislich ist der Unterschied nicht allzu groß finde ich.

Außerdem will ich mich bei allen Menschen bedanken, die Bücher schreiben! Vielen Dank für die vielen tollen und spannenden Stunden.

Am liebsten lese ich Star Trek, Krimis, Thriller, historische Romane, Fantasy und Thriller. Und ihr?

 

 

 

Advertisements