Simba mußte diese Woche zum Tierarzt gehen, da er eine Bisswunde am rechten Bein hatte. Woher er die hat, weiß ich nicht. Am Montagmorgen hatte er ein dickes Bein und ist etwas gehumpelt. Sonntagnacht, er kam so gegen 23 Uhr ins Haus, war alles in Ordnung. In der Nacht hat er dann einmal gefaucht. Ich habe erst gedacht, das wäre Holly gewesen, weil sie öfters mal faucht, wenn Simba etwas zu aufdringlich wird. Simba und Holly streiten sich ab und zu mal, aber das ist immer harmlos. Es sind nicht mal Kratzer auf der Haut zu finden.

Sein letzter Besuch beim Tierarzt ist jetzt ca. 1 Jahr her, damals war er zum Impfen. Ich kann mich garnicht mehr daran erinnern, dass er viel miaut hat, sobald er in der Transportbox war. Deswegen war ich etwas überrascht, als er mit einem jämmerlichen miauen anfing. Da der Tierarzt nur 10 Minuten zu Fuß entfernt ist und das Wetter schön war, bin ich auch gelaufen. Unterwegs haben wir dann auch Passanten getroffen, die mich angesprochen haben. Sie haben gefragt, ob er zum Arzt müsse. Er hat wohl mitbekommen, dass er das Gesprächsthema war, weil er gleich extra kläglich miaut hat.

Im Warteraum beim Tierarzt hat dann leicht gezittert und hat weiter kläglich miaut. Im Arztzimmer ließ er sich aber ganz lieb aus dem Korb nehmen. Als erstes sollte er ein wenig Laufen, damit die Ärztin das Humpeln ansehen konnte. Da wollte er die Chance nutzen und sich unter einen Stuhl verstecken. Aber ich habe ihn eingefangen und auf dem Tisch gesetzt. Als erstes wollte die Ärztin Fieber messen. Das hat ihm nicht so gefallen. Er versuche auf meine Schultern zu klettern. Hat ihm aber nix genützt, er mußte trotzdem die Messung über sich ergehen lassen. Zum Glück hatte er kein Fieber. Dann wurde die Wunde betrachtet. Simba wurde auf die Seite gelegt und dann wurde das Fell abrasiert. Das war ihm nicht so geheuer. Er hat gezittert, aber lag trotzdem ruhig da.

                        

Die Bisswunde

Die Bisswunde

Die Wunde hat sich zum Glück nicht entzündet, deswegen mußte an der Wunde nix gemacht werden. Er bekam noch eine Spritze gegen die Schmerzen und Antibiotika. Dann durfte er in den Korb und er wollte auch rein. Auf dem Rückweg hat er nicht mehr so viel miau. Als wir in unsere Straße gekommen sind, fing er an, an der Tür zu ziehen, weil er raus wollte. Im Haus konnte er dann endlich raus und bekam eine kleine Belohnung. Den Rest des Tages hat er dann schlafend auf dem Sofa verbracht, da er nicht raus sollte.

Heilungsschlaf

Heilungsschlaf

Am Mittwoch ging es dann zur Kontrolle. Sein Humpeln hatte aufgehört, die Schwellung war zurück gegangen. Auf dem Weg hat er wieder viel miaut. Beim Arzt wurde erst wieder Fieber gemessen, diesmal ohne Probleme. Eine Spitze hat er auch noch bekommen, da die Wunde noch etwas genässt hat. In seine Box wollte er nicht zurück, das Behandlungszimmer war dann interessanter. 

Zu Hause angekommen, gab es wieder die Belohnung, ein kleines Schläfchen und dann ging es wieder raus in den Garten. Die wunde heilt gut  und deswegen ist wohl  kein Besuch beim Arzt mehr nötig, nur noch seine Impfung Ende nächster Woche.

Advertisements