Seit Montag bin ich nicht mehr alleine im Büro, ich habe eine Nachbarin bekommen. Sie war im Mutterschutz und ist jetzt wieder da. Sie sehr nett und sympathisch. Montag habe ich meinem Betreuer auch meine 2 ersten Kapitel gegeben, die ich fertig geschrieben habe, damit er sie mal durchlesen kann. Ich habe sie auch schon zurück. Im  großen und ganzen war er auch zufrieden damit. Ich muß einige Sachen korrigieren. Diese Aufgabe werde ich am Wochenende machen und dann  werde ich die Kapitel noch mal zum Durchlesen weiterreichen, denn ich übersehe bestimmt einige Dinge und Zeichensetzung ist nicht meine Stärke.

Am Dienstag war ich wieder am REM, wir haben uns die Proben von der letzten Versuchsreihe angeschaut. Zuerst haben wir uns die Proben von oben, also die Oberfläche angeschaut um zu gucken, wie die Schichten aussehen. Man kann gut 2 verschieden hohe Schichten erkennen.

Zinkoxidschichten

 

Anschließend wollten wir die Schichtdicke bestimmen, dazu mußten die Proben senkrecht stehen. Deswegen habe ich die Proben in einen speziellen Halter, einen sogenannten Stiftprobenhalter mit Schlitz und Inbus- Halteschraube gespannt.

rechts von der Schraube befindet sich mein Siliziumwafer.

rechts von der Schraube befindet sich mein Siliziumwafer.

Zuerst wollten wir die Proben besputtern, aber das Gerät leider nicht funktioniert. Wir haben dann versucht die Proben so anzugucken und es hat auch geklappt. Wir konnten meine Schichten gut erkennen.

Schichtdicke

Den Rest der Woche habe ich mit Schreiben und Bilder bearbeiten verbracht.

Meine erste Arbeitswoche im neuen Jahr könnt ihr hier lesen.

 

Advertisements