Diplomarbeit – Woche 11

Die Zeit vergeht. Jetzt bin ich schon 11 Wochen mit meiner Diplomarbeit beschäftigt. Und ich fühle mich dort sehr wohl. Schade, dass ich für die Diplomarbeit nur 6 Monate Zeit habe. Ich würde da noch gerne weiter arbeiten. Aber darüber kann ich mir noch später Gedanken machen.

Wie ich letzte Woche schon geschrieben habe, hatten wir Probleme mit der Mineralisationslösung. Das Problem haben wir immer noch nicht gelöst, aber es sieht schon besser aus als letzte Woche. Inzwischen arbeiten 6 Leute an einer Lösung. Mineralisationsversuche auf Phagen und TMV habe ich für verschiedene Lösungsansätze durchgeführt.

Am Mittwoch habe ich die pH-Werte, nachdem ich eine fachkundige Einführung hatte, mit einer Diplomandin durchgeführt. Ich hatte leider zu wenig Lösung hergestellt, deswegen mußte ich das Glas und die Messelektrode schräg halten. Das ist vielleicht anstrengend, obwohl Glas und Elektrode nix wiegen.

Am Donnerstag durfte ich dann der Diplomandin zeigen, wie man meine Versuche macht. Jetzt habe ich dann einen Hiwi. Nachdem wir unsere Versuche unter dem AFM angeschaut haben, hatten wir eine Team Besprechung. Nach, ich denke es waren 30 Minuten, stand die weitere Vorgehensweise fest. Ich untersuche, ob sich der Ph- Wert verschiedener Mineralisationslösungen mit der Zeit ändert, mein Betreuer untersucht mit Hilfe dynamischer Lichtstreuung die Partikelgröße. Ideal wären so um die 5 nm. Wir sind zur Zeit bei 15 nm. Am Anfang der Woche hatten wir noch über 20 nm. Am Montag setzten wir uns wieder zusammen und besprechen die Ergebnisse. Dann wird weiter geplant. Inzwischen weiß ich auch die Menge an Lösung, die nötig ist, um die Messelektrode in der Halterung stehen zu lassen.

Auf meinen Silizium Wafern, auf denen ich 8 Zyklen mineralisiert habe, hat es eine optische Änderung gegeben. sie schimmern leicht bläulich.

So sehen die Wafer im Urzustand aus.

Meine Woche ist aber noch nicht ganz vorbei, ich habe noch ein paar Hausaufgaben mitgenommen. Ich will mich mit den Programmen Citavi (Literaturverwaltungssoftware) und Gwydion (Software zum Auswerten von AFM Bildern) beschäftigen und den Experimentalteil meiner Diplomarbeit etwas überarbeiten.

Werbeanzeigen