Am Freitag habe ich meinen ersten Teil meiner Versuchsreihen erfolgreich abgeschlossen. Hat alles so geklappt, wie es sollte. Das war das positive Erlebnis meiner Uniwoche. Davor war es eigentlich wie immer Laborarbeit und Mikroskoparbeit im Wechsel. An und zu habe ich etwas geschrieben, am Testat für meinen Mitberichter. Fehlen noch ein paar Fotos und ich bin dann damit auch fertig.

Am Donnerstag gab es dann aber auch ein negatives Erlebnis und am Freitag auch. Für meine Versuche brauche ich das Polymere PVP. Die Charge, die ich bis jetzt immer genutzt habe und mit der die Versuche auch gut funktioniert haben gibt es nicht mehr. Das Polymere kann man zwar immer noch kaufen, aber die Molekulargewichtsverteilung ist nicht mehr gleich. Die Firma stellt das Polymere nur so her, dass ein bestimmtes mittleres Molekulargewicht garantiert werden kann. Aber die  es kann eine breite Verteilung vorliegen, oder eine schmale, usw. Meine Mineralisationslösung ist auf das alte Molekulargewicht eingestellt und auf Änderungen kann sie empfindlich reagieren.  Leider macht sie das auch. Testversuche, die ich Donnerstag gemacht habe und am Freitag am AFM angeschaut habe, waren leider nicht so schön. Das Zinkoxid hat sich leider nicht nur auf den Phagen und TMV abgeschieden, sondern auch sehr viel auf dem Silizium Substrat.

Ab Montag müssen wir, zum Glück brauchen einige die Lösung und viele können Versuche machen mit anderen Parametern, dann wieder eine neue Zusammensetzung finden. Hoffentlich klappt das schnell. Ich werde euch natürlich davon berichten.

Am Freitagnachmittag  haben wir ein Tischkicker Turnier gemacht. Es ging um den abteilungsintern WeWi-Pokal. Jeder hat mal mit jedem zusammen gespielt und auch gegen jeden. Ich kann Tischkicker leider überhaupt nicht, habe aber trotzdem 3 Punkte gemacht. Zum Abschluß haben wir dann noch eine knappe Stunde im Aufenthaltsraum gesessen und haben Kaffee getrunken und Mousse au Chocolat gegessen.

 

 

Advertisements