mit meiner sozialen Phobie,manche Dinge fallen mir leicht und ich kann die Aufgabe problemlos, also ohne Aufregung und Anspannung,erledigen. Und dann gibt es Ding die mir sehr schwer fallen,obwohl die Aufgaben sich gleichen.

Was mir leicht fällt:Ich kann z.B. zum Postschalter gehen und  Briefmarken kaufen ,fragen was das kostet, bei Mäckes kann ich auch ohne Probleme ein Menü bestellen.

Was mir schwer fällt: In einem Buchladen nach einem Buch fragen, oder in einem Kaufhaus nach einem Artikel fragen.

Ich verstehe es nicht. Beide Fälle sind ja identische soziale Situationen. Die eine kann ich ohne irgendwelche blöden Gedanken meistern,bei der Anderen mache ich mir X Gedanken,was alles schief gehen könnte. Das kommt immer alles automatisch und ich muß es immer nieder kämpfen. Was leider nicht immer klappt und ich dann die Situation vermeide, also z.B. das Geschäft verlasse. Aber wenn ich mich zurück erinnere, dann hatte ich auch Probleme mit der „Postsituation“, also denke ich, ich werde die anderen Sachen auch noch schaffen und eines Tages ohne Angstzustände die Situation „Buch“ meistern.

Advertisements