Wer kennt nicht diese Mails im Postfach, in denen einem hohes Erbe versprochen wird. So eine Mail in analoger Form, also als richtiger Brief lag gestern in meinem Briefkasten. Der Brief war ohne Absender, also habe ich den geöffnet und den Inhalt gelesen. Eigentlich wollte ich den gleich wegwerfen, aber dann sind mir doch 2 dreiste Dinge aufgefallen.

Ein Banker schreib mir, bei seiner Bank wurden 20 Millionen $ hinterlegt. Der Begünstige D. Liebert ,sei, während der Tsunamikatastrophe in Südasien, ums Leben gekommen. Andere Verwandte hätte man nicht gefunden.

Jetzt kommt die erste 1 Dreistigkeit: Da mein Nachname auch Liebert ist, sollte ich mich als nächster Verwandter vorstellen. Für mich ist das so etwas wie Erberschleichung. Klingt für mich nach Betrug. Gut, der ganze Brief ist das auch, aber wenn man mal annimmt, der Inhalt wäre echt, dann Betrügt man doch die richtigen Erben.

Die 2. Dreistigkeit ist, der Banker wollte doch glatt 70% vom Erbe einbehalten. Das ist ja eine bodenlose Frechheit. Ich frage mich wofür? Nur weil er mir den Brief schreibt? Aber zur Beruhigung, ich denke das war die Absicht hinter dem Satz, wolle er das Geld hier in Deutschland in Immobilien investieren.

Punkt Nummer 2 ist ja ein eindeutiger Hinweis auf Betrug. Falls man  dieses angebliche Erbe annimmt, bekommt man bestimmt die ganze Summe ausgezahlt, soll dem Banker dann die 70% überweisen und dann stehen die richtigen Erben vor der Tür und man ist dann der Dumme. Man  hat neben den Schulden, denn das Geld an den Banker ist bestimmt weg, in der Kreide und ins Gefängnis muß man bestimmt auch. Also Finger weg von solchen Mails.

Wenigstens hat er sich für sein schlechtes Deutsch im Brief entschuldigt!

 Ps.: Nicht weitererzählen:)

Advertisements