Südafrikanische Gerichte

Vorspeisen:

Knusperteigrollen mit Biltong

Zutaten:


  • 400g TK-Blätterteig
  • 3 Stängel Salbei
  • 100g  geriebener Emmentaler
  • 100g Biltong (oder Bündnerfleisch)
  • Mehl zum Ausrollen

Zubereitung:

  1. Den Blätterteig nach Packungsanweisung auftauen und mit etwas Mehl 3mm dick ausrollen.
  2. Den Salbei waschen, trocken schütteln und die Blättchen von den Stängeln zupfen und auf dem Teig gleichmäßig verteilen.
  3. Biltong in dünne Scheiben schneiden.
  4. Den Teig mit Käse bestreuen und den Biltong drauf verteilen.
  5. Den Teig zu einen festen Rolle formen, in Klarsichtfolie packen und im Kühlschrank 1 Stunde ruhen lassen.
  6. Den Backofen auf 200°C vorheizen.
  7. Die Teigrolle in 5 mm dicke Scheiben  schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes  Backblech legen.
  8. Im vorgeheizten Backofen  Ofen 6 Minuten backen.
  9. Herausnehmen und die Schieben wenden und für weitere 6 Minuten backen.
  10. Herausnehmen und auf einen Gitter abkühlen lassen

Samosas (frittierte Teigtaschen)

Zutaten:

  • 400g Yufkateigblätter, Strudelteig oder Frühlingsrollenteig
  • 500g Lamm- oder Rinderhack
  • ½ TL Kurkuma
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1  TL gehackter Ingwer
  • 2 Chillischoten (rot und grün)
  • 2 mittlere Zwiebeln
  • 2 EL Butter
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1TL Masala
  • Koriander (oder Petersilie)
  • ½ Flasche Öl zum frittieren

Zubereitung:

  1. Die Chilischoten waschen und feine Ringe schneiden. Die Zwiebeln schälen und fein schneiden.
  2. Den Knoblauch schälen und beiseite legen.
  3. Den Koriander waschen und klein schneiden (ca. 1 EL)
  4. Das Hackfleisch mit 2 EL Öl und dem Kurkuma in einer Pfanne erhitzen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Ingwer, Zwiebeln und Chilischoten untermischen. Den Knoblauch durch eine Presse in das Hackfleisch pressen und untermischen  und ein wenig Braten lassen.
  6. Garam Masala, Butter und den Koriander unterrühren.
  7. Die Teigblätter in max. 10*30 cm große Streifen schneiden und zu einer Tüte falten.
  8. Etwa 1 EL der Füllung in die kleine Tüte geben und das überstehende Teigstück mit etwas Wasser bestreichen und die Teigtäschchen gut verschließen.
  9. Die Samosas in heißem Öl knusprig und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  10. Als Beilage Blatjang servieren (siehe nächstes Rezept)

Aprikosen Blatjang

Zutaten:

  • 3 rote getrocknete Chilischoten
  • 5 – 10 Knoblauchzehen
  • 500 ml Aprikosenmarmelade
  • 1 TL Kreuzkümmel gemahlen
  • 1 TL Salz
  • 3 EL Balsamico-Essig

Zubereitung:

  1. In eine Schüssel die Marmelade geben.
  2. Den Knoblauch schälen und zerkleinern und in die Marmelade geben.
  3. Den Chili zerkleinern und auch in die Schüssel geben.
  4. Kreuzkümmel und Salz  hinzugeben und gut vermischen.
  5. Essig langsam einrühren bis eine süß-saure Sauce entsteht.

Den Dipp kann man auch gut zum Grillen verwenden.

Hauptspeise:

Menü I:

Chakalaka

Zutaten:

  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 rote Chilischoten, groß
  • 125 ml Öl
  • 3 Paprikaschoten, gelb
  • 500 g Weißkohl
  • 250 g Karotten
  • 1 TL Cayennepfeffer
  • 1 EL Paprikapulver
  • 1 TL Garam Masala
  • 1 TL Kurkuma
  • 150 g Erbsen, TK
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Paprika entkernen und mit dem Weißkohl und die Karotten in feine Streifen schneiden.
  2. Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und mit den Chilischoten in kleine Würfel schneiden.
  3. In der Hälfte vom Öl glasig anschwitzen, danach die Paprikastreifen hinzu geben.
  4. Weißkohl- und Karottenstreifen, den Rest Öl, Cayennepfeffer, Paprikapulver, Garam Masala und Kurkuma hinzugeben und bissfest schmoren.
  5. Die Erbsen zugeben, kurz mitgaren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Mielie Papa

Zutaten:

  • 250 g Maisgrieß
  • 1 l Wasser
  • 1 EL Gemüsebrühepulver
  • 1 TL Salz
  • 100 g Butter

Zubereitung:

  1. Das Wasser zum Kochen bringen. Das Gemüsebrühepulver und das Salz darin auflösen.
  2. Langsam den Maisgrieß hinein geben und  mit dem Schneebesen umrühren, damit sich keine Klümpchen bilden.
  3. Den Topf zudecken und langsam auf niedriger Temperatur kochen lassen.
  4. Mit einer Gabel umrühren bis die Masse fein krümelig wird.
  5. Dann die Butter in Stücken zugeben, schmelzen lassen und unter den Pap rühren.

Straußensteaks mit Bohnenpüree

Zutaten:

  • 1 große Dose weiße Bohnen
  • 1 EL Kreuzkümmel
  • ½ Bund frischer Koriander (ersatzweise Petersilie)
  • 6 Knoblauchzehen
  • 4 EL Olivenöl
  • Saft von ½ Zitrone
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 Straußenfilets (ca. 600 g)
  • 2 El zum Anbraten
  • 1 kleiner Schuss Rotwein

Zubereitung:

  1. Die Bohnen in ein Sieb schütten, abspülen und abtropfen lassen.
  2. Die Bohnen in eine hohe Rührschüssel geben und den Kreuzkümmel dazugeben..
  3. Den Koriander waschen und trocken schütteln, den Knoblauch schälen und beide Zutaten zu den Bohnen geben.
  4. Alles mit  4 EL Öl und den Zitronensaft pürieren. Wenn da Püree noch zu dick ist, noch etwas Öl hinzufügen.
  5. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. Das restliche Öl in einer Pfanne stark erhitzen und die Straußensteaks darin kräftig anbraten.
  7. In der Pfanne mit einen kleinen Schuss Rotwein ablöschen und mit aufgelegtem Deckel 8 – 10 Minuten auf niedriger Temperatur ziehen lassen, salzen und pfeffern und mit dem Bohnenpüree servieren.

Menü 2:

Bananensalat

Zutaten:

  • 150g Majonaise
  • 1 EL Currypulver
  • 1 EL Aprikosenmarmelade
  • 1 – 2 EL Hot Mango Chutney
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chili
  • 4 Bananen
  • Blattsalat zum Anrichten

Zubereitung:

  1. Majonaise mit den Gewürzen, der Marmelade und den Mango Chutney  verrühren.
  2. Die Bananen in Scheiben schneiden und sofort unter die Sauce heben und vorsichtig mischen.
  3. Auf Blattsalat anrichten.

Geelrys

Zutaten:

  • 300g Langkornreis
  • 1 kleines Stück Zimtstange
  • 1 EL brauner Zucker
  • 2 EL Butter
  • 1 EL Kurkuma
  • 1 TL Salz
  • 100 g Rosinen

Zubereitung:

  1. Reis mit den Gewürzen, Salz und Zucker und der doppelten  Menge Wasser  aufkochen und ungefähr  12 Minuten weich kochen lassen.
  2. Die Rosine zugeben und einige Minuten zugedeckt bei mittlerer Hitze stehen lassen.
  3. Die Zimtstange herausnehmen und die Butter unterrühren.

Bobotie

Zutaten:

  • 600 g Lamm- oder Rinderhack
  • 1 Scheibe Weißbrot
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 2 EL Öl
  • 40 g getrocknete Aprikosen
  • 3 Aprikosen (notfalls aus der Dose)
  • 3 EL Mango Chutney
  • 1 – 2 EL Zitronensaft
  • 1 Banane
  • 0,2 l Milch
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 TL Curry
  • 100 g Rosinen
  • 2 Eier
  • 1 EL gehackte Petersilie
  • 3 Lorbeerblätter
  • Salz
  • Pfeffer
  • Weißer Pfeffer
  • Cayennepfeffer
  • Fett für die Form

Zubereitung:

  1. Das Brot in Milch einweichen.
  2. Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen, hacken und in Öl gasig dünsten.
  3. Das Brot ausdrücken und die Milch aufbewahren.
  4. Brot und Hack mit den Zwiebeln und den Knoblauch anbraten.
  5. Mit Curry würzen und alles 10 Minuten braten.
  6. Aprikosen würfeln und mit den Rosinen, Chutney, Zitronensaft und Petersilie zum Fleisch geben.
  7. Weitere 5 min kochen lassen. Mit Salz und Cayennepfeffer abschmecken.
  8. Eier und die restliche Milch verquirlen Mit Salz und Pfeffer würzen.
  9. Hackfleischmasse in eine gefettete Auflaufform füllen und die Eiermilch drüber gießen.
  10. Bananen und Aprikosenscheiben sowie Lorbeerblätter auf den Auflauf verteilen und im heißen Backofen für ca. 20 Minuten  bei 180°C backen.

Nachspeise:

Koeksisters:

Zutaten:

Teig:

  • 300 g Weizenmehl
  • 40 g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 175 ml Milch oder Buttermilch
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Priese Salz
  • Öl zum Frittieren

Sirup:

  • 800 g Zucker
  • Saft von 1 unbehandelten Zitrone
  • 750 ml Wasser
  • Zitronenzesten

Zubereitung:

Sirup:

  1. Zucker in Wasser auflösen und 30 bis 40 Minuten kochen lassen, bis ein dickflüssiger Sirup entsteht.
  2. Zitronensaft und Zitronenzesten hinzugeben und über Nacht im Kühlschrank aufbewahren.

Teig:

  1. Weizenmehl, Backpulver, Salz, weiche Butter und das Ei in eine Rührschüssel geben.
  2. Die Milch hinzugeben  und mit den Knethaken des Rührgeräts rühren, bis ein weicher Teig entsteht.
  3. Den Teig für 30 Minuten abgedeckt in den Kühlschrank stellen.
  4. Den Teig 6 – 7 mm dick ausrollen und in etwa 4 cm breite und 8 cm lange Streifen schneiden.
  5. Dann die entstandenen Rechtecke mit 2 Schnitte der Länge nach versehen, aber nicht ganz durch schneiden, so dass die 3 entstanden Streifen verbunden sind.
  6. Die 3 Stränge miteinander verflechten und am Ende fest zusammendrücken.
  7. Die Zöpfe in Öl ausbacken bis sie eine goldgelbe Farbe angenommen haben (3 -4 Minuten).
  8. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  9. Die warmen Zöpfe für eine Minute in den kalten Sirup tauchen und kurz abtropfen lassen.

Am besten warm servieren.

Advertisements